Dortmund überrascht. Dich.
Blick über die Stadt mit Dortmunder U

Dortmund-Stiftung

Aktivitäten

Unternehmen und Privatpersonen können die Zukunft der Stadt gestalten - indem sie selber stiften, spenden oder an die Stiftung vererben, Aktivitäten anregen oder an der Umsetzung mitwirken. Auch nicht rechtsfähige Stiftungen können unter dem Dach der Dortmund-Stiftung eigene Ziele festlegen.

Wie kann ich die Dortmund-Stiftung unterstützen?

Sie können die Arbeit der Dortmund-Stiftung durch Spenden oder durch Zustiftung unterstützen.

Für welche Zwecke kann ich spenden?

Sie können die unmittelbare Tätigkeit der Dortmund-Stiftung, d. h. unsere Projekte, Maßnahmen und Programme unterstützen, indem Sie der Stiftung eine Spende überweisen. Eine Spende muss zeitnah für die gemeinnützigen Zwecke der Stiftung eingesetzt werden.

Wie werde ich Stifter?

Die geeignete Form, langfristig die Fördermaßnahmen der Dortmund-Stiftung zu finanzieren, sind Zustiftungen. Stifterin oder Stifter kann jeder werden, der sein Vermögen langfristig zur Realisierung des gemeinnützigen Zwecks der Dortmund-Stiftung anlegen möchten, sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen.

Im Wesentlichen werden nur die Erträge des Stiftungsvermögens für den gemeinnützigen Zweck eingesetzt. Das Kapital soll entsprechend der Satzung der Dortmund-Stiftung weitgehend erhalten bleiben.

Zustifter werden zu besonderen Veranstaltungen der Dortmund-Stiftung eingeladen. Wer sich darüberhinaus persönlich engagieren möchte, kann unter den Voraussetzungen der Regelung in der Satzung in den Stiftungsrat der Dortmund-Stiftung aufgenommen werden.

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, Stifterin oder Stifter zu werden: Sie können sich mit einer Zustiftung als einfachste und unbürokratische Form engagieren, indem Sie das Kapital der Dortmund-Stiftung erhöhen (gem. § 4 Abs. 1 der Satzung mit einem Mindestbetrag von € 5.000,00).

Stiftungsfonds

Möglich ist auch eine finanzielle Zuwendung als Stiftungsfonds, der ein spezielles mit Ihnen festgelegtes Anliegen im Rahmen des Stiftungszwecks verfolgen kann (gem. § 4 Abs. 2 der Satzung mit einem Mindestbetrag von € 50.000,00).

Ein Stiftungsfonds ist ein Sondervermögen der Stiftung. Sie übertragen der Dortmund-Stiftung Vermögen mit einer bestimmten Zweckbindung, z. B. der Förderung der Wissenschaft. Die Stiftung verpflichtet sich, die Erträge des von Ihnen ausgestatteten Fonds nur für den von Ihnen festgelegten Zweck einzusetzen. Der Fonds kann Ihren Namen tragen. Er bedarf aber keiner eigenen rechtlichen und buchhalterischen Organisation und ist administrativ deutlich weniger aufwendig als die Errichtung und Pflege einer eigenen Stiftung.

Auch mit Ihrem letzten Willen können Sie Stifter werden; sei es in Form eines Vermächtnisses oder indem Sie die Dortmund-Stiftung als (Mit-)Erbin einsetzen. In der Regel fällt nach Ihrem Ableben ein Teil des Vermögens dem Staat in Form der Erbschaftsteuer zu. Diese können Sie vermeiden bzw. reduzieren, indem Sie die Dortmund-Stiftung testamentarisch bedenken. Wir sind als gemeinnützige Organisation von der Erbschaftsteuer befreit. Sie können testamentarisch eine Zustiftung verfügen aber auch die Errichtung eines Stiftungs-Fonds veranlassen.

Welche Steuervorteile ergeben sich?

Spenden an die Stiftung können bis zu 20 Prozent des Gesamtbetrages Ihrer Einkünfte oder bis zu 4 Promille der Summe der gesamten Umsätze und der im Kalenderjahr aufgewendeten Löhne und Gehälter als Sonderausgaben abgezogen werden. Jede Spende, die die vorgenannten Abzugsgrenzen überschreitet, kann ohne zeitliche Begrenzung in die Folgejahre vorgetragen werden.

Sie können Zustiftungen bis zu 1 Million Euro über zehn Jahre verteilt als Sonderausgaben berücksichtigen. Dieser Höchstbetrag kann innerhalb eines 10-Jahreszeitraums einmal in Anspruch genommen werden. Zustiftungen können seit dem 1. Januar 2007 sowohl anlässlich der Neugründung einer Stiftung als auch in das Vermögen bereits bestehender Stiftungen erfolgen. Dieser Abzugsbetrag kann zusätzlich neben dem Spendenabzug in Anspruch genommen werden.

Zudem besteht die Möglichkeit, Erbschaftssteuer/Schenkungsteuer zu reduzieren, indem der Stiftung Vermögensgegenstände zugewendet werden, die von Todes wegen oder durch Schenkung erworben wurden. Wichtige Vorraussetzung ist, dass die Zuwendung innerhalb von 24 Monaten nach dem Erbfall oder der Schenkung an die Dortmund Stiftung erfolgt. In diesen Fällen wird die bereits gezahlte Erbschaftssteuer/Schenkungsteuer erstattet.

Wer ist mein Ansprechpartner?

Haben Sie noch Fragen zu Spenden und Zustiftungen? Der Schatzmeister der Dortmund-Stiftung steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Möchten Sie sofort spenden oder zustiften?

Nutzen Sie einfach und bequem unsere Formulare zur Spendenerklärung [pdf, 63 kB] oder Zustiftererklärung [pdf, 8 kB] .
Weitere Informationen bietet zudem unsere Satzung [pdf, 59 kB] .

Dortmund-Stiftung

Bildmarke der Dortmund-Agentur
© 1995 - 2017
Dortmund-Agentur