Dortmund überrascht. Dich.
Spielplatz

Aktionsplan Soziale Stadt

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Aktivitäten / Projekte im Aktionsraum Bodelschwingh / Westerfilde

Nachstehend aufgeführte Aktivitäten/Projekte werden beispielhaft aufgeführt und beschrieben.

Aktionsraum Bodelschwingh / Westerfilde

Bürgerwohnung Westerfilde

Mit dem Angebot des Herrn Krollmann (Wohnpark Westhusen Gbr) eine Wohnung im Haus Wehrling 20 für das nachbarschaftliche Engagement zu nutzen, werden seit dem 28.02.2011 verschiedene Beratungs- Aus- und Fortbildungsangebote durch Ehrenamtliche effektiv und zeitnah umgesetzt.

Das Projekt „Bürgerwohnung“ wurde bereits während des ersten Bürgerbeteiligungsverfahrens in Westerfilde Anfang 2008 mit großer Mehrheit beschlossen. Trotz mehrfacher Versuche und Kontaktaufnahmen mit den Vermietern vor Ort war eine Umsetzung in der Vergangenheit nicht möglich.
Nach einer vorbereitenden Gesprächsphase war Herr Krollmann als Eigentümer des gesamten Wohnparks Westhusen bereit, eine Erdgeschosswohnung (Wehrling 20, 70 qm, 2 ½ Räume) für Gemeinwesenarbeit im Wohnquartier zu einem symbolischen Mietpreis von 1,-- € /mtl. zur Verfügung zu stellen und den Nutzungsvertrag mit der Stadt Dortmund zu unterzeichnen.
Die anfallenden Nebenkosten finanziert der Aktionsplan Soziale Stadt aus Projektmitteln.

Bereits in der Vorbereitungsphase war Frau Moesch (Bürgerin Westerfilde und Mitglied der Bezirksvertretung Mengede) mit kreativen Gestaltungsideen an der Ausstattung der Wohnung beteiligt. Die Tatsache, dass sie im Quartier wohnhaft ist, ihr bisheriges soziales Engagement und ihre offene, freundliche Zugehensweise auf die Mitbürgerinnen und Mitbürger in Westerfilde trugen ganz wesentlich dazu bei, dass bereits zur Einweihungsfeier am 28.02.2011 zahlreiche Interessenten aus der Bürgerschaft und von den vor Ort agierenden Institutionen und Parteien anwesend waren und dieses Projekt positiv bewerteten.
Alle Angebote und Aktivitäten der Bürgerwohnung sind überparteilich, konfessionslos und für Bürger und Bürgerinnen aller Nationalitäten zugänglich. Da im direkten Quartiersumfeld ein hoher Anteil von ausländischen Bewohnern, bzw. Bewohnern mit Migrationshintergrund leben, sind diese erwartungsgemäß auch sehr stark an den Angeboten der Bürgerwohnung interessiert. Einen besonderen Zugang zu diesem Personenkreis, insbesondere zu den Frauen und Kindern, erhielten wir durch die Kontakte, die bereits in der Vergangenheit mit viel Zeitaufwand und besonderem Einsatz hergestellt wurden.

Folgende Angebote werden kostenfrei durchgeführt:

  • Nachhilfe für Schülerinnen und Schüler aller Schulformen
  • Nachhilfe für Auszubildende und Studierende
  • Deutschkurse für Frauen mit Zuwanderungshintergrund
  • Unterricht für Erwachsene (Englisch, Mathematik, PC-Kurse)
  • Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche (Mädchengruppen 7 – 12 J. und 13+J, Kochkurs)
  • Beratung und Begegnung (Internationaler Nachbarschaftstreff, Sozialberatung)
  • Nutzung der Bürgerwohnung durch Vereine und Schulgruppen

Das Projekt „Bürgerwohnung Westerfilde“ konnte nur initiiert und kann auch nur verstetigt werden, wenn im Rahmen des bürgerschaftlichen Engagements Bewohner des Stadtteils bereit sind, sich ehrenamtlich für Aufgaben im Quartier einzusetzen.

Gebäude
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Aktionsraum Bodelschwingh / Westerfilde

Bürgergarten Westerfilde

Nach einer Bauphase von nur sechs Monaten wurde mit finanzieller Hilfe zahlreicher Sponsoren aus einer unansehnlichen Bauruine auf dem Grundstück Ringstr./Dortustr. ein ansprechender Bürgergarten geschaffen, der im Oktober 2011 den Bürgerinnen und Bürgern in Westerfilde offiziell übergeben wurde. Spielgeräte, Sitzbänke und eine Beleuchtung laden zum Verweilen ein.

Heidekraut wird gepflanzt
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Aktionsraum Bodelschwingh / Westerfilde

Marktplatzgestaltung Westerfilde

Als eines der ersten Projekte aus dem Integrierten Handlungskonzept wird die Neugestaltung des Westerfilder Marktplatzes umgesetzt. Die Auftaktveranstaltung am 22.04.16 von 10.00 – 17.00 Uhr stand unter dem Motto „Markt für einen Tag“. Das Quartiersmanagement Westerfilde hatte die Bürgerinnen und Bürger auf den Marktplatz eingeladen, ihre Meinung zu der Neugestaltung des Platzes mitzuteilen. Als Attraktion gab es einen Kartoffelstand. Hier konnte sich jeder Besucher kostenlos eine Tüte Kartoffeln mitnehmen. Ein Ballonzauberer fertigte für die kleinen Besucher unterschiedliche Ballonmotive an.

Auf der zweiten Veranstaltung am 14.05.16 wurden die bisherigen Ergebnisse in Form einer Ideenwerkstatt konkretisiert.
Die gesamten Arbeitsergebnisse sind Grundlage für einen Planungswettbewerb, der in Kürze ausgeschrieben wird.

Kartoffelstand
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Aktionsplan Soziale Stadt