Dortmund überrascht. Dich.
Blick vom Ellipson über die Innenstadt

Smart City Dortmund

Bild: Dortmund-Agentur / Stefanie Kleemann

Initiative

2. Tagung der Allianz Smart City Dortmund bringt Projekte, Partner und Ideen zusammen

Nachricht vom 03.04.2018

"Smart findet Stadt" heißt das Motto der 2. Tagung der Allianz Smart City Dortmund, die am 26. April stattfindet und Projekte, Ideen und Partner zusammenbringen soll. Zur Tagung und zum Begleitprogramm können sich Interessierte bis zum 20. April anmelden.

Die "Allianz Smart City Dortmund" hat volle Fahrt aufgenommen. Innerhalb kürzester Zeit nach Start der Initiative haben sich bisher 123 Partner von mittelständischen Betrieben und Start -ups über wissenschaftliche Einrichtungen bis zum Global Player in der Allianz vernetzt. Seit dem Start Ende 2016 wurden gemeinsam bereits 16 neue Projekte entwickelt.

Wichtige organisatorische Weichenstellungen sind vollzogen. Der regionale und überregionale Zuspruch an der Weiterentwicklung der gemeinsamen Aktivitäten hat großes Interesse bei Unternehmen und Kommunen geweckt. Die Partner der Allianz verfolgen das Ziel, kooperativ weitere Geschäftsmodelle zu entwickeln, die den Unternehmen Marktperspektiven eröffnen und dabei gleichzeitig für Kommunen intelligente und bedarfsorientierte Lösungsansätze bieten.

Für die 2. Allianztagung am 26. April 2018,
13:00 Uhr bis 17:00 Uhr, in der
IHK zu Dortmund, Märkische Straße 120,
44141 Dortmund, Großer Saal,

haben die Veranstalter ein Format gewählt, das neben einem Mix aus spannenden Einblicken in die Pilotprojekte und smarte Lösungsansätze für Kommunen und Unternehmen ausreichend Raum für Dialog und Vernetzung bietet.

Austausch zwischen Kommunen, Wirtschaft und Wissenschaft

Unter dem Motto "Smart findet Stadt" werden Projekte, Ideen und Partner zusammengebracht. Diskutiert wird über Chancen der interkommunalen Zusammenarbeit und weitere Formate zum Austausch zwischen Kommunen, Wirtschaft und Wissenschaft.

Außerdem erhalten die Teilnehmer einen Überblick der Aktivitäten der Allianz für Smart City Dortmund und Informationen über den Status der Projektmaßnahmen. Bereits am Vormittag gibt es von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr ein interessantes und kostenfreies Rahmenprogramm. Während das Institut für Feuerwehr- und Rettungstechnologie (IFR) Roboteranwendungen und innovative IKT-Lösungen im Ausbildungszentrum in Eving vorstellt, können Interessierte im Nahverkehrsmuseum Dortmund mehr als 100 Jahre Elektromobilität auf der Schiene erleben.

Gestalter, die mit Gleichgesinnten die smarte Zukunft der Städte diskutieren und planen wollen, können sich bis zum 20. April unter allianztagung.dortmund.de zur Tagung und zum Begleitprogramm anmelden. Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt.

Die Teilnehmer der Allianztagung werden ausdrücklich aufgefordert, Ihre Smartphones mitzubringen! Über eine smarte App können vorgestellte Projekte bewertet werden und Teilnehmende mit gleichen Projektinteressen finden zueinander.

Zum Thema

Die Stadt Dortmund sowie die Industrie- und Handelskammer zu Dortmund haben auch international agierende Unternehmen in der "Allianz für Smart Cities" zusammengeführt. "Wir.Machen.Zukunft." lautet das gemeinsame Motto. Das Ziel der Partner ist es, die Stadt auf neue Anforderungen vorzubereiten und auch für die kommenden Jahrzehnte leistungsfähig, attraktiv und lebenswert zu erhalten. Mit dem Einsatz digitaler Systeme werden individuelle Lösungen und flächendeckende Rahmenbedingungen erarbeitet, wie sie in der Vergangenheit nicht möglich waren. Davon sollen die gewerbliche Wirtschaft, die Wissenschaft sowie die hier lebenden und arbeitenden Menschen profitieren.