Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Umweltamt

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Klima ist heimspiel

Anträge auf Fördermittel aus Klimaschutzfond können beim Umweltamt gestellt werden

Nachricht vom 15.09.2020

Die guten Erfahrungen des Umweltamtes Dortmund mit dem Klimaschutzfonds als Förderinstrument haben dazu geführt, dass der Fonds "Klima ist heimspiel" nun erneut aufgelegt wurde. Das Förderprogramm richtet sich an alle, die sich für Klimaschutz und Nachhaltigkeit in Dortmund einsetzen möchten.

Kurler Busch

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Christina Allendorf

Auch diesmal speist sich der Klimaschutzfond aus Preisgeldern, die von der Stadt Dortmund im Bundeswettbewerb "Klimaaktive Kommune 2018" gewonnen wurden.

Das Hauptanliegen des Fonds ist es, Initiativen zu unterstützen, die ohne eine gewisse Anschubfinanzierung ihre Ideen nicht oder nur sehr schwer umsetzen können. Er ist allerdings nicht als Zuschuss zu technischer, energieeffizienter Gebäudeausrüstung wie z. B. Photovoltaikanlagen gedacht.

Die Regelförderung beträgt 500 Euro; eine Höchstförderung von 1.000 Euro ist möglich. Wer sich in Dortmund für den Klimaschutz und Nachhaltige Entwicklung einsetzen möchte, kann sich nun um Fördermittel bewerben. Das Bewerbungsverfahren ist niederschwellig und bürokratiearm.

Zum Thema

Als Ansprechpartnerin im Umweltamt steht Ihnen Frau Bednarz unter der Telefonnummer 0231 50-27655 zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.