Dortmund überrascht. Dich.
Windkraftanlage

Masterplan Energiewende

Bild: Alle Rechte vorbehalten pixelio / Andreas Liebhart

Masterplan Energiewende

Zur Begleitung des Masterplanprozesses wurde ein Lenkungskreis mit elf Vertreterinnen und Vertretern aus Hochschulen, Wissenschaft, DEW21, RWE Deutschland AG, DGB, IHK, Handwerkskammer, Wirtschaftsförderung und Dezernat 6 (Planen, Bauen und Umwelt) der Stadt Dortmund unter Vorsitz des Oberbürgermeisters Ullrich Sierau eingerichtet. Der Lenkungskreis wird auch die Umsetzung des Masterplans begleiten.

Statements der einzelnen Lenkungskreismitglieder zum Masterplan Energiewende finden Sie in der untenstehenden Liste:

Ullrich Sierau

Oberbürgermeister der Stadt Dortmund

Oberbürgermeister Ullrich Sierau

Ullrich Sierau

"Der Masterplan Energiewende ist für mich…

…mit seinem Entstehungsprozess und seinen Ergebnissen eine gesamtstädtische Strategie, die Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik mit dem dort verankerten Wissen, den Erfahrungen, aber auch den Bedenken und Zukunftsängsten, in die Gestaltung der Energiewende in Dortmund einbindet.

Es ist uns gelungen, das Thema Energiewende in die Mitte der Gesellschaft zu rücken, Chancen und Risiken, die alle Teile der Gesellschaft betreffen, aufzuzeigen und einen gesellschaftlichen Konsens zu den Handlungserfordernissen zu erzielen.“

Dr. Frank Brinkmann

Vorstandsvorsitzender von DEW21

Dr. Frank Brinkmann

Dr. Frank Brinkmann

"Der Masterplan Energiewende ist für mich…

… eine Blaupause, die wegweisend für andere Kommunen sein kann. Dortmund gibt sich mit dem Masterplan ein Maßnahmenprogramm, in das sich DEW21 als Energieversorgungsunternehmen und kompetenter Partner vor Ort voll einbringen wird."

Prof. Dr. Gisela Schäfer-Richter

Professorin an der Fachhochschule Dortmund

Prof. Dr. Gisela Schäfer-Richter

Prof. Dr. Gisela Schäfer-Richter

"Der Masterplan Energie ist für mich ...

... eine exzellente Fundgrube von Ideen und Maßnahmen, von denen einige direkt angegangen werden sollen. Aber auch viele weitere, nützliche Beiträge zur Energiewende sind dokumentiert worden. So geht nichts verloren. Jede Institution und letztlich jeder einzelne sollte sich das ansehen und helfen, die Ideen weiter zu entwickeln. Denn die Energiewende ist ja nicht abgeschlossen."

Martin Lürwer

Planungs- und Baudezernent der Stadt Dortmund

Martin Lürwer

Martin Lürwer

"Die Energiewende ist eine der größten politischen und zivilgesellschaftlichen Herausforderungen des Jahrzehnts. Die Atomenergie findet in Deutschland bei den Menschen keine Akzeptanz. Wir brauchen Antworten auf die Fragen der Energieversorgung und den Umgang mit Energie. Das hat Auswirkungen auf alle.

Der Masterplan Energiewende ist für mich eine umfassende Zusammenstellung von Handlungsempfehlungen für den kommunalen Bereich, um die gesamtgesellschaftliche Aufgabe der Energiewende zu bewältigen."

Dr. Arndt Neuhaus

Vorstandsvorsitzender der RWE Deutschland AG

Dr. Arndt Neuhaus

Dr. Arndt Neuhaus

"Für eine erfolgreiche Umsetzung des Masterplans Energiewende in Dortmund müssen alle relevanten Akteure an einem Strang ziehen. Gemeinsam mit unseren Partnern aus dem Bereich der Wissenschaft arbeiten wir an innovativen Lösungen.

Auf diesem Weg wollen wir die Bürgerinnen und Bürger mitnehmen und für das Thema Energieeffizienz sensibilisieren."

Jutta Reiter

Vorsitzende des DGB Dortmunds

Jutta Reiter

Jutta Reiter

"Der Masterplan Energiewende ist für mich…

…ein breit angelegter beteiligungsorientierter Innovationsprozess, der nicht nur Klimaschutzziele verfolgt, sondern auch Arbeitsplätze der Zukunft für Dortmund sichert und schafft."

Thomas Westphal

Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund

Thomas Westphal

Thomas Westphal

"Der Masterplan Energiewende ist für mich ein Beleg für die technologische Innovationskraft der Dortmunder Wirtschaft und Wissenschaft. Die Region ist gut aufgestellt für die Herausforderungen.

Energieeffiziente Produkte und Industrieanlagen, die anerkannte Kompetenz in der Elektromobilität oder leistungsfähige Netzwerke setzen sogar Zeichen in Deutschland."

Prof. Dr. Christoph Engels

Prodekan der FH Dortmund

Prof. Dr. Christoph Engels

Prof. Dr. Christoph Engels

"Der Masterplan Energiewende startet aus meiner Sicht die vertikale Entwicklung der neuen Energieversorgung auf allen Ebenen (Stadt, Land, Bund und EU) von der konkreten Vor-Ort Situation zu einer abgestimmten Gesamtsituation.

Durch den Plan übernimmt Dortmund somit eine proaktive Vorreiterfunktion."

Stefan Schreiber

Stv. Hauptgeschäftsführer der IHK zu Dortmund

Stefan Schreiber

Stefan Schreiber

"Der Masterplan Energiewende ist für mich ...

... ein wertvolles Instrument, weil er die Energiewende nicht dem Zufall überlässt, sondern diese in Dortmund aktiv gestalten will. Die Umsetzung der im Masterplan enthaltenen Handlungsempfehlungen kann dazu beitragen, die Wirtschaft vor Ort zu stärken."

Hans-Jürgen Isselmann

Stab der Handwerkskammer Dortmund

Hans-Jürgen Isselmann

Hans-Jürgen Isselmann

"Der Masterplan Energiewende ist für mich …

... ein entscheidender Beitrag zur nachhaltigen Wertschöpfung in puncto erneuerbarer Energietechnologien und Klimaschutz. Das schafft und sichert Arbeitsplätze in Dortmund und der Region.

Als "Offizieller Ausrüster der Energiewende", wie wir uns gern nennen, fördern wir von Handwerksseite diesen wichtigen Prozess durch Energieberatung, Produktion, Installation, energetische Sanierung, Wartung, Verbrauchsoptimierung und Energiespeicherung."

Prof. Dr.-Ing. Christian Rehtanz

Leiter des ie3 - Institut für Energiesysteme, Energieeffizienz und Energiewirtschaft der TU Dortmund

Prof. Dr.-Ing. Christian Rehtanz

Prof. Dr.-Ing. Christian Rehtanz

"Der Masterplan Energiewende ist für mich…

…ein vorbildhaftes Beispiel, wie eine Großstadt die Herausforderungen und Chancen der Energiewende strukturiert angeht. Die Energiewende muss vor Ort bei und von der Stadtgesellschaft aktiv gestaltet werden, was durch den Masterplan Energiewende dokumentiert wird."

Masterplan Energiewende