Dortmund überrascht. Dich.
Zebrastreifen, Fahrradweg, Straße

Masterplan Mobilität 2030

Leitlinien, Ziele und Teilkonzepte

Grafik: Zielkonzept des Masterplans Mobilität 2030 - auch als barrierefreier Download verfügbar.

Grafik zum Zielkonzept des Masterplan Mobilität.

Zielkonzept (Leitbild und Strategie, Stufe 1 des Masterplans)

Der Rat der Stadt Dortmund hat am 22. März 2018 das Zielkonzept des Masterplans Mobilität verabschiedet. Dieses Zielkonzept hatte zuvor der begleitende Arbeitskreis erarbeitet, in mehreren öffentlichen Dialogveranstaltungen mit zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern diskutiert und letztlich einstimmig beschlossen. Es setzt acht Leitlinien und Ziele für die künftige Verkehrspolitik in der Stadt.

Teilkonzepte des Masterplans Mobilität (Stufe 2)

Die Stufe 2 des Masterplans mit den acht Teilkonzepten dient zur Maßnahmenerarbeitung und konkretisiert das beschlossene Zielkonzept. Bislang sind zwei Teilkonzepte fertiggestellt worden, das Teilkonzept "Mobilitätsmaßnahmen zur Luftreinhaltung" sowie das Teilkonzept EMoDo³ - Elektromobilität in Dortmund 2030. Aus diesen beiden Teilkonzepten wurden bereits mehrere Maßnahmen für das Förderprogramm "Masterplan Nachhaltige Mobilität für die Stadt" abgeleitet.

Weitere Teilkonzepte derzeit in Bearbeitung

Aktuell werden bis Mitte 2020 von der Verwaltung, dem beauftragten Fachbüro Planersocietät, und dem begleitenden Arbeitskreis Masterplan Mobilität drei weitere Teilkonzepte zum Masterplan erarbeitet.

Es handelt sich um die Teilkonzepte "Fußverkehr & Barrierefreiheit", "Radverkehr & Verkehrssicherheit" sowie "Ruhender Verkehr & Öffentlicher Raum".

Erste Zwischenergebnisse sind im Sommer 2019 zu erwarten und werden im Rahmen der vierten Dialogveranstaltung "Dialog Mobilität 2030" am 25. Juni 2019 vorgestellt.

Masterplan Mobilität 2030