Dortmund überrascht. Dich.
Blick auf Halde Ellinghausen

Umweltamt

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Umweltamt

Bürger*innenkonferenz

Wie soll sich Dortmund im Klimaschutz aufstellen?

Hinweis

Aus aktuellem Anlass zeigen wir nur Präsenzveranstaltungen an, die ab dem 08.03.2021 geplant sind.
Es wird weiterhin empfohlen, beim angegebenen Veranstalter nähere Informationen über die Durchführung von Veranstaltungen einzuholen.

Die kostenlose Online Veranstaltung des Umweltamtes der Stadt Dortmund richtet sich an alle Klimaschutz-Interessierte, um sich über die aktuelle Entwurfsfassung zum Handlungsprogramm Klima-Luft 2030 zu informieren und eigene Anregungen einzubringen.

Die Stadt Dortmund hat mit Ratsbeschluss im Jahr 2019 die Erstellung eines Handlungsprogramms Klima-Luft 2030 veranlasst. Damit soll das Handlungsprogramm Klimaschutz 2020 fortgeschrieben und weitere Bereiche wie etwa Luftqualität sowie Landwirtschaft und Ernährung integriert betrachtet werden. Ziele sind u.a., die Treibhausgasemissionen in Dortmund weiter zu reduzieren und Meilensteine im Klimaschutz und der Luftreinhaltung für die nächsten Jahrzehnte zu setzen.

Mit der Festlegung dieser Klimaschutzziele bekennt sich die Stadt Dortmund weiterhin zu ihrer Verantwortung für den globalen Klimaschutz und setzt Meilensteine für die nächsten Jahrzehnte. Die Fortschreibung des Handlungsprogramms für die nächste Dekade beschreibt das Arbeitspensum, mit dem das 55 %-Ziel bis zum Jahr 2030 erreicht werden kann.

Zu Beginn der digitalen Bürger*innenkonferenz am 13. März 2021 wirft Holger Robrecht, ICLEI - Local Governments for Sustainability, in einer Keynote einen Blick auf den Klimaschutz in anderen nationalen und internationalen Städten und zieht Vergleiche zu Dortmund. In Diskussionsrunden werden anschließend die bisher entwickelten Maßnahmenvorschläge für die Handlungsfelder Landwirtschaft und Ernährung, Luftqualität, Bauen sowie Erneuerbare Energien und Energieeffizienz separat betrachtet und diskutiert. Die Abschlussrunde schließt das Thema Mobilität mit ein und betrachtet strukturelle Ansätze sowie den weiteren Prozess bis zur Verabschiedung des Handlungsprogramms. Die Diskussionsrunden mit Vertreter*innen der Zivilgesellschaft und Wirtschaft, der Stadt und des beauftragten Konsortiums werden live aus dem Museum für Kunst- und Kulturgeschichte auf YouTube gestreamt.

Alle Interessierten sind eingeladen, sich zu beteiligen. Fragen, Hinweise und Anmerkungen zu den Maßnahmenvorschlägen können vorab oder live per Mail an umweltamt.klima@stadtdo.de eingereicht werden. Diese werden dann durch die Moderation in die Live-Diskussion miteingebracht.

Die vorläufigen Maßnahmensteckbriefe werden mit den Anregungen aus der Bürger*innenkonferenz zu detaillierten Maßnahmensteckbriefen für das Handlungsprogramm Klima-Luft 2030 ausgearbeitet.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und die Veranstaltung ist kostenfrei.

Onlineveranstaltung

Diese Veranstaltung findet ausschließlich online statt!
Handlungsprogramm Klima-Luft 2030

Veranstaltungsinformation

Bürger*innenkonferenz: Wie soll sich Dortmund im Klimaschutz aufstellen?

Samstag, 13. März 2021
10:00 Uhr

Veranstalter

Stadt Dortmund - Umweltamt - Klimaschutz