Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz, Berswordthalle und altes Stadthaus

Informationen zum Corona-Virus

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Was ist geöffnet?

Grafik/Symbolbild: Geöffnet / Stadt

Stadt-Verwaltung

Sie brauchen nun immer einen Termin,
wenn Sie etwas von der Stadt-Verwaltung brauchen.
Die E-Mail-Adresse ist buergerdienste@stadtdo.de
Die Telefonnummer ist 0231 50-29831
Sie müssen beim Termin immer einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
Die Telefonnummern für viele Themen gibt es auf dieser Internet-Seite.

Neue Regeln

Nachricht vom 14. Juni

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Es gibt neue Regeln.
Seit dem 13. Juni.

Die Regeln gelten,
weil weniger als 35 von 100 Tausend Menschen
eine Ansteckung mit dem Corona-Virus hatten.
An 5 Arbeits-Tagen und einem weiteren Tag
hinter einander.

Mit den neuen Regeln
gibt es viele Lockerungen für

  • Geschäfte
  • Einrichtungen
  • Freizeit
  • Sport
  • Gast-Stätten
  • Hotels
  • Kultur
  • Versammlungen
  • Veranstaltungen.
Grafik/Symbolbild: Geöffnet / Stadt
Grafik/Symbolbild: Geschäft

Einkaufen
in allen Geschäften:

  • Sie brauchen keinen Termin für das Einkaufen.
  • Sie brauchen keinen Corona-Test.
  • Halten Sie sich an die Abstands-Regeln.
  • Sie müssen eine medizinische Maske tragen.
    Sie können auch eine FFP-2 Maske tragen.
Grafik/Symbolbild: Einrichtung

Einrichtungen

Freizeit-Einrichtungen für Kinder
und Jugendliche bis 18 Jahre

machen Angebote

  • für höchstens 30 junge Menschen in den Häusern.
  • für höchstens 50 junge Menschen außerhalb von den Häusern.
  • im Internet
  • zum Mitnehmen.

Begegnungs-Zentren für ältere Menschen
Bitte melden Sie sich
in den Begegnungs-Zentren an.

Dortmunder U
Die Dach-Terrasse ist geöffnet.
Seit dem 16. Juni.

Geöffnet sind auch:

  • Büchereien
  • Zoo Dortmund
  • Parks in Dortmund
  • das Kinder-Museum im Westfalen-Park.
Grafik/Symbolbild: Hängematte/Freizeit

Freizeit

  • Freizeit-Parks
    Freizeit-Parks können öffnen.
  • Hallen-Bäder
    Sie brauchen einen negativen Corona-Test.
  • Frei-Bäder
    Sie brauchen keinen negativen Corona-Test mehr.
  • Spiel-Plätze in Gebäuden
    Sie brauchen einen negativen Corona-Test.
  • Fitness-Studio
  • Sauna
    Sie brauchen einen negativen Corona-Test.
  • Solarium
    Sie brauchen einen negativen Corona-Test.
  • Diskotheken im Außen-Bereich
    bis zu 100 Personen.
    Sie brauchen einen negativen Corona-Test.
    Diskotheken können den Innen-Bereich öffnen.
    Wenn weniger als 35 von 100 Tausend Menschen
    in ganz Nordrhein-Westfalen
    eine Ansteckung mit dem Corona-Virus haben.
  • Clubs im Außen-Bereich
    bis zu 100 Personen.
    Sie brauchen einen negativen Corona-Test.
    Clubs können den Innen-Bereich öffnen.
    Wenn weniger als 35 von 100 Tausend Menschen
    in ganz Nordrhein-Westfalen
    eine Ansteckung mit dem Corona-Virus haben.
  • Spiel-Hallen
  • Spiel-Banken
    Spiel-Banken können öffnen.
    Wenn weniger als 50 von 100 Tausend Menschen
    in ganz Nordrhein-Westfalen
    eine Ansteckung mit dem Corona-Virus haben.
  • Wett-Annahme-Stellen
  • Bordelle
    Sie brauchen einen negativen Corona-Test.
  • Führungen in der Natur
  • Führungen in Städten
  • Seil-Bahnen
  • Ausflugs-Fahrten mit Bahnen
    Sie brauchen einen negativen Corona-Test.
    Es gibt eine bestimmte Platz-Zahl.
  • Ausflugs-Fahrten mit Bussen
    Bus-Reisen können wieder stattfinden.
    Es gibt eine begrenzte Platz-Zahl.
    Wenn nicht alle Teilnehmer
    geimpft, getestet oder
    nach einer Corona-Erkrankung
    wieder gesund sind.
    Es gibt keine Begrenzung der Sitz-Plätze.
    Wenn alle Teilnehmer aus Orten kommen,
    wo weniger als 35 von 100 Tausend Menschen
    mit dem Corona-Virus angesteckt sind.
  • Ausflugs-Fahrten mit Kutschen
    Sie brauchen einen negativen Corona-Test.
    Es gibt eine bestimmte Platz-Zahl.
  • Ausflugs-Fahrten mit Schiffen
    Sie brauchen einen negativen Corona-Test.
    Es gibt eine bestimmte Platz-Zahl.
Grafik/Symbolbild: Sport draußen

Sport

Hier können Sie mehr lesen:
Neue Regeln zum Corona-Virus
Im Punkt 6.

Gast-Stätten:

Grafik/Symbolbild: Gaststätte/Restaurant

Zu den Gast-Stätten gehören:

  • Restaurants
  • Kneipen
  • Cafés
  • Imbisse.

Die Außen-Plätze von den Gast-Stätten
sind wieder für Sie geöffnet.

Die Innen-Plätze von den Gast-Stätten
sind auch wieder geöffnet.
Sie bekommen einen bestimmten Platz.
Sie brauchen einen negativen Corona-Test.

Sie brauchen keinen negativen Corona-Test mehr.
Wenn weniger als 35 von 100 Tausend Menschen
in ganz Nordrhein-Westfalen
eine Ansteckung mit dem Corona-Virus haben.

Sie müssen immer

  • sich an den Mindest-Abstand halten.
  • Ihre Kontakt-Daten angeben.

Hotels

Grafik/Symbolbild: Hotel

Die Hotels sind wieder geöffnet.
Für alle.

Private Übernachtungen sind wieder möglich.
Auch die Versorgung der Gäste ist wieder möglich.
Zu den privaten Übernachtungen gehören:

  • Ferien-Wohnungen
  • Camping-Plätze
  • Wohn-Mobile.
Grafik/Symbolbild: Museum
Grafik/Symbolbild: Theater

Kultur

Öffnen dürfen:

  • Museen
  • Kunst-Ausstellungen
  • Gedenk-Stätten
  • Theater
  • Oper
  • Kinos
  • Musik-Unterricht.
  • Veranstaltungen.
  • Chöre und Musik-Gruppen.
  • Bildungs-Angebote

Bildungs-Angebote können wieder stattfinden.
Sie brauchen keine Maske.
Wenn genug gelüftet ist.
Es gibt

  • einen Sitz-Plan.
  • eine bestimmte Sitz-Ordnung.

Bei einer Kultur-Veranstaltung können
bis zu 1000 Personen dabei sein,
Sie brauchen einen negativen Corona-Test.
Ihre Kontakt-Daten werden aufgeschrieben.
Es gibt

  • einen Sitz-Plan.
  • eine bestimmte Sitz-Ordnung.

Musik-Unterricht für

  • Singen
  • Spielen von Blas-Instrumenten

ist innen wieder erlaubt.
Wenn die Personen einen negativen Corona-Test haben.
Mit bis zu 30 Personen.

Chöre und Musik-Gruppen mit Blas-Instrumenten
dürfen proben.
Wenn die Personen einen negativen Corona-Test haben:

  • Chöre: mit bis zu 30 Personen
  • Musik-Gruppen mit Blas-Instrumenten: bis zu 50 Personen.

Ab dem 1. September
können Musik-Festivals stattfinden.
Sie brauchen einen negativen Corona-Test.

Versammlungen

Grafik/Symbolbild: Kirche/Moschee/Synagoge

es gibt weiter keine Einschränkungen bei:

  • Versammlungen, die im Artikel 8 vom Grund-Gesetz stehen.
  • Versammlungen bei Religions-Gemeinschaften.
    Dazu gehören zum Beispiel:
    Gottes-Dienste in Kirchen
    Gebete in Moscheen und Synagogen.

Veranstaltungen

Hier können Sie mehr lesen:
Veranstaltungen

Die Regeln von der Bundes-Not-Bremse gelten nicht mehr in Dortmund. Es gibt neue Regeln mit vielen Lockerungen.

Nachricht vom 27. Mai

Es gibt viel neue Lockerungen.
Viele Einrichtungen öffnen wieder.

Freizeit-Einrichtungen und Veranstaltungen

Im Westfalen-Park öffnet

  • das Kinder-Museum „monde mio“
  • das AGARD Naturschutzhaus mit dem Programm für draußen
  • das Regenbogenland mit dem Programm für draußen.

Es kann wieder Veranstaltungen im Westfalen-Park geben:
Für bis 500 Personen.
Die Personen brauchen eine Bescheinigung über
einen negativen Corona-Schnell-Test.

Für ältere Menschen öffnen

  • das Wilhelm Hansmann Haus
  • die Senioren-Begegnungs-Stätten von der Stadt Dortmund.

Freizeit-Einrichtungen für Kinder
und Jugendliche bis 18 Jahre
machen Angebote

  • für höchstens 5 junge Menschen in den Häusern.
  • für höchstens 30 junge Menschen außerhalb von den Häusern.
  • im Internet
  • zum Mitnehmen.

Das Keuning-Haus hat zum Teil
schon geöffnet.
Bald gibt es auch wieder Veranstaltungen
mit Konzerten und Ausstellungen.

Veranstaltungen

Es dürfen wieder Zuschauer zu Veranstaltungen draußen kommen.
Zum Beispiel zu

  • Konzerten
  • Aufführungen.

Es dürfen nur ein Fünftel
der normale Zuschauer-Anzahl kommen.
Höchstens: 500 Zuschauer.

Die Zuschauer müssen eine Bescheinigung haben über:

  • einen negativen Corona-Test
    oder
  • eine fertige Corona-Schutz-Impfung
    oder
  • Sie waren mit dem Cora-Virus angesteckt
    und haben das Virus jetzt nicht mehr.

Sie müssen für die Veranstaltung

  • einen Sitz-Platz haben.
  • ihre Kontakt-Daten mitteilen.

Handel

Grafik/Symbolbild: Geschäft

Das gilt, wenn Sie
in einem Geschäft einkaufen:

  • Sie brauchen keinen Termin für das Einkaufen.
  • Sie müssen eine medizinische Maske tragen.
    Oder eine FFP-2 Maske.
  • Sie brauchen eine Bescheinigung über:
    • einen negativen Corona-Test
      oder
    • eine fertige Corona-Schutz-Impfung
      oder
    • Sie waren mit dem Cora-Virus angesteckt
      und haben das Virus jetzt nicht mehr.

Ohne Bescheinigung können Sie einkaufen in:

Grafik/Symbolbild: Geöffnet / Stadt
  • Lebens-Mittel-Geschäfte
  • Getränke-Märkte
  • Reform-Häuser
  • Baby-Fach-Märkte
  • Apotheken
  • Sanitäts-Häuser
  • Drogerien
  • Optiker
  • Hörgeräte-Akustiker
  • Tank-Stellen
  • Zeitungs-Verkaufs-Stellen
  • Buch-Handlungen
  • Blumen-Fach-Geschäfte
  • Tier-Bedarfs-Märkte
  • Futter-Mittel-Märkte
  • Garten-Märkte
  • Groß-Handel

Daran müssen sich alle Geschäfte halten:

  • Der Abstand zu anderen Personen ist einzuhalten.
    Der Abstand muss mindestens 1 Meter 50 sein.
  • Die Kunden müssen eine Maske tragen.

Sie brauchen keinen Corona-Test mehr
für Besuche bei

  • Frisören
  • Fuß-Pflege
  • Nagel-Studios.

Kultur

Grafik/Symbolbild: Museum

Öffnen dürfen:

  • Museen
  • Kunst-Ausstellungen
  • Gedenk-Stätten

Sie brauchen einen Termin.
Ihre Kontakt-Daten werden aufgeschrieben.

Das Museum Ostwall im Dortmunder U
öffnet Mitte Juni.

Geschlossen bleiben:

  • das Kinder-Museum Adler-Turm
  • die Städtische Galerie Torhaus Rombergpark

Mehr Informationen bekommen Sie hier:
www.dortmunder-museen.de

Grafik/Symbolbild: Geöffnet / Stadt

Geöffnet ist:

Zoo Dortmund:

  • Die Außen-Bereiche vom Zoo sind geöffnet.
  • Die Tier-Häuser im Zoo sind für eine bestimmte Personen-Anzahl geöffnet.

Die Büchereien sind
ab dem 25. Mai geöffnet.

Sport

Grafik/Symbolbild: Sport draußen

Sport mit Kontakt zu anderen Menschen
ist draußen erlaubt für

  • Menschen aus einem Haus-Halt
    mit einem Menschen aus einem anderen Haus-Halt.
    Kinder bis 14 Jahre müssen Sie nicht mitzählen.
  • 5 Menschen aus 2 Haus-Halten.
    Kinder bis 14 Jahre müssen Sie nicht mitzählen.
  • Gruppen von höchstens 20 Kindern bis zu 14 Jahren
    und 2 Trainern
  • Berufs-Sportler
  • Leistungs-Sportler.

Menschen mit fertiger Impfung und
gesunde Menschen nach einer Corona-Ansteckung
müssen Sie nicht mitzählen.

Grafik/Symbolbild: Joggen/Laufbahn

Sport ohne Kontakt zu anderen Menschen
ist draußen erlaubt für

  • Gruppen von höchstens 20 Menschen
    und einem Trainer
  • Berufs-Sportler
  • Leistungs-Sportler.

Menschen mit fertiger Impfung und
gesunde Menschen nach einer Corona-Ansteckung
müssen Sie nicht mitzählen.

Es dürfen wieder Zuschauer
zu Sport-Veranstaltungen draußen kommen.
Es dürfen nur ein Fünftel
der normale Zuschauer-Anzahl kommen.
Höchstens: 500 Zuschauer.

Die Zuschauer müssen eine Bescheinigung haben über:

  • einen negativen Corona-Test
    oder
  • eine fertige Corona-Schutz-Impfung
    oder
  • Sie waren mit dem Cora-Virus angesteckt
    und haben das Virus jetzt nicht mehr.

Sie müssen für die Sport-Veranstaltung

  • einen Sitz-Platz haben.
  • ihre Kontakt-Daten mitteilen.

Das ist wichtig:
Die Zuschauer-Regelung gilt nicht für die Bundes-Liga.
Zum Beispiel für das Stadion von Borussia Dortmund.
In der Bunds-Liga sind Zuschauer noch verboten.

Grafik/Symbolbild: Schwimmen

Hallen-Bäder sind geöffnet für

  • Schul-Sport
  • Leistungs-Sport
  • Berufs-Sport
  • Schwimm-Kurse für Kinder bis 5 Jahre.

Frei-Bäder können öffnen für

  • Schwimmen im Verein
  • Schwimm-Unterricht für höchstens 20 Kinder.

In einer Schwimm-Bahn darf nur
eine bestimmte Anzahl von Menschen schwimmen.

Die Liege-Wiesen bleiben geschlossen.

Das gilt für die Frei-Bäder in Dortmund:

  • Das Freibad Derne wird öffnen.
  • das Freibad Stockheide bleibt geschlossen.
  • Das Solebad Wischlingen öffnet erst bei einer Inzidenz unter 50.

Entschieden wird noch über die Öffnung der Freibäder

  • Volksbad
  • Hardenberg
  • Wellinghofen
  • Froschloch.

7. Gast-Stätten:

Grafik/Symbolbild: Gaststätte/Restaurant

Zu den Gast-Stätten gehören:

  • Restaurants
  • Kneipen
  • Cafés
  • Imbisse.

Die Außen-Plätze von den Gast-Stätten
sind wieder für Sie geöffnet.

Sie brauchen eine Bescheinigung über:

  • einen negativen Corona-Test
    oder
  • eine fertige Corona-Schutz-Impfung
    oder
  • Sie waren mit dem Cora-Virus angesteckt
    und haben das Virus jetzt nicht mehr.

Sie müssen

  • sich an den Mindest-Abstand halten.
  • Ihre Kontakt-Daten angeben.

Bibliotheken öffnen ab Dienstag

Nachricht vom 21. Mai

Grafik/Symbolbild: Buch
Grafik/Symbolbild: Brettspiel
Grafik/Symbolbild: Zeitung
Grafik/Symbolbild: Pfeil nach rechts

In einer Bücherei können Sie
sich Medien ausleihen.

Medien sind zum Beispiel

  • Bücher
  • Filme
  • Spiele
  • Computer-Spiele
  • Zeitungen.

In Dortmund gibt es die

  • die Stadt-Bücherei
  • die Landes-Bücherei.
  • die Stadt-Teil-Büchereien
  • das Stadt-Archiv.
Grafik/Symbolbild: Kalender

Ab Dienstag, den 25. Mai.
öffnen die Büchereien wieder.

Sie können in den ersten 14 Tagen
nach der Öffnung

  • Medien ausleihen
  • Medien zurückbringen.
  • einen Ausweis für die Bücherei bekommen.
  • eine halbe Stunde in der Bücherei bleiben.

Sie können in den ersten 14 Tagen
nach der Öffnung nicht
die Computer-Arbeits-Plätze benutzen.

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Für die Stadt-Teil-Büchereien müssen Sie
einen Termin machen.
Mit dem Telefon.

Grafik/Symbolbild: Lesen

Im Stadt-Archiv gibt es einen Lese-Saal.
Sie können den Lese-Saal wieder nutzen.
Ab dem 25. Mai.

Für die Nutzung vom Lese-Saal brauchen Sie:

  • einen Termin
  • eine Bescheinigung über einen negativen Corona-Test.

Das Einkaufen im Geschäft mit Termin ist wieder möglich

Nachricht vom 19. Mai

Grafik/Symbolbild: Geöffnet / Stadt

Die Ansteckungen mit dem Corona-Virus sind gesunken.

Deswegen gibt es ab
Donnerstag, 20. Mai diese Regel:
Sie können wieder in den Geschäften einkaufen gehen.
Wenn Sie einen Termin haben.
Sie müssen diese Regeln beachten:

Grafik/Symbolbild: Liste
  • Sie müssen einen Termin haben.
  • Sie können nur für eine bestimmte Zeit in das Geschäft.
  • Sie müssen eine medizinische Maske tragen.
    Oder eine FFP-2 Maske.
  • Sie brauchen eine Bescheinigung über:
    • einen negativen Corona-Test
      oder
    • eine fertige Corona-Schutz-Impfung
      oder
    • Sie waren mit dem Cora-Virus angesteckt
      und haben das Virus jetzt nicht mehr.

Geschäfte und Läden

Grafik/Symbolbild: Geöffnet / Stadt

Es sind die Geschäfte und Läden geöffnet,
die Sachen verkaufen,
die man jeden Tag braucht:

Dazu gehören:

  • Lebens-Mittel-Märkte
  • Groß-Märkte
  • Getränke-Märkte
  • Abhol-Dienste und Liefer-Dienste
  • Bäcker
  • Metzger
  • Fisch-Läden
  • Baby-Fach-Märkte
  • Blumen-Geschäfte
  • Apotheken
  • Drogerien
  • Reform-Häuser
  • Geschäfte für Brillen und Hör-Geräte
  • Sanitäts-Häuser
  • Tank-Stellen
  • Auto-Werkstatt und Fahrrad-Werkstatt
  • Post, Sparkasse und Banken
  • Kioske und Zeitungs-Verkauf
  • Tier-Bedarfs-Handel und Futter-Handel
  • Reinigungen und Wasch-Salons
  • Hotels
    Hotels sind für Geschäfts-Reisende geöffnet.
  • Lebens-Mittel-Abgabe-Stellen
    Die Lebens-Mittel-Abgabe-Stellen bleiben geöffnet.
    Zum Beispiel die Dortmunder Tafeln.

Wochen-Märkte
Die Wochen-Märkte finden statt.
Sie müssen auf dem gesamten Wochen-Markt
eine medizinische Maske tragen.

An den Ständen dürfen Sie
nicht essen oder trinken.

Seit dem 1. März sind geöffnet:

  • Frisöre
  • Fuß-Pflege
  • Garten-Märkte.

Sie müssen einen Termin machen.

Ab dem 29. März

sind diese Geschäfte und Einrichtungen geöffnet.
Wenn sie

  • einen negativen Schnell-Test
    vom gleichen Tag
  • einen Termin

haben:

  • andere Geschäfte
  • Bau-Märkte
  • Fahr-Schule
  • Flug-Schule
  • Massage-Salons
  • Museen
  • Gedenk-Stätten
  • Kosmetik-Studios
  • Sonnen-Studios
  • Nagel-Studios
  • Sport-Anlagen für Kinder in Vereinen
  • Tätowierer
  • Zoo
Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Sie müssen weiter darauf achten:

  • Abstand zu anderen Menschen halten.
  • Mund-Nasen-Schutz oder medizinische Masken tragen.
  • Wieviel Menschen schon da sind.
Grafik/Symbolbild: Pflegeeinrichtung

Senioren-Heime und Pflege-Heime

Sie dürfen wieder jemanden im Heim besuchen.
Aber Sie müssen vorher im Heim anrufen.
Und Sie müssen sich an die Regeln vom Heim halten.
Zum Beispiel:
Am Eingang sofort die Hände sauber machen
und einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
Manchmal können Sie bevor Sie in das Heim gehen
einen Corona-Schnell-Test machen.

Grafik/Symbolbild: Therapie/Krankengymnastik

Therapeuten

Therapeuten haben geöffnet:
Zum Beispiel:

  • Kranken-Gymnastik
  • Verhaltens-Therapie
  • Sprach-Therapie.
Grafik/Symbolbild: Krankenhaus

Ärzte und Krankenhäuser

Sind Sie krank?
Dann rufen Sie erst beim Arzt an.
Gehen Sie nicht einfach so in die Sprechstunde.

Wollen Sie jemanden im Krankenhaus besuchen?
Dafür gibt es Regeln.
Holen Sie sich vor einem Besuch Infos über die Regeln.
Die Krankenhäuser wollen am besten keine Besucher.
Das macht die Arbeit leichter für die Mitarbeiter in den Krankenhäusern.

Ausnahmen sind zum Beispiel:

  • Besuche bei Geburten
  • Besuche von Personen, die sehr schwer
    oder sehr lange krank sind.

Spiel-Plätze

Die Spiel-Plätze sind geöffnet.
Aber Erwachsene müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
Kinder müssen Abstand von anderen halten.

Grafik/Symbolbild: Park

Parks

  • Der Westfalen-Park ist geöffnet.
    Aber es gibt keine Veranstaltungen.
  • Der Hoesch-Park ist geöffnet.
    Aber die Sport-Anlagen im Hoesch-Park sind geschlossen.
Grafik/Symbolbild: Kirche/Moschee/Synagoge

Gottes-Dienste

Es darf Gottes-Dienste geben:

  • in Kirchen
  • in Moscheen
  • in Synagogen
  • bei anderen Glaubensgemeinschaften

Aber man muss auch dort Abstand halten und
vielleicht Mund-Nasen-Schutz tragen.

Hinweise

Grafik/Symbolbild: Männlich = Weiblich

Männliche und weibliche Schreib-Weise
sind auf dieser Internet-Seite gleich.
Alle sind mit einer Schreib-Weise gemeint.

Rechtehinweis

Urheber und Übersetzer sämtlicher Texte unter dem Menüpunkt "Infos zum Corona-Virus" in Leichter Sprache:
Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe Bremen e.V. und Lebenshilfe Oberhausen e.V., Leben im Pott - Büro für Leichte Sprache an Rhein und Ruhr

Urbeher des Videos "Quarantäne bei Corona":
Stadt Dortmund

Sämtliche Grafiken zur Unterstützung der Texte unter dem Menüpunkt "Infos zum Corona-Virus" in Leichter Sprache:
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013-2021

Siegel: Leichte Sprache geprüft

Siegel: Lebenshilfe-Gesellschaft für Leichte Sprache eG
Die Texte in Leichter Sprache wurden von Testlesern aus der Zielgruppe geprüft.