Dortmund überrascht. Dich.
Windkraftanlage

Klimaschutz

Bild: Alle Rechte vorbehalten pixelio / Andreas Liebhart

Maßnahmen des Handlungsprogramms 2020

dlze - Dienstleistungszentrum Energieeffizienz und Klimaschutz

In diesem Teilkonzept wird die Einrichtung eines unabhängigen Beratungszentrums für die Stadt Dortmund untersucht. Die Einrichtung eines solchen Zentrums trifft in Dortmund auf breite Akzeptanz.
Alle Projekte und Aktionen des dlze finden Sie unter www.dlze.dortmund.de

Seit dem 24.09.2012 werden Beratungsleistungen vorwiegend zu den Themen energieeffizientes Bauen und Sanieren von Wohn- und Nichtwohngebäuden, erneuerbare Energien und Stromverbrauch in privaten Haushalten angeboten. Zusätzlich soll im Beratungszentrum über betriebliches Umwelt- und Energiemanagement sowie klimaschonende Mobilität informiert werden. Außerdem ist das Zentrum als Träger einer Reihe von Maßnahmen in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Weiterbildung vorgesehen.

Broschüre "Energiesparendes Bauen und Sanieren - Regenerative Energien" [pdf, 13,9 MB]

Logo DLZE - Dienstleistungszentrum Energieeffizienz und Klimaschutz

Energieeffizienzquartier Unionviertel (bundesweites Pilotprojekt)

Das Stadtquartier rund um die Rheinische Straße soll zum Vorzeigequartier für Energieeffizienz in Dortmund werden. Die Bürgerinnen und Bürger im Quartier sollen auf unterschiedlichen Ebenen für das Thema Energie sensibilisiert und zum Energie sparen motiviert werden.

Internet: Energieeffizienzquartier Unionviertel

Das Projekt "Energetische Modernisierung im Quartier" richtet sich an Immobilienbesitzer/Innen im Unionviertel. Seit Juli 2010 beraten dort 2 qualifizierte Energieberaterinnen zur Gebäudesanierung. Neben konkreter Einzelberatung gehören öffentlichkeitswirksame Maßnahmen wie Fachvorträge, Erstellen von Infomaterialien und Durchführung von Kampagnen zum Aufgabenprofil. Im Projektzeitraum konnten die Gebäudeeigentümer/Innen für das Thema energetische Gebäudemodernisierung sensibilisiert werden, zahlreiche Beratungen durchgeführt und erste Sanierungen umgesetzt werden.

Z. Zt. wird ein Beratungsnetzwerk für die Immobilienbesitzer/Innen im Stadtumbaugebiet entwickelt. Um keinen Bruch in der Beratung entstehen zu lassen und damit einhergehend der Gefahr vorzubeugen, den bereits erzielten Mobilisierungseffekt zu verlieren, soll eine Energieberatung bis Mitte 2014 weiter bereitgestellt werden.

Im Dezember 2011 ging mit dem Projekt "Mit Energie sparen" ein weiterer wichtiger Baustein des Energieeffizienzquartiers an den Start. Das Projekt möchte alle Bürgerinnen und Bürger im Unionviertel zum sparsamen Umgang mit Energie motivieren. Die Aufmerksamkeit soll auf den eigenen, individuellen Umgang mit Energie gelenkt werden, um darauf aufbauend, nachhaltige Verhaltensänderungen herbeizuführen. Im Jahr 2012 lag der Fokus auf der Entwicklung und Bereitstellung von Werbe- und Infomaterialien (u.a. Internetauftritt, Logo, Presse, Aktionslokal, Flyer), um das Projekt im Stadtumbaugebiet bekannt zu machen. In 2013 werden vor allem zielgruppenspezifische Kampagnen durchgeführt, um konkrete Energieeinspareffekte zu erzielen und Multiplikatoren für das Projekt zu gewinnen.

Es wird erwartet bis Ende 2013 eine Reihe von „Mitmachern“ gewonnen zu haben. Mit diesen Repräsentanten im Rücken soll „der bewusste Umgang mit Energie“ im Jahr 2014 breiter in das Stadtumbaugebiet hinein getragen werden. Dabei wird besonderes Augenmerk auf der Unterstützung und Vernetzung der bereits gewonnen Multiplikatoren im Quartier liegen.

Als dritter Baustein soll ein Beratungsangebot für Kleingewerbetreibende im Unionviertel angeboten werden. Es soll neben baulichen Maßnahmen auch die energetische Optimierung von Betriebsabläufen unterstützen. Dieser Baustein wird sich an die im Unionviertel vorhandene Gewerbestruktur anpassen und gemeinsam mit dort ansässigen Akteuren entwickelt. Es ist eine Projektlaufzeit bis Ende 2014 vorgesehen.

Logo Klimaschutz 2020 Energieeffizienquartier Unionviertel