Menschenkette aus Papier

MitWIRken in Dortmund

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): photocase.com / Pinnwand

Aktuelle Mitwirkungsangebote

Raupen des Eichenprozessionsspinner fressen Blätter einer Eiche
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): www.stock.adobe.com / Countrypixel

Ab Sofort

Achtung Eichenprozessionsspinner: Bürger*innen können Raupen und Nester melden

Die Saison des Eichenprozessionsspinners ist in Dortmund gestartet. Um die Gefahren möglichst schnell beseitigen zu können, ist es wichtig, nicht nur gut ausgerüstet und personell richtig aufgestellt zu sein. Ebenso wichtig ist, dass die Bürger*innen mithelfen, indem sie eigene Beobachtungen von Raupenprozessionen oder zufällig entdeckten Nestern im öffentlichen Raum, an städtischen Kitas oder Schulen melden.  mehr…

Heimatpreis - Pokal
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Amt für Stadterneuerung

30. Mai bis 03. Juli 2022

"Dortmund vertraut sich" – Dortmunder*innen stimmen über ihren Favoriten für den Heimat-Preis ab

"Dortmund vertraut sich" – das bedeutet, sich dafür einzusetzen, dass Dortmund liebens- und lebenswerte Heimat bleibt. Belohnt wird das Engagement in Dortmund erneut mit dem Heimat-Preis, der vom Amt für Stadterneuerung ausgelobt wurde. Nun geht der Wettbewerb in die nächste Runde: Drei Bewerbungen um die Auszeichnung für privates Engagement in und für Dortmund wurden am Mittwoch, 18. Mai, von einer Fach-Jury ausgewählt.

  • forum! Jugend e.V. mit dem Projekt "Heimat: Gestern und Morgen - Eine Momentaufnahme einer diversen Generation"
  • Heimatverein Mengede e.V. mit dem Projekt "Aufwertung des Heimathauses"
  • Historischer Verein für Dortmund und die Grafschaft Mark e.V. mit dem Projekt Jüdische Identität, jüdisches Leben und jüdische Friedhöfe in Dortmund

Per Internet, E-Mail oder auf dem Postweg können im Zeitraum 30. Mai bis 3. Juli 2022 alle Bürger*innen mit Wohnsitz in Dortmund mitmachen und für ihren persönlichen Favoriten aus den ausgewählten drei Projekten stimmen.

Alle Informationen zur Teilnahme finde sich unter dortmund.de/heimat.

Altes Hafenamt
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Elena Hesterkamp

Ab sofort

Entdeckt das Hafenquartier: "nordwärts" lädt ein zur Schnitzeljagd "Namenlos im Hafen"

Das neue Hafenquartier Speicherstraße lässt eine Erfolgsgeschichte erwarten: 4.100 neue Arbeitsplätze, zusätzliche Kaufkraft sowie mehr Freizeit- und Lebensqualität im Dortmunder Norden - all das soll es geben.

Bei der "nordwärts"-Schnitzeljagd "Namenlos im Hafen" habt ihr Gelegenheit, das Hafenquartier näher kennenzulernen und euch die Stadtentwicklung rund um den Hafen anzuschauen. Nacheinander müssen 16 verschiedene Rätsel und Aufgaben gelöst werden, wobei jede Lösung ein Stück weiter durch den Dortmunder Hafen führt. Ziel ist es, einem namenlosen Mann zu helfen, sein Gedächtnis wieder zurückzuerlangen.  mehr…

14. Juni bis 15. Juli 2022

Aktionswochen: Klima im Wandel - schon vorgesorgt?

Hitze, Stürme, Starkregen, Trockenheit – Klimaveränderungen werden immer stärker spürbar. Zahlreiche Aktivitäten des Landes, des Bundes, sowie vieler Organisationen rücken die Frage nach Klimaanpassung ins Zentrum: Wie können Menschen und Gesellschaft vorsorgen und sich vor den Veränderungen schützen. Das betrifft auch Verbraucher*innen in ihrem Konsum- und Nutzungsverhalten und ihren Lebensgewohnheiten.

Im Zeitraum vom 14.06.2022 - 15.07.2022 bietet die Verbraucherzentrale NRW zahlreiche Veranstaltungen mit Beiträgen zu den Themenfeldern Schutz vor Starkregen, Hitzeschutz, Gebäudebegrünung, Umgang mit Trinkwasser und Lebensmitteln bis zu Versicherungsschutz.

Einen Überblick über die Angebote der Verbraucherzentrale NRW zum Thema „Klima im Wandel – schon vorgesorgt?“ gibt es hier.

Pat*innen bei der Beetpflege
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Ina Fassbender / Dortmund überrascht. Dich.

Ab Frühjahr 2022

"Querbeet Dortmund": Stadt fördert Gemeinschaftsgärten

Auf der Wiese zwischen den Wohnhäusern, mit einem Hochbeet auf dem Gehweg, im Hinterhof, auf dem Garagendach, wo auch immer: Viele Orte eignen sich für einen Garten. Ob mit Freunden, Kindern, Leuten aus der Nachbarschaft – in Gemeinschaft macht das Gärtnern noch viel mehr Spaß. Es stärkt den Zusammenhalt. Man erntet frisches Gemüse, Kräuter und Obst und weiß ganz genau, wo alles herkommt.

Die Stadt wird dadurch grüner und bunter. Um all diese positiven Wirkungen zu unterstützen, richtet die Stadt das Projekt "Querbeet Dortmund – ernte deine Stadt!" ein. Gefördert werden Gruppen, die einen Garten gemeinschaftlich einrichten und unterhalten wollen, also informelle Gartengruppen, Vereine und gemeinnützige Organisationen sowie Schulen und Kitas.  mehr…

Ab 01. April 2022

Förderung: Gelungene Nachbarschaft: Land NRW honoriert Engagement von Bürger*innen

Das Kleinstförderprogramm "2.000 x 1.000 Euro für das Engagement" startet am 1. April. Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt erneut Projekte und Vorhaben von Engagierten. Auch für die Stadt Dortmund stehen wieder Fördermittel in Höhe 59.000 Euro zur Verfügung.

Das Schwerpunktthema des Förderprogramms lautet "Gemeinschaft gestalten – engagierte Nachbarschaft leben". Antragsstellende, die ihre Maßnahmen im vergangenen Jahr nicht wie geplant umsetzen konnten, haben zudem erneut die Gelegenheit, einen Antrag auf Förderung zu stellen.

Einen Antrag für das Jahr 2022 können Sie ab dem 1. April online einreichen. Für Fragen steht Iris Wolniewicz telefonisch oder per Mail zur Verfügung.

Plakat zu dem Stück "Der kleine schwarze Fisch"

Ab sofort

Mitmachen bei We DO Opera! – Die Dortmunder Bürger*innenOper:

Der kleine schwarze Fisch

Sie singen, musizieren oder tanzen gerne? Am liebsten in der Gruppe mit vielen anderen Menschen, unter professioneller Anleitung? Und wollten schon immer einmal Bühnenluft schnuppern? Dann schauen Sie doch bei der Dortmunder Bürger*innenOper vorbei!

Unsere nächste Produktion steht in den Startlöchern: Der kleine schwarze Fisch, eine Neukomposition auf der Grundlage des gleichnamigen Märchens des iranischen Schriftstellers Samad Behrangi. Besagter Fisch wächst wohlbehütet mit seiner Mutter im Fluss auf, doch die Neugier nach dem großen Meer treibt ihn zum Aufbruch ins Unbekannte. Neue Welten eröffnen sich ihm – einzigartig, witzig, wunderschön aber auch bedrohlich und durchdrungen von einer allgegenwärtigen Abneigung dem Fremden gegenüber.

Mitmachen können alle, die ihr eigenes Musiktheater erschaffen wollen und Spaß an einer musikalischen Gemeinschaft haben. Jeder Mensch, jede Stimme, jeder Musikstil, jedes Instrument, egal ob geübt oder unerfahren, ob klassisch oder außergewöhnlich, ist willkommen. Je vielfältiger, umso besser – denn diese Oper lebt vor allem durch Sie!

Lust bekommen mitzumachen?

Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf, per Mail über wedoopera@theaterdo.de oder per Telefon (0231/50 27 55 7, Ansprechpartnerin Dany Handschuh).

WIR FREUEN UNS AUF SIE!

Ab Sofort

Stadt- und Landesbibliothek sucht Lesepat*innen

Wer hat Lust und Talent zum Vorlesen? Die Stadt- und Landesbibliothek sucht Lesepat*innen für Literatur-Nachmittage, die demnächst regelmäßig für Erwachsene im Haus Schulte-Witten in Dorstfeld angeboten werden sollen.  mehr…

Ab Sofort

Onlinezugangsgesetz - Stadt sucht Tester*innen für Online-Dienste

Die Stadt Dortmund möchte Bürger*innen in die Digitalisierung von Verwaltungsdienstleistungen einbeziehen. Damit die Online-Formulare verständlich sind, sollen freiwillige Tester*innen sie auf Benutzer*innenfreundlichkeit prüfen. Interessierte können sich ab sofort melden.  mehr…

Mit der Bestimmungs-App ObsIdentify lassen sich viele Pflanzen und Tiere ganz einfach mit dem Smartphone bestimmen und melden.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): LWL/Steinweg

Ab 01. Januar 2022

Mit künstlicher Intelligenz die Umwelt erfassen - Naturmuseum ruft zum deutschlandweiten Wettbewerb auf

"Was kann ich allein schon für Naturschutz und Artenvielfalt ausrichten?" Ab dem 1. Januar 2022 ist die Antwort ganz einfach: am deutschlandweiten "Bioblitz 2022" teilnehmen! Das Naturmuseum Dortmund ruft zusammen mit der Naturbeobachtungsplattform Obervation.org zur Teilnahme am Wettbewerb der Artenvielfalt auf.

Ein Bioblitz ist eine Aktion, bei der auf einem bestimmten Gebiet in einem bestimmten Zeitraum so viele Arten wie möglich nachgewiesen werden sollen. Naturbegeisterte in ganz Deutschland sollen beim "Bioblitz 2022" versuchen, ihren Städten zu möglichst langen Artenlisten zu verhelfen. Dies geschieht, indem sie das ganze Jahr über so viele Naturbeobachtungen wie möglich melden – per Smartphone über die App ObsIdentify oder über die Webseite Observation.org.