Dortmund überrascht. Dich.
Blick vom Ellipson über die Innenstadt

Smart City Dortmund

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Stefanie Kleemann

Kompetenzzentren

Hier finden Sie eine Übersicht der Smart City Kompetenzzentren in Dortmund.

Blick auf das Forschungszentrum an der Technischen Universität Dortmund
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Technische Universität Dortmund

Forschungszentrum für Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ)

Das Forschungszentrum für die Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung an der Technischen Universität Dortmund forscht zur Zukunft des Stromtransports und nimmt damit eine zentrale Rolle für das Gelingen der Energiewende ein.

Weitere Informationen

Forschungscluster Energie und Ressourcen

Interdisziplinäres Forschungscluster an der Technischen Universität Dortmund, das sich mit der Bereitstellung von Energie und Ressourcen in unterschiedlichen Formen und dem effizienten Umgang mit Energie und Ressourcen als Herausforderung für die gesellschaftliche und industrielle Zukunft beschäftigt.

Weitere Informationen

Elektroautos
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Stefanie Kleemann

NRW Kompetenzzentrum Elektromobilität

Das KOMPETENZZENTRUM ELEKTROMOBILITÄT, INFRASTRUKTUR UND NETZE am ie³ Institut für Energiesysteme, Energieeffizienz und Energiewirtschaft der TU Dortmund koordiniert und bündelt Aktivitäten von Wissenschaft und Unternehmen in den Bereichen Elektromobilität und Energiewende. Kern des Zentrums ist eine gemeinsame Technologie- und Prüfplattform für interoperable Elektromobilität, Infrastruktur und Netze.

Weitere Informationen

Smart Grid Technology Lab

Intelligente Netzforschungs- und Innovationseinrichtung, um im Bereich von Stromverteilungssystemen und Elektromobilität neuste Technologien und ihre Möglichkeiten zu erforschen.

Weitere Informationen

Technologie einer Platine
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): fotolia: spainter_vfx

Kompetenzzentrum Logistik

Logistikberatung durch Spezialisten: Der Digital Hub Logistics in Dortmund, getragen von den Frauenhofer-Instituten für Materialfluss und Logistik IML sowie für Software- und Systemtechnik ISST, der EffizienzCluster Management GmbH und der Duisburger Hafen AG, treibt die Digitalisierung der Logistikbranche in Deutschlang voran – ob Waren- oder Datenlogistik, Transport-, Unternehmens- oder Finanzlogistik: beraten werden Unternehmen aller Größen in Fragen rund um Materialfluss und Logistik.

Weitere Informationen

Blick in eine Industriewerkstatt bzw. Industriehalle
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): fotolia: Nataliya Hora

Enterprise Labs

Vom Testen einer Vielzahl an Identifikationstechnologien in verschiedenen Umgebungen, von der Herstellung von Prototypen bis hin zur Erforschung der Schwarmintelligenz… Nahezu alles ist möglich in den Laboren des Fraunhofer Instituts für Materialfluss und Logistik.

Weitere Informationen

Kompetenzzentrum Bevölkerungsschutz

Die Dortmunder Feuerwehr ist in Forschungsprojekte involviert, die ein großes Potenzial haben, den Schutz und die Sicherheit der Einwohner/innen Dortmunds zu verbessern. Die Forschungsergebnisse können von anderen Städten oder Feuerwehren übernommen werden.

Weitere Informationen

Netzwerkingenieur im Serverraum
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): fotolia: kiri

SEELAB – Smart Environments Engineering Laboratory

SEELAB beschäftigt sich mit aktuellen Themen der Softwaretechnologie in den Bereichen Digitalisierung, Clouds, M2M. Mobilität, Soziale Netzwerke und Mensch-Computer-Interaktion

Weitere Informationen

Kompetenzzentrum für Mikro- und Nanotechnologie

Die MST.factory dortmund bietet Gründern und Technologiefirmen als erste europäische Einrichtung eine professionelle technische Infrastruktur mit dem alleinigen Fokus auf die Mikro- und Nanotechnologie. Unternehmen finden hier ideale Voraussetzungen für eine zügige Produktentwicklung bis hin zur Serienreife.

Weitere Informationen

Gründungs- und Kompetenzzentrum für Logistik und Informationstechnologie am Dortmunder Hafen

Der e-port-dortmund fördert Ansiedlungen von innovativen Gründern und bestehenden Firmen der Logistikbranche. Den Mietern stehen flexible Büroräume, Büro- und Netzwerkservices, Beratungsangebote sowie ein starkes Partnernetzwerk zu Verfügung.

Als Nukleus, insbesondere im Bereich E-Logistik, wird vom e-port-dortmund aus der Aufbruch zu den neuen Ufern der Wachstumsbranchen Logistik und IT in Dortmund initiiert und forciert.

Weitere Informationen

Gebäude des Technologiezentrums Dortmund
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): TZDO

TechnologieZentrum Dortmund

Im Jahr 1985 als Initiator des Strukturwandels der Region gestartet, ist das TZDO mit einer Fläche von mehr als 120.000 qm in verschiedenen Kompetenzzentren mit branchenspezifischer Ausrichtung ein zukunftsweisender Motor im rasanten Wandel der technologischen Neuerungen.

Zentrum für Produktionstechnologie

Das Zentrum für Produktionstechnologie Dortmund wird sowohl die Vernetzung der Querschnittstechnologien fördern als auch den notwendigen Prozess des Technologietransfers unterstützen. Ziel ist die Vernetzung und der schnelle Transfer von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen aus den verschiedensten Basistechnologien, die in die Produktions- und Fertigungstechnologie der industriellen Anwendung einfließen.

Weitere Informationen

Gebäude B1st-Software-Factory Dortmund
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): TZDO

B1st-Software-Factory Dortmund

Die B1st-SoftwareFactory bietet Existenzgründern im IT-Bereich auf rund 4.000 Quadratmetern umfangreiche Dienstleistungen mit Büro-, Werkstatt- und Lagerflächen sowie der erforderlichen Infrastruktur. Neben einem Empfangsbereich mit Telefonservice sind Besprechungs- und Schulungsräume vorhanden. Gemeinschaftseinrichtungen wie Kopierraum, Küche, etc. stehen ebenfalls zur Verfügung.

Luftaufnahme
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): TZDO

BioMedizinZentrum Dortmund

Das BioMedizinZentrumDortmund (BMZ) bietet jungen Unternehmen sowie Start-ups aus den Bereichen Biomedizin, Bioinformatik, Proteomics sowie Biomikrostrukturtechnik eine attraktive Infrastruktur, um ihre Ideen und Konzepte umzusetzen.

Weitere Informationen