Dortmund überrascht. Dich.
Wahlschein

Wahlen

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alexander Hauk

Kommunalwahlen am 13. September 2020 - Fehlerhafte Stimmzettel in den Briefwahlunterlagen

Bei der Erstellung der 54 Dortmunder Stimmzettel wurde in sieben Wahlbezirken jeweils ein*e Bewerber*in in den Stimmzettel aufgenommen, die*der eigentlich nicht zugelassen war.

Von dem Fehler sind nur die grünen Stimmzettel für die Ratswahl in folgenden Wahlbezirken mit folgenden Bewerber*innen betroffen:

Wahlbezirk Name der nicht zugelassenen Bewerber*innen Partei
17 McDevitt, Dieter DOS Partei Digital Oekologisch Sozial
18 Rohwedder, Hanns-Jörg DOS Partei Digital Oekologisch Sozial
20 Reigl, Nadja DOS Partei Digital Oekologisch Sozial
28 Marsula, Hilmar Wir für Widerstand in der Region Dortmund
29 Pullem, Dirk DOS Partei Digital Oekologisch Sozial
30 Wille, Andrea DOS Partei Digital Oekologisch Sozial
35 Grolla, Ulrich Willi PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ

Die fehlerhaften Stimmzettel haben zur Folge, dass nur für die vorgenannten Bewerber*innen abgegebene Stimmen ungültig sind. Alle Stimmabgaben für andere Bewerber*innen auf demselben Stimmzettel sind gültig.

Auswirkungen für die Urnenwahl am 13. September 2020

Für die Urnenwahl am 13.09.2020 haben die fehlerhaften Stimmzettel keine Auswirkungen, da sie gegen korrekte Stimmzettel rechtzeitig ausgetauscht werden.

Auswirkungen auf Briefwähler*innen

Wer Briefwahlunterlagen erhalten hat, die mit einem Ausstellungsdatum bis einschließlich 01.09.2020 versehen sind, und in einem der o.g. Wahlbezirke wohnhaft ist, hat einen fehlerhaften Stimmzettel für die Wahl des Rates erhalten.

In welchem Wahlbezirk Ihr Wohnsitz liegt, können Sie mit der Eingabe der Adresse hier überprüfen.

Wenn Sie fehlerhafte Stimmzettel mit den Briefwahlunterlagen erhalten haben, können Sie wie folgt vorgehen:

Fall 1:
Sie haben einen fehlerhaften Stimmzettel, haben die Briefwahlunterlagen aber noch nicht an die Stadt Dortmund zurückgeschickt.
Bitte melden Sie sich unter der Rufnummer 0231 50-10931 oder schreiben Sie uns eine Email an wahlen@stadtdo.de. Ihnen wird kurzfristig ein korrekter Stimmzettel für die Wahl des Rates zur Verfügung gestellt.

Fall 2:
Wenn Sie jedoch unsicher sind, keine gültige Stimme per Briefwahl für die Ratswahl abgegeben zu haben, können Sie ihre bereits abgegebenen Stimmen für ungültig erklären lassen. Diese werden dann bei der Ergebnisermittlung nicht berücksichtigt. Im Gegenzug erhalten Sie nach Abgabe einer Erklärung anschließend neue Briefwahlunterlagen, die dann bei der Ergebnisermittlung berücksichtigt werden.
Sofern Sie sich bezüglich der Gültigkeit Ihrer Stimmabgabe unsicher sind, melden Sie sich bitte unter 0231 50-10931. Hier erhalten Sie weitere Informationen. Möchten Sie neue Briefwahlunterlagen erhalten, wird Ihnen auf diesem Weg auch der Vordruck für die erforderliche Erklärung zur Verfügung gestellt.