Dortmund überrascht. Dich.
Banner Ausbildungskampagne 2022

Karriere

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Stellenangebote

Lektor*in (m/w/d) für Musik, Tanz, Theater und Film

Ausgeschrieben bis zum: 27.09.2021

bei den Kulturbetrieben Dortmund

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Klaus Körmann

Bei den Kulturbetrieben Dortmund - einer eigenbetriebsähnlichen Einrichtung der Stadt Dortmund - ist im Geschäftsbereich Bibliotheken, in der Stadt- und Landesbibliothek im Koordinationsbereich 1, Lektorat eine Planstelle als

Lektor*in (m/w/d) für Musik, Tanz, Theater und Film

zum nächstmöglichen Zeitpunkt neu zu besetzen

Die Kulturbetriebe Dortmund bündeln seit 1995 die kulturellen und Weiterbildungsangebote der Stadt unter einem Dach in der Rechtsform des kommunalen Eigenbetriebes.

Der Geschäftsbereich Bibliotheken besteht aus den drei Instituten Stadt- und Landesbibliothek, Institut für Zeitungsforschung und Fritz Hüser Institut für Literatur und Kultur der Arbeitswelt. Dabei umfasst die Stadt- und Landesbibliothek als größtes Institut neben der Zentralbibliothek neun Stadtteilbibliotheken.

Die Ausschreibung richtet sich an Bewerber*innen mit einem abgeschlossenen Fachhochschulstudium bzw. einem Bachelorabschluss in Bibliotheks- bzw. Informationswissenschaften, Medienpädagogik oder einem vergleichbaren Bereich. Auch Musikwissenschaftler*innen mit Bachelorabschluss können sich bewerben, sofern Sie die Bereitschaft mitbringen, berufsbegleitend einen bibliotheksbezogenen Bachelorabschluss zu erwerben.

Die Planstelle ist nach Entgeltgruppe 11 TVöD-V, bzw. Besoldungsgruppe A12 LBesG NRW des bewertet.

Folgende Aufgaben erwarten Sie:

  • Betreuung und Weiterentwicklung des Angebotes der Bibliothek im Bereich Musik, Tanz, Theater und Film
  • Betreuung und Weiterentwicklung der Bibliotheksarbeit für Kinder und Jugendliche im Bereich Musik, Tanz, Theater und Film
  • Einbindung der Bibliothek in die Kulturarbeit der Stadt Dortmund im Bereich Musik, Tanz, Theater und Film
  • Organisation und Durchführung von Führungen, Schulungen und Veranstaltungen
  • Kundenorientierter Bestandsaufbau, Bestandspflege und Bestandserschließung in zugeteilten Lektoratsgebieten darunter der Bereich der Musikmedien (Noten, CDs etc.) für die Zentralbibliothek
  • Erstellung eines Auswahlangebotes für die Stadtteilbibliotheken
  • Nutzungskontrolle und Bestandsevaluation
  • Regelmäßiger Auskunftsdienst an den Informationstheken im Rahmen der Öffnungszeiten der Zentralbibliothek
  • Fachrecherchen und Auskünfte für die übernommenen Lektoratsgebiete
  • Weitere projektbezogene Tätigkeiten

Wir erwarten von Ihnen:

  • Abgeschlossenes Studium in Bibliotheks- bzw. Informationswissenschaften oder Medienpädagogik mit Bachelor / Diplom (FH) bzw. Musikwissenschaftler*innen mit der Bereitschaft einen bibliotheksbezogenen Bachelorabschluss zu erwerben
  • Musikbibliothekarische Zusatzqualifikation oder vergleichbare musikwissenschaftliche Kenntnisse bzw. die Bereitschaft diese im Rahmen von Fortbildungen zu erwerben
  • Berufserfahrung im Bibliothekswesen, gerne auch im Bereich der Musikbibliothek
  • Kenntnisse der Regelwerke SMM und RDA-Regeln zur Erfassung von Musikmedien (Noten, AV-Medien) bzw. die Bereitschaft diese im Rahmen von Fortbildungen zu erwerben
  • Bereitschaft zu regelmäßigen Spät- und Samstagsdiensten

Erwartet werden eine hohe Flexibilität bei der Arbeitszeitgestaltung, hohes Engagement, Flexibilität und Belastbarkeit, ein hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit und Teamarbeit sowie Interesse an Fortbildungen und an einem breitgefächerten Aufgabenspektrum.

Wir bieten Ihnen:

  • Arbeitsplatzsicherheit, damit Ihrer Zukunft nichts im Wege steht
  • Aufgabenvielfalt, die größer kaum sein könnte
  • Flexible Arbeitszeitmodelle, bei denen Work-Life-Balance im Vordergrund steht
  • Verantwortungsvolle Tätigkeiten
  • Arbeitsbedingungen, bei denen Familienfreundlichkeit großgeschrieben wird
  • Entwicklungs- und Fortbildungsmöglichkeiten
  • Leistungsgerechte Bezahlung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes bzw. den beamtenrechtlichen Vorschriften

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, die Aufgaben in Teilzeittätigkeit wahrzunehmen. Eine flexible Arbeitszeitgestaltung kann – orientiert an den dienstlichen Erfordernissen – vereinbart werden.

Die Stadt Dortmund ist Trägerin des Prädikats Total E-Quality – Engagement für Chancengleichheit und Diversity. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Schwerbehinderten sind ebenso erwünscht.

Wir sind eine welt- und kulturoffene Stadt. Es entspricht unserem Selbstverständnis, allen Menschen in der Stadt gleiche Teilhabe und Chancen auf allen Ebenen der Gesellschaft zu ermöglichen. Chancengerechtigkeit, Gleichstellung und der Umgang mit Interkulturalität sind daher notwendige und unverzichtbare Elemente unseres Verwaltungshandelns. Wir erwarten daher von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass sie sich mit dieser Zielsetzung identifizieren.

Ihre Bewerbung kann nur berücksichtigt werden, wenn Sie diese bis zum 27.09.2021 über unsere Karriereseite (dortmund.de/karriere) online einreichen. Die Erfassung per E-Mail oder Post übersandter Bewerbungen ist grundsätzlich nicht möglich.

Wir bitten zu beachten, dass Kosten, die Ihnen im Rahmen des Bewerbungsverfahrens oder Ihrer persönlichen Teilnahme am Auswahlverfahren entstehen, leider nicht übernommen werden können.

Sie möchten sich umfassend über die Vorzüge einer Beschäftigung bei der Stadt Dortmund informieren? Dann sehen Sie sich gerne unsere Broschüre "Gute Gründe für die Stadt Dortmund" [pdf, 7,5 MB] sowie unseren Flyer "Arbeitgeberin Stadt Dortmund bietet Perspektiven" [pdf, 2,7 MB] an.

Bewerbungsportal

Ihre Bewerbung kann nur berücksichtigt werden, wenn Sie diese bis zum 27.09.2021 online einreichen:

Ansprechpersonen

Dr. Johannes Borbach-Jaene Geschäftsbereichsleiter

Sachbearbeitung

Personal- und OrganisationsamtAndrea Borkowiak

44137 Dortmund