Dortmund überrascht. Dich.
Bild

Dortmund-Agentur

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Gedenkveranstaltung in der Bittermark

Jedes Jahr am Karfreitag wird am Mahnmal in der Bittermark in Dortmund der Opfer der nationalsozialistischen Schreckensherrschaft gedacht.

Gedenkveranstaltung in der Bittermark

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Gaye Suse Kromer

Jedes Jahr am Karfreitag wird in Dortmund der Opfer der nationalsozialistischen Schreckensherrschaft gedacht.

In der Bittermark und im Rombergpark ermordete die Gestapo kurz vor Kriegsende 1945 ca. 230 Frauen und Männer. Bei ihnen handelte es sich vor allem um ausländische Zwangsarbeiter und Kriegsgefangene, aber auch um politische Häftlinge.

Das Mahnmal wurde vom Hagener Künstler Karel Niestrath und dem Dortmunder Architekten Will Schwarz im Auftrag der Stadt geschaffen. Die Krypta gestaltete der französische Künstler Léon Zack. Die Einweihung erfolgte 1958 und die endgültige Fertigstellung 1960.

Kontakt

Dortmund-Agentur, Eventmanagement

44122 Dortmund
Öffnungszeiten:

Montag - Mittwoch 8 bis 16 Uhr,
Donnerstag 8 bis 17 Uhr,
Freitag 8 bis 12 Uhr

Dortmund-Agentur