Dortmund überrascht. Dich.
Fahrradfahrer auf Radweg

Lokale Agenda 21

Bild: Alle Rechte vorbehalten pixelio / Michael Bührke

Agenda-Arbeitskreis Nachhaltige Mobilität

Wie alle Dortmunder Agenda-Arbeitskreise, so wurde auch der Arbeitskreis Nachhaltige Mobilität am 28. April 2001 auf dem 1. Dortmunder Agenda-Kongress gegründet.

geparkte Fahrräder

Förderung des Radverkehrs
Bild: photocase.com / caracol

Während einige Arbeitskreise zwischenzeitlich endeten (z.B. Nachhaltiges Wirtschaften) oder sich anderen Aufgaben widmeten (z.B. Bauen, Wohnen, Leben) ist das Gründungsmitglied der Agenda-Arbeitskreise bis heute erfolgreich mit Projekten und Aktionen rund um das Thema Nachhaltige Mobilität befasst. Schwerpunkt der Arbeiten ist das Thema „Förderung des Radverkehrs“.

Zu den langjährigen Teilnehmer/-innen gehören u.a. Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter themenrelevanter ortsansässiger Verbände und Vereine, von politischen Parteien und den Fachbereichen der Stadtverwaltung.

Viele erfolgreiche Projekte

Zu den erfolgreichen Projekten in der Vergangenheit gehören u.a. der Wettbewerb "Mobil mit Köpfchen", die Durchführung von Informationsveranstaltungen zum Thema "Wohnen ohne Auto", die Unterstützung des Informationsnetzwerkes "Wohnen plus Mobilität" zur Förderung von Mobilitätsdienstleistungen von Wohnungsunternehmen sowie die Unterstützung des Projektes "Fahrradhäuschen" in den Dortmunder Stadtbezirken.

Zu den aktuellen Projekten gehören u.a.:

  • Mitgestaltung des "Beirat Nahmobilität",
  • Beteiligungen am "Masterplan Mobilität 2030",
  • Mitentwicklung von Handlungskonzepten zur nachhaltigeren Planung und Umsetzung von Infrastrukturmaßnahmen zum Radverkehr,
  • Beteiligung am Projekt "So läuft das" zur Förderung der eigenständigen Mobilität auf dem Schulweg mit dem ÖPNV, per Fahrrad oder zu Fuß,
  • Beteiligung am Radverkehrskonzept "Routen – schön und schnell", das die Vorstädte mit der Innenstadt verbinden wird,
  • Beteiligung an den Planungen zum Radschnellweg RS1,
  • Beteiligung am "Breakfast on the Bridge" als Dankeschön an alle nachhaltig mobilen Pendler,
  • Initiierung von Fahrradabstellanlagen an Dortmunder Schulen zur Förderung des Radverkehrs von Dortmunder Schüler/-innen sowie beim Dortmunder Weihnachtsmarkt.

Ansprechpartner

ADFC Kreisverband Dortmund Herr Blanke

Lokale Agenda 21