Dortmund überrascht. Dich.
Dortmunder U

Karriere

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Klaus Körmann

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Weiterbildung zur*zum Stadtbauoberinspektor*in (m/w/d) in dem Fachgebiet Architektur beim Amt für Wohnen

Auf einen Blick

Dauer: 14 Monate

Einstellungstermin: 01.05.2020

Vergütung: monatlich 1.355,68 € brutto

Einstellungsvoraussetzung:

  • (Fach-)Hochschulabschluss (mindestens einen Bachelor) in der Fachrichtung Architektur
  • Höchstalter von 40 Jahren
  • Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union

Hinweis:

Die Bewerbungsfrist für den Einstellungstermin zum 01.05.2020 ist abgelaufen. Für den Einstellungstermin zum 01.05.2021 startet der Bewerbungszeitraum voraussichtlich im Dezember 2020.

Praxis:

Während der Weiterbildung zur*zum Stadtbauoberinspektor*in erhalten Sie einen Ein- und Überblick in die verschiedenen Aufgabenfelder des Amtes für Wohnen und können so Ihre erworbenen Fachkompetenzen bei konkreten Aufgaben sowie innovativen Problemlösungen einbringen.

Um dem angespannten Wohnungsmarkt in Dortmund entgegen zu wirken und die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum nach vorne zu bringen, suchen wir Verstärkung in unserer bautechnischen Abteilung. Sie begleiten und beraten Investoren und Bauherren von der Planung bis zur Baugenehmigungsreife in bautechnischen und baubetrieblichen Fragestellung immer vor dem Hintergrund der Einhaltung der Förderrichtlinien des Landes Nordrhein-Westfalen. Eigene Ideen bei der Grundrissgestaltung sowie die Berechnung und Überprüfung von Baukosten gehören ebenso zum Aufgabenspektrum, wie die Anwendung und Umsetzung technischer Normen. Ein besonderes Augenmerk wird durch die Richtlinien des öffentlich geförderten Wohnungsbaus auf die barrierefreie Bauweise gelegt.

Neben der Errichtung von Neubauten ist es ebenso wichtig, Bestandsimmobilien durch energetische und barrierefreie Modernisierungen aufzuwerten und Lösungsvorschläge bei der Beseitigung von Wohnungsmängeln und Missständen zu erarbeiten. Der sichere Umgang mit Gesetzestexten ist Grundlage, um die oben genannten Aufgaben erfolgreich umzusetzen.

Theorie:

Die theoretische Weiterbildung erfolgt am Studieninstitut für öffentliche Verwaltung in Hagen. In der Weiterbildung werden unter anderem die Fächer Allgemeines Verwaltungsrecht, Baurecht und Bauplanungsrecht vermittelt. Der erfolgreiche Abschluss der Weiterqualifizierung ist Voraussetzung für die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe.

Gerne können Sie Ihre Fragen an uns richten.

Stadt Dortmund - Personal- und Organisationsamt - Zentrum für Ausbildung und Kompetenzen Maja Höhenberger

Bei fachlichen Fragen:

Stadt Dortmund - Amt für Wohnen Petra Artmeier