Dortmund überrascht. Dich.
Bild

Klima ist heimspiel

Klima Aktionen | WWF Earth Hour 2018

WWF Earth Hour 2018

Die Stadt Dortmund macht mit bei der Klimaschutzaktion "Earth Hour" und bietet tagsüber mit der Stadtgesellschaft ein buntes Mitmach-Programm

Earth Hour 2018: "Für einen lebendigen Planeten" - 24. März, 20:30 Uhr - 21:30 Uhr - #EarthHour

Am Samstag, den 24. März, gehen von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr rund um den Globus die Lichter aus. Während der WWF Earth Hour (Stunde der Erde) werden unzählige Privatpersonen zuhause das Licht ausschalten und viele tausend Städte symbolisch ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit hüllen, darunter Wahrzeichen wie den Big Ben in London oder die Christusstatue in Rio de Janeiro.

Auch Dortmund ist in diesem Jahr wieder dabei: Viele öffentliche und private Gebäude verzichten auf ihre dekorative Außenbeleuchtung, teils komplett auf Licht. Damit gehen in Dortmund bereits zum siebten Mal die Lichter aus. Interessierte können sich an diesem Tag jedoch nicht nur mit einer Stunde ausgeschaltetem Licht beteiligen, sondern schon tagsüber aktiv werden. Denn die Koordinierungsstelle Klimaschutz hat die Earth Hour zum Anlass genommen und in Kooperation mit verschiedenen Initiativen ein buntes Mitmach-Programm zusammengestellt.

Kleidertauschparty:

Von 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr veranstaltet die Ortsgruppe Greenpeace Dortmund eine Kleidertauschparty im Studio B der Stadt- und Landesbibliothek. Die Regionalgruppe lädt alle ein, längst vergessene Kleidungsstücke mitzubringen und gegen neue Lieblingsteile zu tauschen. Ziel ist es, sich kritisch mit dem eigenen Konsum auseinanderzusetzen, denn die Herstellung neuer Kleidung verbraucht Ressourcen und Energie, zusätzlich wird Mode oft unter prekären Arbeitsbedingungen produziert. Wer tauscht, anstelle neu zu kaufen, hat nicht nur ungetrübte Freude beim Tragen, sondern schont auch Umwelt, Klima und obendrein noch den Geldbeutel. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.facebook.com oder per Mail an kira.deltenre@googlemail.com.

Premiere des alternativen Stadtspaziergangs "Stadt-Wandlungen"

Um 14:00 Uhr findet die Premiere der Stadt-Wandlungen statt. Unter dem Motto "Alles könnte anders sein" bietet die Aktionsgruppe OpenGlobe Dortmund ab dem Tag der Earth Hour einen alternativen Audio-Rundgang durch Dortmund an. Dafür werden lediglich ein Abspielgerät sowie ein paar Kopfhörer benötigt. "Stadt-Wandlungen" ist eine Abfolge von Hörstücken zu alternativen Entdeckungen in der Stadt, die jeder individuell begehen kann. Startpunkt ist an der Stadtbibliothek, von dort führt die Tour entlang an sieben Stationen quer durch die Innenstadt. Der Rundgang gibt Infos und Impulse, wie die Welt ein kleines Stück bunter, kreativer und spannender sein könnte. Angesprochen sind alle, die Lust auf alternative Entdeckungen in der Dortmunder Innenstadt haben. Die Audio-Dateien für den Rundgang gibt es vorab zum kostenlosen Download unter www.openglobe-dortmund.org. Dort gibt es auch ein dazugehöriges Faltblatt mit einer Karte sowie einigen Erläuterungen. Das Faltblatt ist zusätzlich auch am Startpunkt, in der Stadtbücherei erhältlich. Weitere Informationen gibt es per Mail an openglobe-dortmund@posteo.de.

Infostände in der Innenstadt

Ab 16:00 Uhr schlägt die WWF Jugend in der Innenstand an der Katharientreppe (gegenüber Hauptbahnhof Dortmund) ihre Zelte auf, ab 20:00 Uhr sind sie am Friedensplatz. Ihr Ziel: Interessierte rund um die Themen Klimaschutz und Energiewende informieren. Weitere Informationen zu den Infoständen gibt es per Mail an lisa.storcks@gmail.com.

Abschlusstreffen

Ab 20:00 Uhr treffen sich Interessierte an der Friedenssäule auf dem Friedensplatz, um bei der Earth Hour 2018 gemeinsam ein Zeichen für den Klimaschutz und Umweltschutz zu setzen. Um 20:30 Uhr startet die Lichteraktion "Klima ist heimspiel", bei der ein Kranz aus Kerzen um die Friedenssäule entzündet wird.

Hintergrund

Die WWF Earth Hour findet dieses Jahr bereits zum zwölften Mal statt. Ihren Anfang nahm die Aktion im Jahr 2007 in Sydney. In den darauffolgenden Jahren breitete sie sich dann über die gesamte Welt aus. Mittlerweile wird die "Stunde der Erde" auf allen Kontinenten in über 170 Ländern begangen. Weltweit nehmen rund 7.000 Städte teil, allein in Deutschland waren es 323 im vergangenen Jahr. In Dortmund steht die Aktion unter dem Motto "Klima ist heimspiel". Damit soll auf die besondere Bedeutung einer nachhaltigen Energienutzung aufmerksam gemacht werden. Nur wenn jeder Einzelne bewusst mit Energie umgeht, können die wichtigen Klimaschutzziele der Stadt erreicht werden, bis zum Jahr 2020 den CO2-Ausstoß um 40 Prozent gegenüber 1990 zu verringern.

Weitere Informationen zur WWF Earth Hour und den Mitmach-Aktionen gibt es bei Christian Nähle (Umweltamt Dortmund), Tel.: 0231 50-28774, cnaehle@stadtdo.de

Klima ist heimspiel