Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Karriere

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Stellenangebote

Fachangestellte*r für Medien- und Informationsdienste (m/w/d)

Nachricht vom 19.12.2019

bei den Kulturbetrieben Dortmund

Ausleihe Bibliothek

Bei den Kulturbetrieben Dortmund, einer eigenbetriebsähnlichen Einrichtung der Stadt Dortmund, ist im Geschäftsbereich Bibliotheken, im Institut für Zeitungsforschung eine Planstelle als

Fachangestellte*r für Medien- und Informationsdienste (m/w/d)

neu zu besetzen.

Die Kulturbetriebe Dortmund bestehen aus den Geschäftsbereichen Kulturbüro, Bibliotheken, Museen, Musikschule, Dietrich-Keuning-Haus, Volkshochschule, Stadtarchiv und Dortmunder U. Das Büro der Geschäftsleitung ist die gemeinsame Serviceeinrichtung.

Das Institut für Zeitungsforschung, Dortmunds ältestes wissenschaftliches Institut, ist mit seinen umfangreichen Sammlungen zur Medien- und Kommunikationsgeschichte national wie international als Forschungs- und Bildungseinrichtung bekannt und unterhält eine umfangreiche Fachbibliothek. Die Sammlungen umfassen neben historischen und aktuellen Zeitungen und Zeitschriften im Original und auf Mikrofilm journalistische Nachlässe sowie Sonderbestände frühneuzeitlicher Flugpublizistik, Plakate, Karikaturen etc.

Die Planstelle (75%) ist nach Entgeltgruppe 5 des TVöD-V bewertet.

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, die Aufgaben in Teilzeittätigkeit wahrzunehmen. Eine flexible Arbeitszeitgestaltung kann – orientiert an den dienstlichen Erfordernissen – vereinbart werden.

Die Ausschreibung richtet sich an Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste, Fachrichtung Archiv, oder Fachrichtung Information und Dokumentation bzw. Bibliothek mit nachgewiesener Archiverfahrung.

Aufgabengebiet:

  • Mitarbeit bei der Erfassung und Erschließung des institutseigenen Nachlassmaterials und der Spezialsammlungen des Instituts
  • Mitarbeit beim Aufbau eines digitalen Archivs und interner Datenbanken
  • Katalogisierungstätigkeiten
  • Lesesaal- und evtl. Informationsdienste (auch Spätdienste)
  • Magazintätigkeiten
  • Erstellen von Reproduktionen im Kundenauftrag sowie für institutseigene Ausstellungen, Fremdpublikationen etc.

Voraussetzungen:

  • Erfahrungen mit der Arbeit in einem Archiv oder in einem Fachinstitut / einer Bibliothek mit einem Schwerpunkt im Bereich archivalischer Tätigkeiten und die Bereitschaft, sich ggfls. in diesem Bereich fortzubilden
  • Kenntnisse gängiger Archiv- und Bibliothekssoftware
  • Kenntnisse im Umgang mit Scansoftware (bzw. Bereitschaft zur Einarbeitung) und den bei der Stadt Dortmund eingesetzten Standardsoftwareprodukten
  • selbstständige, verantwortungsbewusste und zielorientierte Arbeitsweise
  • Flexibilität, Teamfähigkeit und Kundenorientierung
  • Bereitschaft zur Weiterbildung

Gesucht wird eine zuverlässige, sorgfältig und konzentriert arbeitende Persönlichkeit mit Interesse am Umgang mit historischen und aktuellen Medien.

Die Arbeitsprozesse werden durch technische Verfahren unterstützt, so dass die Eignung zur Tätigkeit an Bildschirmgeräten (BAP 2) gegeben sein muss.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtig.

Bewerbungen von Schwerbehinderten sind erwünscht.

Für weitere Auskünfte steht Frau Dr. Blome (Tel. 0231/ 50 2 32 16) gerne zur Verfügung.

Die Stadt Dortmund ist Trägerin des Prädikats Total E-Quality – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern. Wir sind eine welt- und kulturoffene Stadt. Es entspricht unserem Selbstverständnis, allen Menschen in der Stadt gleiche Teilhabe und Chancen auf allen Ebenen der Gesellschaft zu ermöglichen. Chancengerechtigkeit, Gleichstellung und der Umgang mit Interkulturalität sind daher notwendige und unverzichtbare Elemente unseres Verwaltungshandelns. Wir erwarten daher von unseren Mitarbeiter*innen, dass sie sich mit dieser Zielsetzung identifizieren.

Wir bitten zu beachten, dass Kosten, die Ihnen im Rahmen des Bewerbungsverfahrens oder Ihrer persönlichen Teilnahme am Auswahlverfahren entstehen, leider nicht übernommen werden können.

Ihre Bewerbungen kann nur berücksichtigt werden, wenn Sie diese bis zum 30.01.2020 über unsere Karriereseite online einreichen. Die Erfassung per Mail oder Post übersandter Bewerbungen ist grundsätzlich nicht möglich.

Zum Thema

Ihre Bewerbungen kann nur berücksichtigt werden, wenn Sie diese über unsere Karriereseite online einreichen.