Dortmund überrascht. Dich.
Naturschutzgebiet Buschei

Umweltamt

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Umweltamt

Jagd und Fischerei

Informationen zum Coronavirus

Der Publikumsbereich der Jagd- und Fischereibehörde, Brückstr. 45 ist geöffnet.

Die Erteilung oder Verlängerung von Jagd- oder Fischereischeinen können Sie in der Jagd- und Fischereibehörde beantragen.

Persönliche Vorsprachen sind nur nach vorheriger Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 0231 50-25422 möglich.

Die notwendigen Formulare finden Sie auf dieser Webseite.

Wenn Sie

  • grippeähnliche Symptome haben und
  • Kontakt mit infizierten Personen hatten oder
  • in einem Risikogebiet waren,

dürfen Sie die Jagd- und Fischereibehörde nicht betreten, auch wenn Sie einen Termin haben!

Vorher vereinbarte Termine können nur durchgeführt werden, wenn Sie:

  • eine medizinische Mund-Nasen-Schutzmaske tragen (sogenannte OP-Maske, Maske des Standards FFP2 oder dieser vergleichbare Maske (KN95/N95))
  • pünktlich sind (bitte kommen Sie auch nicht eher)
  • alleine kommen.

Verwaltungsgebühren:

Die Bezahlung der Verwaltungsgebühren für den Jagd- und Fischereischein mit Bargeld ist ab Februar 2020 ausschließlich über den im Dienstgebäude installierten Kassenautomaten möglich. Die Möglichkeit, die Gebühren bargeldlos per ec-Karte zu bezahlen, bleibt unverändert.

Prüfungstermine Jägerprüfung 2021

Der Termin für die diesjährige Jägerprüfung wird noch festgelegt.

Anmeldeschluss: 18.02.2021

Prüfungstermine Fischerprüfung 2021

Der Termin für die Fischerprüfung wird wie folgt festgelegt:
Fischerprüfung ab 02.11.2021
Anmeldung ab 01.08.2021
Anmeldeschluss: 04.10.2021

Fangjagdqualifikation und Anzeigepflicht von Lebendfallen

Die Fangjagd darf in Nordrhein-Westfalen nur von Revierjägern, Jagdaufsehern oder von Personen ausgeübt werden, die zuvor an einem vom zuständigen Ministerium anerkannten Ausbildungslehrgang für die Fangjagd teilgenommen haben.
Vor Verwendung von Lebendfallen sind der Unteren Jagdbehörde Anzahl und Art der Fallen, Kennzeichen der Fallen, Einsatzort (Jagdrevier) und Verwendungszeitraum der Fallen anzuzeigen. Bei Änderung der angezeigten Verhältnisse ist entsprechend zu verfahren.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Rückseite des untenstehenden Antragsformulars.
Anzeige über die Verwendung von Lebendfangfallen [pdf, 12 kB]

Informationen der Forschungsstelle für Jagdkunde und Wildschadenverhütung zur sog. Hasenpest (Tularämie)

Jagdliche Regelungen im Landschaftsplan Dortmund

Im Bereich des Landschaftsplans Dortmund gelten für bestimmte Teile von Natur und Landschaft besondere jagdliche Regelungen, die zu beachten sind. Nähere Informationen dazu finden Sie unter "neuer Landschaftsplan Dortmund".

Adresse

Stadt Dortmund - Umweltamt - Untere Jagd- und Fischereibehörde