Ausschnitt eines Kalenders

Vielfalt, Toleranz und Demokratie

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Soeren Spoo

Panelgespräch

Terror aus der Mitte

Hinweis

Aus aktuellem Anlass wird weiterhin empfohlen, beim angegebenen Veranstalter nähere Informationen über die Durchführung von Veranstaltungen einzuholen.

Radikalisierung im Kontext digitaler Räume und Gaming Communities

NSU, Halle, Hanau, Christchurch, El Paso, Utøya – die Liste von Anschlägen ist so lang, wie die Manifeste, in denen die Täter menschenfeindliche, antisemitische, antimuslimische und rassistische Ideologien als Motivation ihrer Taten aufzählen.

Auffällige Gemeinsamkeiten in den Täterbiografien ergeben sich oftmals nicht mehr durch Mitgliedschaft in verbotenen Vereinigungen oder dem auffälligen Tragen von verbotenen Symbolen, sondern etwa durch die Nutzung der gleichen Medien zur Verbreitung von Hass-Schriften: Einschlägige Boards und Communities im Netz, deren Codes, ideologische Tonalität und Ästhetiken sich in den Manifesten und Anschlägen übergreifend identifizieren lassen.

Wie erkennen wir Radikalisierungspotentiale, wenn die Orte nicht mehr Rechtsrockkonzerte, sondern Foren im Netz sind? Wie verhindern wir, dass Spiele und die dazugehörigen Communities von Tätern als Resonanzräume für demokratiefeindliche Ideologien missbraucht werden?

Im Rahmen der Veranstaltung "Terror aus der Mitte" stellen Matthias Quent (in einem Videovortrag), Veronika Kracher, Christian Huberts und Roxanna-Lorraine Witt ihre Analysen mit Blick auf die Radikalisierung von Täter*innen aus der zivilgesellschaftlichen Mitte vor. Im Anschluss diskutiert das Panel darüber, was es braucht, um Gewaltorgien und Terror zu verhindern und demokratische Werte auch im digitalen Raum zu stärken.

Anmeldung bis spätestens 17. August 2022 an vielfalt@dortmund.de

Veranstaltungsinformation

Panelgespräch: Terror aus der Mitte

Donnerstag, 18. August 2022
18:00 - 20:00 Uhr

Kino im U
44137 Dortmund

Veranstalter

Stadt Dortmund - Koordinierungsstelle für Vielfalt, Toleranz und Demokratie

Vielfalt, Toleranz und Demokratie