Friedensplatz altes Stadthaus

Umweltamt

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Freizeit

An diesen öffentlichen Grillstationen in Dortmund darf gebrutzelt werden

Nachricht vom 17.06.2022

Grünes Gras und Sonnenschein: In den Sommermonaten freuen sich viele Dortmunder Bürger*innen über die Parkanlagen der Stadt. Damit wächst bei vielen auch die Lust aufs Grillen - einen Überblick über die öffentlichen Grillstationen gibt dortmund.de.

Im Dortmunder Stadtgebiet gibt es mehrere offizielle Grillstationen - drei im Fredenbaumpark, drei im Westpark und außerdem drei Grillstationen im Tremoniapark.

Zur Frage, in welchen Parks das Grillen erlaubt oder geduldet wird, lässt sich sagen: Grundsätzlich ist offenes Feuer in öffentlichen Grün- und Erholungsanlagen untersagt. Denn Funken können sich immer bilden und einen Brand verursachen. Offenes Feuer heißt: Die Feuerstelle ist kein feuerfestes geschlossenes Behältnis. Auch Feuerschalen zählen zu den offenen Feuerstellen.

Strenge Grillverbote nur an einigen Stellen

Gleichwohl ist das Grillen in öffentlichen Grünanlagen auf der Basis des gültigen Ortsrechtes öffentlich-rechtlich nicht verboten. Strenge Grillverbote herrschen lediglich im Westfalenpark, im Rombergpark und rund um den Phoenixsee aufgrund der dort geltenden Parkordnungen bzw. der Seesatzung.

Weitere Ausnahmen sind der Fredenbaumpark und der Westpark, wo aufgrund der dortigen Parkordnungen das Grillen außerhalb der zugelassenen Grillstationen und Grillflächen ebenfalls nicht gestattet ist.

Wichtig: Jede*r soll seinen Müll wieder mitnehmen und darauf achten, ihre*seine Mitmenschen dabei nicht zu stören.

Feuerwehr Dortmund hat Sicherheitstipps

Damit das Grillen auch auf Dauer Spaß macht und so wenig wie möglich Gefahren entstehen, hat die Feuerwehr Dortmund einige Informationen für Grillfans bereitgestellt.

Unter anderem rät sie, dass der Grill im Freien steht: Jede Überdachung über dem Grill hindert Wärme und Rauch am gefahrlosen Abziehen. In geschlossenen Räumen oder unter Dächern (z. B. auf dem Balkon) sollten nur elektrische Grillgeräte verwendet werden, sonst droht eine Kohlenmonoxid-Vergiftung. Zudem gilt:

  • Stellen Sie den Grill auf eine ebene und ausreichend große Fläche. Halten Sie Abstand von brennbaren Materialien.
  • Halten Sie einen Eimer Wasser oder einen Feuerlöscher sowie Handschuhe bereit.
  • Am Grill sollten keine Kleidungsstücke mit Kunststofffasern getragen werden. Diese schmelzen bei Annäherung an eine Wärmequelle und verursachen schwer heilende Verletzungen.
  • Kleinkinder gehören nicht an den Grill! Ein Sicherheitsabstand muss unbedingt eingehalten werden.
  • Die Menge der Grillkohle muss der Größe des Grills entsprechen. Achten Sie darauf, dass keine Kohlenstücke herausfallen können.

Weitere Sicherheitstipps rund ums Grillen finden sich auf den Seiten der Feuerwehr.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.