Dortmund überrascht. Dich.
Menschenkette aus Papier

MitWIRken in Dortmund

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): photocase.com / Pinnwand

Digitaler Bürger*innendialog

Am Abend des 8. Septembers 2020 hat in Dortmund der erste Digitale Bürger*innendialog stattgefunden. Etwa 40 Bürgerinnen und Bürger waren dem Aufruf der Koordinierungsstelle "nordwärts" gefolgt und haben sich in einer ca. 2,5 h andauernden Veranstaltung zum Thema "Kommunikation und Teilhabe in Corona-Zeiten" ausgetauscht.

Aufgrund der Situation rund um die Corona-Pandemie hat es diese Möglichkeiten des Austausches zwischen Bürgerinnen und Bürgern aber auch zwischen Zivilgesellschaft und Verwaltung über einen längeren Zeitraum nicht gegeben. Umso schöner war es, mit dem Digitalen Bürger*innendialog Beteiligung und Teilhabe wieder stattfinden lassen zu können.

Auch in Zukunft möchte die Stadt Dortmund das Format der Digitalen Beteiligung und Mitwirkung nutzen und vermehrt digitale Mitwirkungsmöglichkeiten anbieten. Hierzu zählt zum Beispiel ein sogenannter Mitmachpool. Hier können sich Menschen, die generell daran interessiert sind, Mitmachangebote der Stadt in Anspruch zu nehmen und bei Workshops oder Entwicklungsprozessen mitzuwirken, freiwillig unter Angabe ihrer Kontaktdaten registrieren lassen. Eine Mail an mitwirken@dortmund.de genügt bereits.

Inhalte und Ergebnisse des Digitalen Bürger*innendialog können Sie ab sofort der als Download bereitstehenden Dokumentations-Broschüre entnehmen: Broschüre: Dokumentation zum 1. Digitalen Dortmunder Bürger*innendialog [pdf, 3,9 MB]

Zum Hintergrund:

Bei der Konzeption und Durchführung wurde die Koordinierungsstelle "nordwärts" von der Bertelsmann Stiftung unterstützt, die zuvor die Stadt Dortmund als eine von 10 Pilotkommunen für Digitale Bürger*innendialoge ausgewählt hatte.