Dortmund überrascht. Dich.
Terminkalender und Broschüre Frauentermine

Frauen & Gleichstellung

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Stefanie Kleemann

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Termine

Das Veranstaltungsangebot für Frauen in Dortmund ist vielfältig, wie die untenstehende Ausgabe der FrauenTermineDortmund eindrucksvoll belegt. Unsere Kooperationspartner/-innen halten interessante und anregende Veranstaltungen, Workshops und Beratungsangebote bereit, die speziell oder insbesondere Frauen in unterschiedlichen Lebenslagen und in unterschiedlichen Kontexten ansprechen.

Termine 2. Halbjahr 2020

Do 08.10.2020, 16:00 - 19:00 Uhr

Girlpower zum Weltmädchentag – Deine Grenzen setzt du selbst! Wehre dich online und offline gegen Angriffe

Egal ob Instagram, TikTok oder WhatsApp – Social Media gehört immer mehr zu unserem Alltag dazu! Leider wächst damit gerade für Mädchen und junge Frauen auch das Risiko, Opfer von Cybermobbing oder Cybergrooming zu werden. Aber was ist das eigentlich und wie kannst du dich dagegen wehren?
Bei spannenden Kurzvorträgen einer Rechtsanwältin und eines Medienscouts erfährst du Wissenswertes über Hintergründe und (rechtliche) Handlungsmöglichkeiten.
Und damit auch die Praxis nicht zu kurz kommt, lernst du im Anschluss von den Trainerinnen von Budokan erste Techniken zur Selbstbehauptung und Selbstverteidigung kennen. Eingeladen zur Veranstaltung sind Mädchen ab 12 Jahren. Im Anschluss an das Programm sind gemeinsames Pizza-Essen und weitere Aktionen geplant.

Genauere Informationen zum Programm werden nach den Sommerferien auf der Website des Gleichstellungsbüros veröffentlicht.

Ort: Dietrich-Keuning-Haus, Leopoldstr. 50-58

Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund, Tel. 0231 50-23300, gleichstellungsbuero@stadtdo.de

Kosten: keine, Anmeldung ist erforderlich

Barrierefreiheit: ja

Do 08.10.2020, 16:30 - 20:00 Uhr

Dortmunder Debattierclub (DDC)

Konstruktiv, zielführend und selbstbewusst diskutieren zu können ist eine Kunst. Der Debattierclub richtet sich an Frauen aus Dortmund, die in (politischen) Gremien sind und aktiv mitmischen möchten. Im Debattierclub lernen die Teilnehmerinnen die Methodik und die Regeln des Debattierens kennen und können das Erlernte sofort umsetzen. Dadurch werden die rhetorischen Fähigkeiten, wie die Analyse- und Argumentationsfähigkeit verbessert. Der Wettkampfcharakter des Debattierens lässt politische und gesellschaftliche Themen zu spannenden und interessanten Auseinandersetzungen werden, die vor allem eines bringen: Spaß!

Ort: wird ab August unter www.frauentermine.dortmund.de bekannt gegeben.

Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund, Tel. 0231 50-23300, gleichstellungsbuero@stadtdo.de

Kosten: keine

Barrierefreiheit: ja

So 18.10.2020, 15:00 Uhr

Kinoreihe Weltsichten: Geschichten aus Teheran/Tales

Der Film gewährt einen authentischen Einblick in den Alltag von Menschen in Teheran mit unterschiedlichen sozialen Stellungen: Künstler*innen, Studierende oder Arbeiter*innen. Ihre Geschichten handeln von der Liebe in Familien, Freundschaften und Beziehungen. Laufzeit: 88 Minuten, OmU, empfohlen ab 14 Jahren.

Ort: Kino im U, Leonie-Reygers-Terrasse

Anmeldung: keine Anmeldung erforderlich

Kosten: keine

Barrierefreiheit: ja

Di 27.10.2020, 17:00 - 21:00 Uhr

Equal Pay Day 2020 - Aktionen für mehr Lohngerechtigkeit

Das Dortmunder Aktionsbündnis, welches aus rund 40 frauenpolitisch aktiven Institutionen besteht, lädt um 17:00 Uhr ein, zu einem Protestmarsch durch die Stadt mit der Sambagruppe Atè Logo und zur Abschlussaktion im Propsteihof. Im Anschluss wird es ab 18:15 Uhr beim Red Dinner ein abwechslungsreiches Programm geben, welches sich in diesem Jahr mit der unfairen Verteilung und mangelnder Wertschätzung von Sorgearbeit beschäftigt. Die ungleiche Aufteilung bezahlter und unbezahlter Arbeit zwischen den Geschlechtern und die niedrige Bezahlung in Pflege- und Versorgungsberufen haben deutlich negative Auswirkungen auf die finanzielle Situation von Frauen – und dies bis ins Rentenalter!

Zum Abschluss wird ab 19:30 Uhr der Film "Keiner schiebt uns weg" gezeigt, eine Sozialkomödie, in der drei Frauen eines Fotolabors um Lohngerechtigkeit kämpfen.

Ort: Großer Saal im Propsteihof, Propsteihof 10

Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund, Tel. 0231 50-23300, gleichstellungsbuero@stadtdo.de

Kosten: keine

Barrierefreiheit: ja

Do 12.11.2020, 16:30 - 20:00 Uhr

Dortmunder Debattierclub (DDC)

Konstruktiv, zielführend und selbstbewusst diskutieren zu können ist eine Kunst. Der Debattierclub richtet sich an Frauen aus Dortmund, die in (politischen) Gremien sind und aktiv mitmischen möchten. Im Debattierclub lernen die Teilnehmerinnen die Methodik und die Regeln des Debattierens kennen und können das Erlernte sofort umsetzen. Dadurch werden die rhetorischen Fähigkeiten, wie die Analyse- und Argumentationsfähigkeit verbessert. Der Wettkampfcharakter des Debattierens lässt politische und gesellschaftliche Themen zu spannenden und interessanten Auseinandersetzungen werden, die vor allem eines bringen: Spaß!

Ort: wird ab August unter www.frauentermine.dortmund.de bekannt gegeben.

Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund, Tel. 0231 50-23300, gleichstellungsbuero@stadtdo.de

Kosten: keine

Barrierefreiheit: ja

So 15.11.2020, 15:00 Uhr

Der Glanz der Unsichtbaren

Ein Zentrum für obdachlose Frauen ist von Schließung bedroht. Den Sozialarbeiter*innen bleiben nur drei Monate, um die Frauen wieder in die Gesellschaft einzugliedern. Für ihre Schützlinge tun sie alles: Strippenziehen, Notlügen, Schwindeleien… Ab jetzt ist jedes Mittel recht!

Laufzeit: 102 Minuten, OmU, empfohlen ab 14 Jahren.

Im Anschluss an den Film wird Tanja Walter, Geschäftsführerin bei bodo e. V. über ihre Arbeit mit Wohnungslosen berichten und Fragen beantworten.

Ort: Kino im U, Leonie-Reygers-Terrasse

Anmeldung: keine Anmeldung erforderlich

Kosten: keine

Barrierefreiheit: ja

Mi 25.11.2020, 17:00 Uhr

Aktion zum Gedenktag gegen Gewalt an Frauen: Frei leben – ohne Gewalt!

In ganz Deutschland wehen an diesem Tag die leuchtend blauen TERRE DES FEMMES-Fahnen "Nein zu Gewalt an Frauen/Frei leben – ohne Gewalt" vor Rathäusern und öffentlichen Einrichtungen als Zeichen internationaler Solidarität. Auch Dortmund zeigt Flagge gegen die vielen Facetten der Gewalt an Frauen und setzt ein deutliches Zeichen in Richtung Gesellschaft und Politik, Täter und Betroffene. In diesem Jahr werden die Dortmunder Frauenvereine und –verbände sich auf dem Platz vor der Stadtkirche St. Petri (Westenhellweg) versammeln und mit frauen-politischen Statements die Öffentlichkeit auffordern, hinzusehen und zu handeln.

Diese Veranstaltung wird musikalisch durch die Schauspielerin und Sängerin Jule Vollmer begleitet.
Alle Dortmunder*innen sind herzlich eingeladen, um mit ihrer Teilnahme ebenfalls ein Zeichen zu setzen.

Ort: Vorplatz Stadtkirche St. Petri, Westenhellweg

Anmeldung: keine Anmeldung erforderlich

Kosten: keine

Barrierefreiheit: ja

Mi 25.11.2020, 17:45 – 19:15 Uhr

Dortmunderinnen stellen sich vor: Rodica Anuti-Risse, Leiterin des Psychosozialen Zentrums für Flüchtlinge Dortmund

Als 12-jährige 1982 aus der Heimat geflüchtet, weiß die in Rumänien geborene Rodica Anuti-Risse aus eigener Erfahrung, was Menschen benötigen, die entwurzelt, vertrieben, heimatlos und oft ohne sozialen Rückhalt in Dortmund ankommen. Schon früh hatte sie den Wunsch, geflüchtete Menschen, insbesondere Mädchen und Frauen zu unterstützen und konnte diesen in ihrer beruflichen Entwicklung verwirklichen. Sie ist Leiterin des Psychosozialen Zentrums für Flüchtlinge (PSZ) bei der AWO in Dortmund, welches sie 2016 mit gegründet hat. Neben allgemeinen Angeboten zur Krisenbewältigung richten sich Projekte, wie "Stop FGM" speziell an Mädchen und Frauen.

Interessierte Frauen sind eingeladen, in einem moderierten Gespräch mehr über Rodica Anuti-Risse und ihre Arbeit zu erfahren.

Ort: Ev. Stadtkirche St. Petri Dortmund, Westenhellweg (Nähe Hbf), Petrikirchhof, 44137 Dortmund

Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund, Tel. 0231 50-23300, gleichstellungsbuero@stadtdo.de

Kosten: keine

Barrierefreiheit: nein

So 29.11.2020, 15:00 Uhr

Frauen, die sich wehren – Lesung zum Tag gegen Gewalt an Frauen

Mit "Frauen, die sich wehren" greift Jule Vollmer das Thema Gewalt gegen Frauen auf humoristisch-hintergründige Weise auf. Es ist ein sensibles Thema, mit dem sie sich literarisch, musikalisch und satirisch auseinandersetzt. Es geht um Frauen, die sich mit Mut, Einfallsreichtum und Humor aus ihrer Lebenssituation befreien, und sich zur Wehr setzen. Das ernste Thema wird dabei sensibel und mit liebevoller Ironie betrachtet.

Frauen aus Dortmund sind zu dieser Nachmittagsveranstaltung herzlich eingeladen, eine Anmeldung ist erforderlich.

Ort: BierCafé West, Lange Str. 42

Anmeldung: Tel. 0231 50-23300, gleichstellungsbuero@stadtdo.de

Kosten: keine (es besteht die Gelegenheit, Kuchen und Getränke auf Selbstkostenbasis zu erhalten)

Barrierefreiheit: ja

Fr 04.12.2020, 18:00 – 20:30 Uhr

Jahresabschlussfeier "Wenn die Narzissten wieder blühen" – Frauenkabarett mit Vera Deckers

Das Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund, das Dortmunder Forum Frau und Wirtschaft e.V. (dffw) und das Ev. Bildungswerk laden zur Jahresabschlussfeier ein. "Wenn die Narzissten wieder blühen" lautet der Titel des Kabaretts, denn diese haben, so Comedian Vera Deckers, die Macht übernommen: Verpackung ist wichtiger als Inhalt. Aufmerksamkeit ist die globale Währung. Existent ist nur noch, wer online ist – und die Lautesten gewinnen. Teenager experimentieren nicht mehr mit Drogen, sondern posieren für Selfies und schuften als Influenzer*innen im Youtube-Tagebau. Selbstverwirklichung ist das Gebot und jede*r kann ein Star sein. Aber wenn alle die erste Geige spielen, wie klingt dann das Orchester?

Den Wahnsinn der heutigen Zeit belegt die studierte Psychologin anhand von wissenschaftlichen Studien und findet auch Beruhigendes: Gelegenheitstrinkende leben länger als Leute, die gar keinen Alkohol trinken. Ist also doch noch nicht alles verloren?

Ort: Reinoldinum, Schwanenwall 34, 44135 Dortmund

Anmeldung: Tel. 0231 50-23300, gleichstellungsbuero@stadtdo.de

Kosten: 10 €

Barrierefreiheit: ja

Do 10.12.2020, 16:30 - 20:00 Uhr

Dortmunder Debattierclub (DDC)

Konstruktiv, zielführend und selbstbewusst diskutieren zu können ist eine Kunst. Der Debattierclub richtet sich an Frauen aus Dortmund, die in (politischen) Gremien sind und aktiv mitmischen möchten. Im Debattierclub lernen die Teilnehmerinnen die Methodik und die Regeln des Debattierens kennen und können das Erlernte sofort umsetzen. Dadurch werden die rhetorischen Fähigkeiten, wie die Analyse- und Argumentationsfähigkeit verbessert. Der Wettkampfcharakter des Debattierens lässt politische und gesellschaftliche Themen zu spannenden und interessanten Auseinandersetzungen werden, die vor allem eines bringen: Spaß!

Ort: wird ab August unter www.frauentermine.dortmund.de bekannt gegeben.

Anmeldung: Tel. 0231 50-23300, gleichstellungsbuero@stadtdo.de

Kosten: keine

Barrierefreiheit: ja

So 13.12.2020, 15:00 Uhr

Eine kleine Weihnachtsgeschichte

Die kleine Ina liebt ihren Teddy NooNoo. Kurz vor Weihnachten verliert sie ihn in einer überfüllten U-Bahn Station. Ina ist untröstlich, während NooNoo eine abenteuerliche Reise bestehen muss bis er endlich wieder in Inas Zimmer sitzen kann.

Schweden, Finnland 1999, 56 Min., deutsche Fassung, empfohlen ab 4 Jahren

Ort: Kino im U, Leonie-Reygers-Terrasse

Anmeldung: keine Anmeldung erforderlich

Kosten: keine

Barrierefreiheit: ja

Frauen & Gleichstellung