Dortmund überrascht. Dich.
Fahrradfahrer

Verkehr

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

Maßnahmen

Die Umsetzungsstrategie "Stadtluft ist (emissions-) frei – Dortmunds Einstieg in eine emissionsfreie Innenstadt" verbindet 16 Einzelmaßnahmen unter den vier Leitthemen.

Die Zusammenfassung aller Maßnahmenbeschreibungen steht auch zum Herunterladen bereit: Downloads

City (C)

  • C1 Einrichtung eines temporären Mikrodepots am Wallring für emissionsfreien Lieferverkehr
  • C2 Mobilitätsmanagement für Beschäftigte und Besucher der City
  • C3 Planung einer Radstation in der Nähe des Rathauses und zusätzliche Abstellmöglichkeiten für Fahrräder

Wall (W)

  • W1.1 Schaffung bzw. Umbau der Radverkehrsinfrastruktur am Schwanen- und Ostwall
  • W1.2 Machbarkeitsstudie für eine langfristige Umgestaltung des Wallringes zum Vorteil des Radverkehrs
  • W2 Durchgrünung des Gebietes

Achsen (A)

  • A1 Gestaltung der Nord-, Krim- und Leuthardstraße sowie der Arndtstraße als Fahrradachsen
  • A2 Prüfung und Anpassung der Fußgängerquerungen am Wall
  • A3 Bevorrechtigung von E-Taxen am Hauptbahnhof
  • A5 Realisierung einer Park & Ride-Anlage mit Bike & Ride-Angebot am S-Bahnhof Kley

Quartier (Q)

  • Q1 Nahmobilitätskonzepte für das Klinikviertel im Süd-Westen der Innenstadt und für das Brügmannviertel rund um die Berufskollegs an der Geschwister-Scholl-Straße
  • Q2 Förderung und Zertifizierung von Elektromobilität bei Dienstleistern und Handwerkern
  • Q3 Mobilitätsmanagement für Kitas und Schulen

sowie Querschnittsthemen (QS)

  • QS1 Marketingkampagne, bestehend aus Dachmarke und Kommunikationsstrategie als Kommunikationsklammer, die in einem Stillleben auf dem Wall zum Ende des Projektzeitraums voraussichtlich im Sommer/Herbst 2021 gipfelt
  • QS2 Dialogveranstaltungen, wie sie im Rahmen des Masterplans Mobilität 2030 bereits in der Dortmunder Stadtgesellschaft etabliert sind
  • QS3 Gesamtevaluation zur Erhebung und Auswertung der Prozesse und Wirkungen der Maßnahmen

Zusätzlich stellt DEW21 im Rahmen der städtischen Umsetzungsstrategie unter dem Titel "Schnellladung von E-Fahrzeugen – Smart Charging Hub" (A4) einen Förderantrag für die Errichtung einer Ladeinfrastruktur mit sechs Ladepunkten im Wohnquartier Mitte.