Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Umweltamt

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen finden Sie hier:

Klimaschutz

Grüne Dächer für Dortmund: Immer mehr Hauseigentümer*innen ziehen mit

Nachricht vom 11.11.2021

Die Stadt Dortmund hat ein klares Ziel vor Augen: Bis 2045 möchte die Stadt klimanneutral sein. Ein ehrgeiziges Ziel, das nur gemeinsam erreicht werden kann. Dachbegrünungen sind ein Baustein für den Klimaschutz. Jetzt beantragen immer mehr Hauseigentümer*innen die Fördermittel.

Dachbegrünung

Jede Dachbegrünung ist ein guter Beitrag zum Klimaschutz.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Zinco

Dortmund fördert seit Mai 2021 Dachbegrünungen für private und gewerbliche Eigentümer*innen. Die Förderungen gehören zum Klimapaket , das die Stadtverwaltung dem Rat vorgelegt hat. Oberbürgermeister Thomas Westphal hatte zuvor das "Sofortprogramm Klima" vorgestellt. Die Anstrengungen für mehr Klimaschutz in der Stadt nehmen Fahrt auf.

300.000 Euro hat das Land NRW der Stadt im Rahmen des Programms "Klimaresilienz in Kommunen" für Dachbegrünungen in Dortmund bereitgestellt. Nach wenigen Monaten konnten bereits 100.000 Euro davon bewilligt werden.

Der Bau der grünen Dächer in Dortmund soll zügig voranschreiten. Bereits im kommenden Jahr wird es - Stand November 2021 - rund 2.400 Quadratmeter begrünte Dachfläche zusätzlich geben. Darin nicht eingerechnet sind die begrünten Dächer der städtischen Immobilien. Die Stadt wird nämlich mit gutem Beispiel vorangehen und wo immer es geht, die Dächer von städtische Gebäuden begrünen.

Grüne Dächer für den Klimaschutz

Dachbegrünungen bieten viele Vorteile für Menschen und für die Umwelt. Sie filtern Staub, speichern Wasser und sind Lebensraum für viele Tiere und Insekten. Grüne Dächern gleichen sogar Temperaturunterschiede aus. Im Sommer bringen sie Kühlung. Im Winter sorgen sie für Wärmedämmung. Gerade in Innenstädten sind Dachbegrünungen wertvoll.

Für den Klimaschutz sind Dachbegrünungen von unschätzbarem Wert: Sie können bis zu 90 Prozent des Regenwassern speichern und bei Starkregen so die Kanalisation entlasten. Zudem helfen begrünte Dachflächen den CO2-Anteil in der Luft zu reduzieren.

Förderanträge können bis Ende Januar gestellt werden

Der Fördertopf für Dachbegrünungen in Dortmund umfasst noch weitere 200.000 Euro. Die Antragstellung ist leicht gemacht und schnell bearbeitet. Es winken bis zu 50 Euro pro Quadratmeter, vorausgesetzt, dass das Gebäude älter als fünf Jahre und das Dach größer als 25 qm ist und eine Begrünung nicht verpflichtend ist. Dieses Angebot haben bereits einige Eigentümer*innen in Anspruch genommen. Es sind noch Fördermittel vorhanden, aber die Zeit drängt: Die Antragsfrist endet am 30. Januar 2022. Daher ruft die Stadt dazu auf, Anträge zu stellen und Dachbegrünung umzusetzen.

Zum Thema

Interessierte können sich im städtischen Dienstleistungszentrum für Energieeffizienz und Klimaschutz, dlze, zur Dachbegrünung kostenlos beraten lassen und einen Förderantrag stellen.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.