Dortmund überrascht. Dich.
Dortmunder U

Karriere

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Klaus Körmann

Stellenangebote

Architekt*in als Projektleitung Schwerpunkt Planung (m/w/d)

Ausgeschrieben bis zum: 03.02.2021

Städtische Immobilienwirtschaft

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Klaus Bodo Grafen

Die Städtische Immobilienwirtschaft sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Bereich „Projektmanagement“

Architekt*in als Projektleitung Schwerpunkt Planung (m/w/d)

Die Städtische Immobilienwirtschaft ist innerhalb der Stadtverwaltung Dortmund zentrale Stelle für alle Aufgaben, die das Planen, Bauen und die Bewirtschaftung der städtischen Immobilien betreffen. Wir setzen pro Jahr mehr als 500 Projekte in Form von Neubau-, Umbau- und Sanierungsmaßnahmen um und betreuen zusätzlich über 1500 Bestandsimmobilien. Auf Basis eines modernen und innovativen Managements legen wir besonderen Wert auf die Integrale Planung, die Nachhaltigkeit und die Wirtschaftlichkeit von Investitionsentscheidungen auf Basis der Lebenszykluskosten.

Die Ausschreibung richtet sich an Beamte*innen der Laufbahngruppe 2, Ämtergruppe des 1. Einstiegsamtes des gehobenen bautechnischen Dienstes sowie an Beschäftigte, welche mindestens über ein abgeschlossenes Fachhochschulstudium der Fachrichtung Architektur verfügen.

Die Planstelle ist nach Besoldungsgruppe A 12 LBesG NRW bzw. Entgeltgruppe 12 des TVöD-V AT-ING bewertet.

Folgende Aufgaben erwarten Sie:

Für den Bereich Projektmanagement suchen wir „Sie“ zur Unterstützung des Teams Planung.

Ihre Aufgabe wird im Wesentlichen die„Projektleitung/steuerung/Bauherrinnenleistungen/Bauherrenleistung“ sein. Sie sind selbstständiges Arbeiten gewohnt. Die notwendigen Kenntnisse über Baustellenorganisation und Planung bringen Sie mit. Sie verantworten Ihre Projekte, richten die unterschiedlichen Projektbeteiligten auf die Planungsziele aus und führen die Projektteams. Sie steuern das Baustellencontrolling, stellen die Abnahmen, Dokumentationen und die Übergabe an den Immobilienbetrieb sicher. Sie bringen ihre Planungsziele zum erfolgs- und qualitätsorientierten Abschluss.

Wir erwarten von Ihnen:

  • Ein abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Architektur
  • Mehrjährige Erfahrung im Bereich der Projektleitung/-steuerung und Betreuung externer Architektur- und Ingenieurbüros. Fundierte Kenntnisse im Hochbau Schwerpunkt Planung
  • gute Kenntnisse des öffentlichen Bauordnungs- und Planungsrechts sowie der Bautechnik und der Ausführungsplanung/Detailplanung
  • Interesse an betriebswirtschaftlichen Fragestellungen, unternehmerisches Denken
  • Kenntnisse der AHO Stufe 1+2, HOAI, Lph 1-5, VOB
  • IT-Kenntnisse MS-Office, MS-Project, CAD / CAFM
  • Leistungsbereitschaft, Tatkraft, konsequentes Handeln und ein motivierendes, sicheres
  • und verbindliches Auftreten, auch in den politischen Gremien

Am 01.03.2020 ist das Masernschutzgesetz in Kraft getreten. Mit der Einführung der Masernimpfpflicht wird u.a. das Ziel verfolgt, bestehende Impfquoten zu erhöhen und Impflücken zu schließen. Das Gesetz besagt u.a., dass Personen, die nach dem 31. Dezember 1970 geboren und in bestimmten Einrichtungen tätig sind, einen ausreichenden Impfschutz oder eine Immunität gegen Masern nachweisen müssen.

Die zu besetzende Planstelle ist in einem Aufgabenbereich angesiedelt, für den der Masernschutz zwingend erforderlich ist. Daher ist im Falle einer Bewerbung ein Nachweis über den Impfschutz bzw. über die Immunität gegen Masern vorzulegen, wenn der Tag der Geburt nach dem 31. Dezember 1970 liegt. Dieser Nachweis kann erfolgen durch:

· einen Impfausweis oder eine Impfbescheinigung über einen dauerhaften Masernschutz,

· ein Attest über einen hinreichenden Impfschutz gegen Masern,

· ein Attest darüber, dass eine Immunität gegen Masern vorliegt oder

· ein Attest darüber, dass aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht geimpft werden kann.

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, die Aufgaben in Teilzeittätigkeit wahrzunehmen. Eine flexible Arbeitszeitgestaltung kann – orientiert an den dienstlichen Erfordernissen – vereinbart werden.

Die Stadt Dortmund ist Trägerin des Prädikats Total E-Quality – Engagement für Chancengleichheit und Diversity. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Schwerbehinderten sind ebenso erwünscht.

Wir sind eine welt- und kulturoffene Stadt. Es entspricht unserem Selbstverständnis, allen Menschen in der Stadt gleiche Teilhabe und Chancen auf allen Ebenen der Gesellschaft zu ermöglichen. Chancengerechtigkeit, Gleichstellung und der Umgang mit Interkulturalität sind daher notwendige und unverzichtbare Elemente unseres Verwaltungshandelns. Wir erwarten daher von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass sie sich mit dieser Zielsetzung identifizieren.

Ihre Bewerbung kann nur berücksichtigt werden, wenn Sie diese bis zum 03.02.2021 über unsere Karriereseite (dortmund.de/karriere) online einreichen. Die Erfassung per E-Mail oder Post übersandter Bewerbungen ist grundsätzlich nicht möglich.

Wir bitten zu beachten, dass Kosten, die Ihnen im Rahmen des Bewerbungsverfahrens oder Ihrer persönlichen Teilnahme am Auswahlverfahren entstehen, leider nicht übernommen werden können.

Sie möchten sich umfassend über die Vorzüge einer Beschäftigung bei der Stadt Dortmund informieren? Dann sehen Sie sich gerne unsere Broschüre "Gute Gründe für den Arbeitgeber Stadt Dortmund" [pdf, 7,5 MB] an.

Bewerbungsportal

Ihre Bewerbung kann nur berücksichtigt werden, wenn Sie diese bis zum 03.02.2021 online einreichen:

Ansprechpersonen

Markus Klein-Vehne Teamleiter

Sachbearbeitung

Städtische ImmobilienwirtschaftDennis Osmolski

44135 Dortmund