Friedensplatz, Berswordthalle und altes Stadthaus

Vielfalt, Toleranz und Demokratie

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Gedenken

Stadt lädt zur Gedenkversanstaltung zum 83. Jahrestag der Pogromnacht

Nachricht vom 08.11.2021

Vor 83 Jahren wurden Wohnungen und Geschäfte jüdischer Mitbürger verwüstet und zerstört, organisiert vom damaligen nationalistischen Regime. Die Stadt Dortmund lädt anlässlich dieses anstehenden Jahrestags zu einer Gedenkveranstaltung ein.

Das Gedenken findet am Dienstag, 9. November 2021, 17:30 Uhr, im Foyer des Opernhauses statt. Ab 17:00 Uhr findet auf dem Platz der Alten Synagoge eine theatral-musikalische Aktion der Jugendclubs des Theater Dortmund statt. Auf dem Platz der Alten Synagoge präsentiert zudem der World Jewish Congress die Präsentation #WeRemember - Novemberpogrome 1938 in der virtuelle Rekonstruktionen der 1938 zerstörten Synagogen an den jeweiligen historischen Standorten gezeigt werden.

Programmablauf

  • Musik: Musikschule Dortmund
  • Ansprachen:
    Thomas Westphal, Oberbürgermeister
    Zwi Rappoport, Vorsitzender des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden von Westfalen-Lippe und Vorstand der Jüdischen Kultusgemeinde Dortmund
  • Musik: Musikschule Dortmund
  • #WeRemember - Novemberpogrome 1938: World Jewish Congress
  • Ansprachen:
    Daniel Lörcher, Borussia Dortmund, Leiter Corporate Responsibility "Borussia verbindet! Gemeinsam erinnern. Gemeinsam gegen Antisemitismus"
  • Gebet: Kantor Arie Mozes
  • Anschließend gibt es eine Kranzniederlegung auf dem Platz der Alten Synagoge

Weitere Informationen

Die Veranstaltung wird unter Berücksichtigung der dann geltenden Regelungen zum Schutz vor COVID-19 stattfinden. Die 3G-Regeln werden beim Einlass überprüft.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.

Vielfalt, Toleranz und Demokratie