Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Umweltamt

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Umwelt

DEW21 führt ab dem 25. Februar Gehölzrodungen im Naturschutzgebiet Hallerey durch

Nachricht vom 21.02.2019

Ab Montag, 25. Februar 2019, führt die Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH (DEW21) im Vorfeld für die Erneuerung einer Fernwärmeleitung im Bereich des Heizkraftwerks Hallerey Rodungsarbeiten durch. Die Untere Naturschutzbehörde der Stadt Dortmund hat die entsprechende Genehmigung erteilt.

Um die Eingriffe in die Natur so gering wie möglich zu halten, wird DEW21 die neue Leitung parallel zu der vorhandenen Gasleitung verlegen. Dafür muss die bereits bestehende, freigeschnittene Trasse lediglich erweitert und nicht in voller Breite neu erstellt werden. Die Leitungsarbeiten werden aber voraussichtlich erst im Sommer 2019 starten.

DEW21 führt nun vorab die notwendigen Gehölzrodungen durch, die aufgrund des Bundesnaturschutzgesetzes nur bis zum 1. März und dann erst wieder ab dem 1. Oktober durchgeführt werden dürfen. Da es sich am Heizwerk Hallerey um ein ausgewiesenes Naturschutzgebiet handelt, sind dafür entsprechende Genehmigungen durch die Untere Naturschutzbehörde der Stadt Dortmund notwendig.

Diese hat DEW21 unter der Prämisse erhalten, für eine adäquate Ausgleichsfläche zu sorgen. Diese schafft DEW21 zum einen dadurch, dass sie den ehemaligen Fußweg vor Ort, der für die Begutachtung der früheren Fernwärmeleitung notwendig war, renaturiert. Zum anderen prüft DEW21 aktuell weitere Flächen, die sich für eine Renaturierung anbieten würden.

Die Trasse der neu verlegten Leitung wird zukünftig als Wirtschaftsweg für das Heizkraftwerk dienen, da die Leitungstrasse aus Sicherheitsgründen ohnehin nicht bepflanzt werden darf.