Dortmund überrascht. Dich.
Solarenergie

Lokale Agenda 21

Bild: pixelio / Norbert Staub, Rikon

Energieeffizienz und Klimaschutz

Die Stadt Dortmund ist seit 1993 Mitglied im Klima-Bündnis. Das Klima-Bündnis ist ein Zusammenschluss europäischer Städte und Gemeinden, die eine Partnerschaft mit indigenen Völkern der Regenwälder eingegangen sind.

Solarenergie

Ziel: klimaschädigende Emissionen verringern
Bild: pixelio / Norbert Staub, Rikon

Gemeinsames Ziel ist der Erhalt des globalen Klimas, dessen Gleichgewicht durch die Klimaerwärmung gefährdet ist. Hierzu wollen alle Bündnispartner die klimaschädigenden Emissionen im Norden verringern und zum Schutz der Regenwälder im Süden des Planeten beitragen. Um dies zu erreichen, setzten die Mitgliedskommunen auf das Engagement und die Vielfalt von Ansätzen auf lokaler Ebene. Das Klima-Bündnis versteht sich als Teil der Bemühungen um nachhaltige Entwicklung und Gerechtigkeit zwischen Nord und Süd.

Rückgang von CO2-Emissionen erreichen

Klimaschutz ist ein Querschnittsthema, welches von den unterschiedlichen Fachbereichen der Stadt Dortmund durch Projekte, Maßnahmen und Öffentlichkeitsarbeit mit Leben gefüllt wird. Gemeinsames Ziel ist es, einen langfristigen Rückgang der CO2-Emissionen in Dortmund zu erreichen. Beispielprojekte sind:

  • die Umstellung auf umweltfreundliche Energieträger bei der Energieversorgung
  • die Energieeinsparung durch Energiesanierungsmaßnahmen im Wohnungsbestand
  • die Steigerung der Beförderungsquote des öffentlichen Nahverkehrs
  • die Energieeinsparung in öffentlichen Gebäuden
  • die Öffentlichkeitsarbeit zur Energieeinsparung im Altbaubestand
  • der Energie-Spar-Wettbewerb an Dortmunder Schulen.

Unterstützung durch das Agenda-Büro

Die Stadtverwaltung wird durch das Engagement von Ehrenamtlichen und ansässigen Unternehmen in ihren Bemühungen unterstützt. So koordiniert das Agenda-Büro die Agenda-Arbeitskreise "Erneuerbare Energien", "Nachhaltige Mobilität" und "Bildung und Schule", die sich intensiv mit Themen der nachhaltigen Entwicklung beschäftigen. Ferner arbeitet das Agenda-Büro im Lenkungskreis des ÖKOPROFIT-Projekts der Wirtschaftsförderung mit. Hierbei geht es darum, Dortmunder Unternehmen bei der Verbesserung ihrer Ökobilanz zu beraten.