Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Initiative Dortmunder Talent

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Wettbewerb

Das Weltfinale der World Robot Olympiad kommt 2021 nach Dortmund

Nachricht vom 07.04.2020

Das Weltfinale der World Robot Olympiad (WRO), ein internationaler Roboterwettbewerb für Kinder und Jugendliche, kommt 2021 erstmalig nach Deutschland. 3.000 internationale Gäste, Kinder und Jugendliche aus rund 80 Ländern werden vom 19. bis 21. November 2021 in Dortmund erwartet.

Bei der World Robot Olympiad entwickeln Kinder und Jugendliche zu verschiedenen Themen Roboter. „Food matters“ war das Leitthema der vergangenen Olympiade

Bei der World Robot Olympiad entwickeln Kinder und Jugendliche zu verschiedenen Themen Roboter. "Food matters" war das Leitthema der vergangenen Olympiade.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

Die World Robot Olympiad ist eine weltweite Roboterolympiade für die kreativen, innovativen und jungen Köpfe des 21. Jahrhunderts.

In unterschiedlichen Wettbewerbsdisziplinen lösen die teilnehmenden Teams Aufgaben auf einem Parcours, entwickeln umfangreiche Robotermodelle oder spielen gegeneinander Fußball. Dabei geht es um digitale Kompetenzen: die 6 - 19 jährigen Kinder und Jugendliche tüfteln, basteln, programmieren und präsentieren als Team ihre Roboterlösungen bei den World Robot Olympiad-Wettbewerben.

Seit dem Jahr 2012 wird die World Robot Olympiad in Deutschland durch den Verein TECHNIK BEGEISTERT e.V. organisiert. Die Stadt Dortmund ist mit der Initiative Dortmunder Talent ebenfalls seit 2012 Partnerin des Vereins.

Im Bild (von links nach rechts): Brent Hutcheson, Chairman Advisory Council World Robot Olympiad Association, Peter Kusterer, Manager CSR IBM Deutschland, Markus Fleige, Vorsitzender TECHNIK BEGEISTERT e.V., Lars Vahl, Chairman Board of Directors World Robot Olympiad Association, Lukas Plümper, stellv. Vorsitzender TECHNIK BEGEISTERT e.V., Cornelia Ferber, Leiterin Initiative Dortmunder Talent, Claus Ditlev Christensen, Secretary General World Robot Olympiad Association und Ullrich Sierau, Oberbürgermeister der Stadt Dortmund.

Im Bild (von links nach rechts): Brent Hutcheson, Chairman Advisory Council World Robot Olympiad Association, Peter Kusterer, Manager CSR IBM Deutschland, Markus Fleige, Vorsitzender TECHNIK BEGEISTERT e.V., Lars Vahl, Chairman Board of Directors World Robot Olympiad Association, Lukas Plümper, stellv. Vorsitzender TECHNIK BEGEISTERT e.V., Cornelia Ferber, Leiterin Initiative Dortmunder Talent, Claus Ditlev Christensen, Secretary General World Robot Olympiad Association und Ullrich Sierau, Oberbürgermeister der Stadt Dortmund.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): TECHNIK BEGEISTERT e. V.

Beim Weltfinale der WRO 2019 in Ungarn hat Deutschland sich gegen den Mitbewerber Südkorea durchgesetzt. Oberbürgermeister Ullrich Sierau, langjähriger Unterstützer der WRO: "Es ist gelungen, dieses internationale Event nach Dortmund zu holen. Das finde ich großartig. Ich bin voller Vorfreude auf die jungen, talentierten Gäste aus der ganzen Welt. Dieses Finale passt zu Dortmund – einer Stadt, in der Digitalisierung und der Einsatz digitaler Technik schon lange erfolgreich stattfinden. Ob zum Beispiel in den Bereichen Bildung, Wissenschaft, Wirtschaft, Startup, Kultur oder Verwaltung – überall ist erkennbar, dass wir hier gut aufgestellt, zukunftsorientiert und konkurrenzfähig sind."

An der Organisation und Durchführung des Weltfinals der WRO beteiligen sich neben der Messe Dortmund und DortmundTourismus diverse städtische Fachbereiche mit ihren Kompetenzen in den Aufgabenfeldern Kinder, Jugend, Schule, Kultur, Digitales, Stadtmarketing und Öffentlichkeitsarbeit.

Zum Thema

Finanziert wird das Weltfinale durch Anmeldegebühren und die finanzielle Unterstützung von den Unternehmen IBM, der SIGNAL IDUNA Gruppe und der Jaeger Gruppe, den Stiftungen Wilo-Foundation, KARL-KOLLE-Stiftung, Stiftung Mercator, Innogy Stiftung, Elmos Stiftung, Dieter Fuchs Stiftung und der Dortmund Stiftung und dem Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.

Initiative Dortmunder Talent