Hallerey

Umweltamt

Informationen zum Coronavirus

Bitte beachten Sie, dass ab dem 13.12.2021 das Tragen einer FFP2, KN-95- oder N95-Maske in einigen städtischen Gebäuden und Räumen mit Publikumsverkehr zwingend erforderlich ist!

Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen finden Sie hier:

Erdwärmepumpen

Neben anderen erneuerbaren natürlichen Energieträgern wie Sonne, Wind und Wasser soll und kann besonders die Nutzung der tiefen Erdwärme (Geothermie) zukünftig einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und einer zukunftssicheren Energieversorgung leisten.

Mit Erdwärmepumpen kann die natürliche Erdwärme nachhaltig genutzt werden. Der Wärmeentzug aus dem Erdreich erfolgt dabei über Erdsonden, Flächenkollektoren oder Brunnen. Die so entnommene Wärme wird genutzt für die Warmwassererzeugung und den Betrieb von Heizungsanlagen.

Der Wärmeentzug aus dem Untergrund gilt rechtlich als Gewässerbenutzung und erfordert im Vorfeld eine entsprechende Zulassung der Unteren Wasserbehörde. Für das Erlaubnisverfahren ist ein Zeitfenster von ca. vier Wochen zu berücksichtigen, sofern die Antragsunterlagen vollständig vorliegen.

Mit den Bohrarbeiten dürfen ausschließlich zertifizierte Bohrfirmen betraut werden. Der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches e. V. ist als technisch-wissenschaftlicher Verein der Branchenverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft mit Sitz in Bonn. Er stellt eine Liste zertifizierter Bohrunternehmen bereit.

Umfassende Informationen zur Nutzung von Erdwärme bzw. Grundwasser, zum Bau, Betrieb und zur Funktionsweise einer Wärmepumpenanlage und das Erlaubnisverfahren erhalten Sie in der Broschüre „Erdwärmetechnik in Dortmund“ [pdf, 3,0 MB] .