Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Klimaschutz

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Umwelt

Einladung zum Projektauftakt: Stadt erstellt Masterplan integrierte Klimaanpassung Dortmund (MiKaDo)

Nachricht vom 02.12.2019

Im Rahmen einer öffentlichen Auftaktveranstaltung wird am Donnerstag, 5. Dezember, 17:30 bis 20:00 Uhr, in der Werkhalle im Union Gewerbehof, Rheinische Straße 143, der Startschuss für die Erstellung eines Masterplans zur Anpassung an den Klimawandel in Dortmund gegeben.

Die Stadt Dortmund hat verschiedene Grundlagendaten sowie ein erstes Anpassungskonzept für einen Stadtteil erarbeitet. Sie reagiert nun mit einem stadtweiten Konzept auf die wachsende Notwendigkeit zur integrierten Anpassung an die Folgen des Klimawandels.

In den vergangenen Jahren haben sich Starkregenereignisse mit der Gefahr von Überflutungen auch in Dortmund merklich gehäuft. Besonders die Starkregenereignisse in den Jahren 2008 und 2014 hatten erheblichen Auswirkungen in einzelnen Stadtteilen, die den Dortmundern in Erinnerung geblieben sind. Zusätzlich erhöht sich auch die Anzahl heißer Tage mit über 35°C und tropischer Nächte, in denen die Temperatur nicht unter 20°C sinkt. Insbesondere ältere Menschen, Kinder und gesundheitlich vorbelastete Personen sind durch die länger anhaltenden Hitzeperioden gefährdet.

Klimaangepasste und nachhaltige Stadtentwicklung

Um diese Risiken und Belastungen langfristig zu vermindern, verfolgt die Stadt mit dem Projekt MiKaDo das Ziel einer klimaangepassten und nachhaltigen Stadtentwicklung. Im Rahmen der Arbeiten an dem Masterplan sind vor allem die Erarbeitung themenspezifischer Planungsgrundlagen, die Erstellung eines stadtweiten Maßnahmenplans sowie eines Handlungsrahmens für die städtischen Fachbereiche vorgesehen.

Das Umweltamt der Stadt Dortmund hat für die 12-monatige Erstellung des Masterplans einen Auftrag an die Büros K.Plan GmbH aus Bochum und EPC gGmbH aus Essen erteilt. Es werden Maßnahmen entwickelt, mit denen die Klimaanpassung in die Stadtentwicklungsprozesse und stadtinternen Prozesse der Bauleit- und Umweltplanung sowie im Gesundheits- und Sozialbereich integriert werden können.

Die Auftaktveranstaltung wird einen Überblick über die zugrundeliegende Problematik sowie die geplanten Arbeiten geben. Alle Bürger*innen sowie Vereine, Verbände und weitere Organisationen sind hierzu eingeladen. Neben Informationen zum Masterplan wird es einen interaktiven Veranstaltungsteil geben, bei dem erste Ideen gesammelt und diskutiert werden.

Zum Thema

Weitere Informationen finden Sie online.

Klima ist heimspiel