Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Personal- und Organisationsamt

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Stellenangebote

wissenschaftliche Mitarbeit (m/w/d) in Teilzeit

Nachricht vom 21.11.2018

bei der Wirtschaftsförderung Dortmund (WF-Do)

Bei der Wirtschaftsförderung Dortmund ist in der neu geplanten Stabsstelle „Soziale Innovation“ für das Projekt „Kompetenzzentrum Frau und Beruf Westfälisches Ruhrgebiet“ die Projektstelle

wissenschaftliche Mitarbeit (m/w/d) in Teilzeit

(50% der regulären Arbeitszeit) zu besetzen. Der Einsatz erfolgt - projektbedingt - befristet bis zum 30.04.2022.

Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Westfälisches Ruhrgebiet ist ein Teil der Landesinitiative Frau und Wirtschaft des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW. Ziel der Initiative ist es, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu unterstützen, das weibliche Fachkräftepotenzial zu heben und dadurch die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu stärken und auszubauen. Gemeinsam mit den Wirtschaftsförderungen der Region, arbeitsmarktpolitischen Akteurinnen und Akteuren sowie gleichstellungsrelevanten Organisationen werden in Zusammenarbeit mit der regionalen Wirtschaft konkrete Projekte und Angebote geplant und realisiert, um die Frauenerwerbstätigkeit im Westfälischen Ruhrgebiet nachhaltig zu stärken.

Die Wirtschaftsförderung Dortmund ist Dienstleisterin und Partnerin für alle Unternehmen, die sich in Dortmund engagieren, expandieren, sich umstrukturieren oder neu ansiedeln wollen. Kernaufgabe ist es, unternehmerisches Engagement zu fördern und die Stadt zu einem modernen Wirtschafts- und Lebensstandort weiterzuentwickeln. Oberstes Ziel ist dabei die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen. Dazu gehört seit vielen Jahren auch die Förderung von Frauen als bedeutender Standortfaktor der heimischen Wirtschaft.

Folgende Aufgaben sind u. a. wahrzunehmen:

  • Konzeptionelle und strategische Unterstützung von KMU für familienbewusste Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Mitarbeit an der Erarbeitung regionaler Entwicklungskonzepte zur Frauenerwerbstätigkeit sowie Mitwirkung an frauenspezifischen Expertisen
  • Ansprache von speziellen Zielgruppen, z. B. Personalverantwortlichen, Frauen in Fach- und Führungspositionen, Wiedereinsteigerinnen, weibliche Nachwuchskräfte (Studentinnen)
  • Entwicklung und Umsetzung von Öffentlichkeitsarbeitsstrategien (auch im Bereich Social Media)
  • Entwickeln, Organisieren und Durchführen von innovativen Veranstaltungsformaten
  • Unterstützung bei der Bearbeitung von Fördermittelakquisition und Antragstellung

Die Ausschreibung richtet sich an Bewerberinnen und Bewerber mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium (Master oder Uni-Diplom) der Fachrichtung Sozial- oder Wirtschaftswissenschaften oder einer vergleichbaren Studienrichtung.

Gesucht wird eine aufgeschlossene und überdurchschnittlich engagierte Persönlichkeit, die eine Affinität zum Thema „Frau und Wirtschaft“ mitbringt. Gewünscht sind Kenntnisse in der regionalisierten Arbeitsmarktpolitik des Landes NRW, speziell im Bereich Frauenerwerbstätigkeit sowie in „empirischer Sozialforschung“. Ein hohes Maß an Kooperations-, Organisations- und Verhandlungsfähigkeit, Informations- und Beratungskompetenz sowie eine gute Kommunikations- und Teamfähigkeit werden erwartet. Erfahrungen im Umgang mit der Akquisition und Bearbeitung von Drittmittelprojekten sowie gute Englischkenntnisse sind hilfreich.

Die Aufgabenerledigung erfolgt teamorientiert und bildschirmunterstützt mit den gängigen MS-Office-Anwendungsprogrammen (BAP 2).

Die Tätigkeiten sind nach Entgeltgruppe 13 des TVöD bewertet.

Das Projekt – und damit die Aufgabenwahrnehmung – ist befristet bis zum 30.04.2022.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach den Vorschriften des Landesgleichstellungsgesetzes (LGG) bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen von Schwerbehinderten sind erwünscht.

Für Fragen zum Aufgabengebiet stehen als Ansprechpartner(in) Frau Bobitka und Herr Beyer unter Tel. 0231 – 50 2 26 08 bzw. 0231 – 50 2 28 51 gern zur Verfügung.

Die Stadt Dortmund ist Trägerin des Prädikats Diversity und TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern.

Wir sind eine welt- und kulturoffene Stadt. Es entspricht unserem Selbstverständnis, allen Menschen in der Stadt gleiche Teilhabe und Chancen auf allen Ebenen der Gesellschaft zu ermöglichen. Chancengerechtigkeit, Gleichstellung und der Umgang mit Interkulturalität sind daher notwendige und unverzichtbare Elemente unseres Verwaltungshandelns. Wir erwarten daher von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass sie sich mit dieser Zielsetzung identifizieren.

Die Wirtschaftsförderung Dortmund hat am Programm „Familienbewusste Unternehmen in Dortmund“ (FamUnDo) teilgenommen und wurde als familienbewusstes Unternehmen ausgezeichnet. Weitergehende Informationen finden Sie im Internet unter www.wirtschaftsfoerderung-dortmund.de/unternehmen/beratungsprogramme/famundo.html.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte bis zum 10.12.2018 an:

Stadt Dortmund

Personal- und Organisationsamt

11/3-2, z.Hd. Frau Zimmer

Kennziffer Zi 136/18/18

Brauhausstraße 1-5

44122 Dortmund.

Wir bitten um Verständnis, dass Bewerbungen nur zurückgesandt werden können, wenn ein ausreichend frankierter und im Format passender Rückumschlag beigefügt ist. Per E-Mail übersandte Bewerbungen können nur Berücksichtigung finden, wenn alle Anlagen in einer einzigen Pdf Datei zusammengefasst sind.