Dortmund überrascht. Dich.

Sport- und Freizeitbetriebe

Informationen zum Coronavirus

Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen finden Sie hier:

Sport- und Freizeitbetriebe Dortmund

Die Sport- und Freizeitbetriebe Dortmund haben mehrere Geschäftsbereiche. Anhand eines Puzzles wird das in diesem Bild symbolisiert.

Zoo Dortmund, Westfalenpark, Botanischer Garten Rombergpark, Tierschutzzentrum und die Sportverwaltung - die Sport- und Freizeitbetriebe Dortmund sind äußert facettenreich.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Thimo Mallon

Herzlich willkommen auf den Internetseiten der Sport- und Freizeitbetriebe Dortmund,

hier informieren wir Sie umfassend über unsere breitgefächerten Angebote aus den Bereichen Sport und Freizeit. Wir vereinen in vier Geschäftsbereichen den Zoo, den Westfalenpark und den Botanischen Garten Rombergpark als die beiden größten Parkanlagen Dortmunds, den städtischen Sport in all seinen Facetten rund um Hallenbäder, Sporthallen, Sportanlagen und den Hoeschpark, sowie im Bereich der Zentralen Dienste auch das Tierschutzzentrum.

Pro Jahr besuchen mehr als 1,5 Millionen Menschen unsere eintrittspflichtigen Einrichtungen wie die Hallenbäder, den Zoo oder den Westfalenpark. Kostenlos können Dortmunder*innen die städtischen Sportanlagen, den Botanischen Garten Rombergpark und den Hoeschpark besuchen.

Im Folgenden stellen wir Ihnen unsere Geschäftsbereiche kurz vor. Alle Angebote und ausführliche Informationen aus den verschiedenen Bereichen erhalten Sie auf der jeweils verlinkten Homepage.

Ein Läufer im Startblock
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Thimo Mallon

Geschäftsbereich 1

Sport

Der Geschäftsbereich Sport fördert den Breiten-, Schul- und Leistungssport durch die Bereitstellung fachgerecht ausgestatteter Sportstätten. Darüber hinaus werden in Dortmund rund 500 Sportvereine mit über 155.000 Mitglieder*innen finanziell und fachlich unterstützt (ohne BVB).

Zu den zentralen Aufgaben des Geschäftsbereichs Sport gehören der Neubau sowie die Sanierung und die Unterhaltung von Außensportanlagen und Bädern, die Verteilung von Nutzungszeiten an Vereine auf Sportplätzen und in den Sport- und Turnhallen, der Betrieb dreier städtischer Bäder, die Verteilung der städtischen Sportfördermittel in Höhe von aktuell 1,5 Mio Euro, sowie die Fortschreibung des Masterplans Sport.

Ameisenbärin Sandra
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Zoo

Geschäftsbereich 2

Zoo

Der Zoo zeigt eine Reihe von interessanten Tierarten, ermöglicht erlebnisreiche Begegnungen und eröffnet zugleich die wunderbare Vielfalt der Tierwelt.

Der Zoo Dortmund bietet eine einzigartige Synthese von Tiergehegen und Parkanlagen und vermittelt mit seinem tiergärtnerischen Schwerpunkt einen detaillierten Überblick über die Fauna Südamerikas. In einmaligen Lebensraumanlagen wie dem Amazonashaus und der Südamerika-Wiese präsentieren wir die einzigartige Tierwelt Südamerikas.

In der Arbeit mit südamerikanischen Tierarten, allen voran dem Großen Ameisenbären und dem Riesenotter, liegt auch der wissenschaftliche Schwerpunkt des Zoos. Die hier gewonnen Erkenntnisse werden über internationale Publikationsorgane der interessierten Fachwelt zugänglich gemacht und tragen entscheidend dazu bei, dass wenigstens ein Teil der biologischen Artenvielfalt für die Nachwelt erhalten bleibt. Vielfältige Veranstaltungen und das zoopädagogische Programm runden das Angebot des Zoos Dortmund ab.

Der Florianturm im Westfalenpark ragt hinter den Bäumen hervor.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Thimo Mallon

Geschäftsbereich 3

Parkanlagen

In unseren Parkanlagen wird großen und kleinen Besucher*innen zu allen Jahreszeiten ein vielseitiges und abwechslungsreiches Programm mit Veranstaltungen, Theater, Informationen und Führungen geboten.

Der Westfalenpark – Dortmunds „Grüne Oase“ – ist ein beliebtes Ausflugsziel für Spiel und Spaß, Feste oder Festivals sowie Ruhe und Erholung. Zu den gärtnerischen Highlights gehören die Themenpflanzungen des Deutschen Rosariums, eine der weltweit größten Rosensammlungen oder die einzigartige Sammlung tropischer Seerosen in Freilandkultur. Familien mit Kindern erfreuen sich besonders an den vielseitigen Spielmöglichkeiten, die der Park allein durch seine Freiräume aber auch seine Spielplätze bietet. Kinder, die es kreativ mögen, sind zudem an den Wochenenden und in den Ferien zu den Aktionen des MondoMio!'s, AGARD-Naturschutzhauses oder Regenbogenhauses eingeladen.

Für einen erlebnisreichen Ausflug mit der Familie, mit Freund*innen, für Schulklassen, Gruppen oder Vereine ist der Westfalenpark Dortmund ein ideales Ziel.

Gleiches gilt für den Botanischen Garten Rombergpark, der mit über 680.000 Quadratmetern der größte Botanische Garten in Deutschland und einer der größten der Welt ist. Gewaltige Bäume – mehr als 200 Jahre alt – und rare, ja oft schon subtropische Pflanzenarten, lassen die Besucher*innen vergessen, am östlichen Rand des Ruhrgebiets zu verweilen.

Besonders in den Blütemonaten erwartet die Besucher*innen ein Feuerwerk der Farben. Mit dem Bildungsforum „Schule, Natur und Umwelt“ verfügt der Park zudem über ein Gebäude, das neben den Aktivitäten des Schulbiologischen Zentrums auch Raum für Vorträge, Seminare, und Veranstaltungen der „grünen“ Vereine zu botanischen, naturwissenschaftlichen und umweltrelevanten Themen bietet.

Ein Hund schaut in die Kamera.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Veterinäramt

Geschäftsbereich 4 - Zentrale Aufgaben

Tierschutzzentrum

Diesem Geschäftsbereich ist neben den zentralen Aufgaben rund um Rechnungswesen, Objekt- und Vertragsmanagement, dezentrale Personalsachbearbeitung, IT-Koordination sowie dem Bereich Medien und Digitalisierung auch das Tierschutzzentrum Dortmund zugeordnet.

Das Tierschutzzentrum Dortmund an der Hallerey beherbergt neben den Räumlichkeiten für Vereine im Themenfeld Tierschutz das städtische Tierheim Dortmund. Die Hauptaufgabe des Tierheims Dortmund ist die Aufnahme, Versorgung und Vermittlung von Dortmunder Haustieren. So werden herrenlos aufgefundene Tiere im Stadtgebiet durch das Tierheim aufgenommen. Auch in Notsituationen von Dortmunder Bürger*innen, wie Krankheit oder plötzliche Wohnungslosigkeit, unterstützt das Tierheim diese und versorgt die Tiere im Rahmen sogenannter Notpflegen.

Ebenso werden Tiere aus Sicherstellungen anderer Behörden, wie der Polizei, des Zolls sowie des Ordnungsamtes untergebracht. Im Tierheim können Hunde, Katzen, Kleintiere wie Nager und Vögel aber auch exotische Tiere, die teilweise artgeschützt sind, aufgenommen und artgerecht versorgt werden.

Darüber hinaus versteht sich das Tierheim Dortmund auch als Beratungsstelle für alle Anliegen rund um die Dortmunder Bürger*innen und ihrer Haustiere. Ebenso werden nach Terminabsprache Führungen für Kindergärten, Schulklassen und alle übrigen Interessierten angeboten.

Sport- und Freizeitbetriebe Dortmund

44141 Dortmund
Mehr Informationen

Sport- und Freizeitbetriebe