Dortmund überrascht. Dich.
Naturschutzgebiet Buschei

Umweltamt

Umweltqualitätsziele

Im Jahr 1997 hat der damalige Ausschuss für Umwelt, Stadtgestaltung und Wohnen auf der Grundlage eines Gutachtens des Büros „grünplan“ Umweltqualitätsziele zur Freiraumentwicklung in Dortmund als Arbeitshilfe für die Planungs- und Umweltverwaltung beschlossen.

Auf der Grundlage eines Radial-Konzentrischen Freiraummodells wurden Grünringe und Grünverbindungen in Dortmund identifiziert. Es wurden u.a. räumlich-thematische Schwerpunkte von Freiräumen formuliert, stadtgliedernde Grünstrukturen benannt und ökologisch stabilisierende Freiraumbereiche festgelegt. Schließlich wurden Prioritäten für die Handlungsfelder Freiraumrückgewinnung, Freiraumqualifizierung und Freiraumgestaltung gesetzt.

Bereits im Jahr 2011 war vorgesehen, die Umweltqualitätsziele zur Freiraumentwicklung in Dortmund fortzuschreiben und aktuellen Entwicklungen anzupassen. Der Arbeitsprozess sollte ursprünglich parallel zur seinerzeit geplanten Neuaufstellung der Landschaftspläne erfolgen. Die Neuaufstellung der Landschaftspläne ist inzwischen jedoch verworfen worden. Gleichwohl besteht ein politischer Auftrag an die Verwaltung, die Umweltqualitätsziele im Kontext des Beitritts der Stadt Dortmund zur Deklaration zur Biologischen Vielfalt fortzuentwickeln und über eine „Landschaftsplanung für den Innenbereich“ konzeptionell und umsetzungsorientiert nachzudenken. Ein derart pragmatischer Ansatz soll dann auch unter Berücksichtigung von Maßnahmen der Klimafolgenanpassung entwickelt werden.