Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Bürgerdienste

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Bürgerdienste

Stadt erinnert an Verlängerung von Führerscheinen für Berufskraftfahrer*innen - Separate Termine können vereinbart werden

Nachricht vom 26.08.2019

Berufskraftfahrer*innen, die im September 2019 ihre Berufskraftfahrerqualifikation verlängern müssen, erhalten ein Angebot für eine unkomplizierte Terminvergabe bei den Bürgerdiensten. Für Berufskraftfahrer*innen werden zusätzliche Termine vorgehalten.

Im September 2014 mussten viele Berufskraftfahrer*innen erstmals ihre Qualifikation nachweisen und erhielten daher einen auf fünf Jahre befristeten Führerschein. Bei vielen Berufskraftfahrer*innen laufen diese fünf Jahre im September 2019 ab und es müssen erneut die Qualifizierungen nachgewiesen werden.

"Da es bei derartigen Fristen terminlich immer etwas eilt, empfehlen wir den Berufskraftfahrer*innen, sich so früh wie möglich um die Verlängerung der Schlüsselzahl zu kümmern. Da die Führerscheine in der Bundesdruckerei hergestellt werden, ist mit einer Bearbeitungsdauer von regelmäßig sechs Wochen auszugehen. Für die Berufskraftfahrer*innen haben wir separate Termine möglich gemacht, die sie über das städtische Callcenter 0231-500 vereinbaren können", so Manfred Kruse, Leiter der Bürgerdienste.

Qualifikation muss nachgewiesen werden

Zum 9. September 2014 mussten viele Berufskraftfahrer*innen erstmals ihre Qualifikation nachweisen und erhielten dazu die Schlüsselzahl 95 in ihren Kartenführerscheinen für die Klassen C1, C1E, C, CE, D, DE eingetragen. Der Gültigkeitszeitraum ist auf fünf Jahre befristet, so dass in den nächsten Monaten viele Berufskraftfahrer*innen eine Weiterbildung mit fünf Modulen nachweisen müssen, um eine Verlängerung um weitere fünf Jahre zu erhalten. Die Module der Weiterbildung sind bei anerkannten Ausbildungsstellen zu absolvieren, die Verlängerung der Schlüsselzahl 95 muss bei der Stadt Dortmund beantragt werden. Ansprechpartner ist die Führerscheinstelle bei den Bürgerdiensten, Südwall 2-4.

Nach Ablauf der Gültigkeit dürfen Berufskraftfahrer*innen nicht mehr beruflich Güter und Personen transportieren. Ein biometrisches Passfoto sowie die Nachweise/Bescheinigungen über die absolvierten Module sind im Original mitzubringen. Der Führerschein mit der neuen Gültigkeit der Schlüsselzahl wird bei der Bundesdruckerei bestellt und wird den Kunden in der Regel direkt nach Hause geschickt.

Zum Thema

Informationen finden Sie online. Fragen zum Verfahren können Kunden*innen oder Unternehmen an fuehrerscheinstelle@stadtdo.de richten. Telefonisch ist die Fahrerlaubnisbehörde unter 0231/ 50-26555 zu erreichen.