Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Umweltamt

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Umwelt

Ameisenfonds unterstützt 21 Förderprojekte an Dortmunder Schulen

Nachricht vom 22.11.2018

Im Sommer 2007 haben Dortmunder Stadtbetriebe und Verwaltungsbereiche den Ameisenfonds zur Förderung der Jugendumweltarbeit an Dortmunder Schulen ins Leben gerufen. Bis heute wurden an über 60 Schulen mehr als 200 Projekte mit fast 150.000 Euro unterstützt.

Die engagierten Natur- und Umweltschützer beschäftigen sich mit den Themenbereichen Natur/Naturerfahrung, Energieeinsparung, Mobilität und Abfallvermeidung.

Die Umweltbildungsarbeit an Dortmunder Schulen hat allgemein einen hohen Stellenwert. Lehrer und Schüler stellen ihr Engagement täglich unter Beweis. Sie übernehmen Natur- und Umweltpatenschaften, führen Schülerfirmen, die beispielsweise fair gehandelte ökologische Produkte anbieten und kooperieren mit Umweltverbänden oder Betrieben.

Um so viel Engagement zu belohnen und damit die Realisierung zukunftsweisender Ideen nicht an mangelndem Geld scheitert, wurde der Ameisenfonds eingerichtet. Die Entsorgung Dortmund GmbH (EDG), der Fachbereich Schule und das Umweltamt stellen jährlich zusammen 6.500 Euro zur Verfügung. Zusätzlich unterstützt die Dr. Gustav Bauckloh Stiftung den Fonds mit 5.000 Euro.

Im Projektjahr 2018/2019 werden 21 Projekte an folgenden Schulen unterstützt:

Berufskolleg:

  • Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg

Förderschulen:

  • Adolf-Schulte-Schule
  • Johannes-Wulff-Schule
  • Tremoniaschule
  • Wilhelm-Rein-Schule

Gesamtschulen:

  • Gustav-Heinemann-Gesamtschule
  • Heinrich-Böll-Gesamtschule
  • Martin-Luther-King-Gesamtschule

Grundschulen:

  • Berswordt-Grundschule
  • Buschei-Grundschule
  • Funke-Grundschule
  • Kreuz-Grundschule
  • Libellen-Grundschule
  • Libori-Grundschule
  • Petri-Grundschule

Gymnasien:

  • Immanuel-Kant-Gymnasium
  • Phoenix-Gymnasium

Hauptschulen:

  • Städtische Katholische Hauptschule Husen

Bis Ende September 2019 haben die Teilnehmer nun Zeit, ihre Projekte zu realisieren und eine Abschlussdokumentation bei der Geschäftsführung des Ameisenfonds einzureichen.

Zum Thema

Förderanträge für neue Aktivitäten können jederzeit gestellt werden. Die Entscheidung über eine mögliche Unterstützung treffen die Projektpartner jeweils im Oktober/November.

Wie es geht und was zu beachten ist, erläutert der Flyer zum Ameisenfonds, den Sie als PDF-Dokument zum Download finden.