Dortmund überrascht. Dich.
Bild

Ausbildungsangebote

Buchbinder/-in, Fachrichtung Einzel- und Sonderfertigung

Auf einen Blick

Einstellungstermin: 03.09.2018

Bewerbungszeitraum: 01.07.2017 bis 30.09.2017

Dauer:
3 Jahre Ausbildung zur/zum Buchbinder/-in, Fachrichtung Einzel- und Sonderfertigung

Vergütung (Stand 09/2017):
1. Ausbildungsjahr: 918,26 €
2. Ausbildungsjahr: 968,20 €
3. Ausbildungsjahr: 1.014,02 €

Einstellungsvoraussetzung

  • Hauptschulabschluss nach der 10. Klasse oder höherwertigerer Schulabschluss

Hinweis:

Derzeit ist keine Bewerbung möglich.

Ausbildungsinhalte

Praxis

Die praktische Ausbildung findet in der Technischen Medienbearbeitung / Buchbinderei der Stadt- und Landesbibliothek statt. Die Stadt- und Landesbibliothek gehört zu den Kulturbetrieben der Stadt Dortmund . Hier lernst du, buchbinderische Erzeugnisse, wie z.B. Broschüren und Bücher, manuell und maschinell herzustellen und zu restaurieren.

Deine Aufgabe ist es, die erforderlichen Verarbeitungsprozesse mit Hilfe von verschiedenen Materialien, wie z.B. Leder oder Leinen, sowie mit Verarbeitungsanlagen zu planen, durchzuführen und zu kontrollieren. Dabei richtest du Maschinen und Anlagen, wie z. B. Stanz-, Falz- und Schneidemaschinen, ein und bedienst diese. Auch gehören die Sortimentsbuchbinderei und die Anwendung von Ausstattungstechniken wie z.B. Einfassungen oder Applikationen zu deinen Aufgaben. Viele Arbeitsschritte werden bei dem Beruf noch von Hand durchgeführt.

Theorie

Der Berufsschulunterricht erfolgt am Fritz-Henßler-Berufskolleg in Dortmund. Er gliedert sich in berufsübergreifende und berufsbezogene Lernbereiche.

Zu den berufsübergreifenden Lernbereichen gehören, Deutsch, Politik, Religion und Sport. In den berufsbezogenen Lernbereichen werden Wirtschafts- und Betriebslehre, Produktionstechnik, Werkstofftechnik sowie technische und gestalterische Kommunikation unterrichtet.

Gerne kannst du deine Fragen zur Ausbildung an uns richten.

Stadt Dortmund - Personal- und Organisationsamt - Personalentwicklung / AusbildungBirgit Thiesbrummel