Friedensplatz, Berswordthalle und altes Stadthaus

Informationen zum Corona-Virus

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Schulen

Ab Montag 21. Juni gibt es neue Regeln für das Tragen von Masken

Nachricht vom 18. Juni

Grafik/Symbolbild: Nordrhein-Westfalen
Grafik/Symbolbild: Regeln
Grafik/Symbolbild: Mund-Nase-Schutz

Ab Montag, den 21. Juni gibt es neue Regeln.
Die neuen Regeln sind von
der Regierung vom Bundes-Land Nordrhein-Westfalen.
Die neuen Regeln sind für das Tragen von Masken.

Das sind die neuen Regeln:

Grafik/Symbolbild: Schule/Schulhof

Ab Montag, den 21. Juni
müssen Schüler
auf

  • Schul-Höfen
  • Pausen-Höfen
  • Sport-Anlagen

keine Maske mehr tragen.

In der Schule müssen die Schüler
die Maske weitertragen

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Das Corona-Virus verbreitet sich weiter.
Besonders über bestimmte
veränderte Formen vom Virus.

Bitte

  • halten Sie sich weiter an die AHAL-Regeln.
  • lassen Sie sich testen.
    Besonders wenn Sie Anzeichen
    für die Krankheit Covid-19 haben.
  • vermeiden Sie Kontakte.

Hier können Sie mehr lesen:
Worauf müssen Sie immer achten?

Alle Kinder können wieder in die Schule gehen

Nachricht vom 27. Mai

Grafik/Symbolbild: Schule/Schulhof

Für den Unterricht in den Schulen müssen
Schüler und Lehrer

  • sich an die Hygiene-Regeln halten.
  • 2 mal in der Woche einen Corona-Test machen.
  • Masken tragen.
Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Ab dem 31. Mai

  • können alle Schüler wieder in die Schule gehen.
  • Der Unterricht ist nur in der Schule.
  • beginnt wieder die Ganz-Tags-Betreuung.
  • kann es wieder Schul-Ausflüge geben.
  • findet wieder draußen Sport-Unterricht statt.
  • gibt es wieder Essen in der Schule.
  • können Kioske und Bistros in Schulen öffnen.

Wieder Wechsel-Unterricht an Schulen

Nachricht vom 15. Mai

Grafik/Symbolbild: Schule/Schulhof
Grafik/Symbolbild: Pfeile nach rechts und links / Wechsel
Grafik/Symbolbild: Zuhause/Sofa

Der Inzidenz-Wert in Dortmund ist unter 165.
Seit über 5 Tagen.

Die Schüler müssen ab Montag, 17. Mai
nicht mehr nur Zuhause lernen.

Die Schüler lernen im Wechsel-Unterricht.

Wechsel-Unterricht bedeutet:
Die Schüler wechseln zwischen Unterricht

  • in der Schule
  • Lernen zuhause.

Die Schulen entscheiden selber:

  • Die Hälfte der Schüler kommt an einem Tag.
    Am nächsten Tag kommt die andere Hälfte.
  • Die Schüler kommen in der einen Woche in die Schule.
    In der nächsten Woche lernen die Schüler zuhause.

Die Entscheidungen der Schulen sind unterschiedlich.
Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Schule.

Der Unterricht in den

  • Abschluss-Klassen
  • Förder-Schulen

findet nur in der Schule statt.

Regeln für Schulen und Förder-Schulen

Nachricht vom 23. April

Grafik/Symbolbild: Deutschland
Grafik/Symbolbild: Regeln

Die Regierung von Deutschland
hat neue Corona-Regeln gemacht.
Die neuen Corona-Regeln
gelten überall in Deutschland.
Auch in Dortmund.

Der Name von den neuen Regeln ist:
Corona-Not-Bremse.

Grafik/Symbolbild: Gesetz
Grafik/Symbolbild: Regeln

Die Corona-Not-Bremse gilt
ab Freitag, den 23. April.

In der Corona-Not-Bremse steht:

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Ist der Inzidenz-Wert über 165?
An 3 aufeinander folgenden Tagen?
Dann findet der Unterricht nur Zuhause statt.

Grafik/Symbolbild: keine Schule
Grafik/Symbolbild: Zuhause/Sofa

In Dortmund ist der Inzidenz-Wert hoch.
Ab Montag, den 26. April findet
der Schul-Unterricht nur Zuhause statt.
Es gibt eine Not-Betreuung.

Nur der Unterricht in den
Abschluss-Klassen
findet in der Schule statt.

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Für die Förder-Schulen gilt:
Auch der Unterricht von den Förder-Schulen
findet Zuhause statt.

Es gibt eine besondere Betreuung.

Grafik/Symbolbild: Infos

Es gibt einen Brief.
Der Brief ist an die Eltern
von Kindern in der Tages-Betreuung.
Hier können Sie den Brief lesen:
an die Eltern von Kindern in der Tagesbetreuung [pdf, 185 kB] .

Grafik/Symbolbild: Infos

Mehr Information zu der Betreuung
können Sie hier lesen:
dortmund.de/corona-betreuung.

Ansteckungen mit dem Corona-Virus in Schulen und in Kinder-Gärten

Nachricht vom 22. März 2021

Grafik/Symbolbild: Schule/Schulhof
Grafik/Symbolbild: Krankheit
Grafik/Symbolbild: Kita und Kindergarten

Die Wilhelm-Busch-Realschule ist geschlossen.
Der Grund für die Schließung ist:
In der Schule gibt es 2 Ansteckungen
mit dem Corona-Virus.
Das Gesundheits-Amt untersucht die Kontakte.

Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

Die Fabido-Kita in der Westhusener Straße ist geschlossen.
In der Kita gibt es eine Ansteckung
mit dem Corona-Virus.

In Dortmund gibt es
Ansteckungen mit dem Corona-Virus

  • in 18 Schulen.
  • in 34 Kinder-Gärten.

Die Stadt Dortmund will die Schulen vor Ostern schließen

Nachricht vom 19. März 2021

Grafik/Symbolbild: keine Schule

Die Stadt Dortmund möchte
die Schulen schließen.

Der Grund ist:
Die Ansteckungen mit dem Corona-Virus
nehmen wieder stark zu.

Grafik/Symbolbild: Brief

Die Stadt Dortmund hat der Landes-Regierung
von Nordrhein-Westfalen geschrieben:
Wir wollen die Schulen in Dortmund wieder schließen.

Das Gesundheit-Ministerium gehört zur Landes-Regierung.
Das Gesundheits-Ministerium hat am Dienstag geantwortet:
Die Schulen müssen geöffnet bleiben.

Grafik/Symbolbild: Brief abgelehnt
Grafik/Symbolbild: Schule

Die Stadt Dortmund findet die Schul-Schließungen
weiter wichtig:

  • Es gibt 3 mal mehr Ansteckungen mit dem Corona-Virus
    bei Menschen unter 20 Jahren.
  • Es gibt sehr viele Ansteckungen mit dem Corona-Virus B 1.1.7.
    Das Corona-Virus B 1.1.7 verbreitet sich sehr schnell.
Grafik/Symbolbild: Erklärung

Die Stadt Dortmund hat einen Antrag gestellt.
Der Antrag ist für Schul-Schließungen.
Die Schulen sollen ab Montag, den 22. März schließen.
Die Schüler sollen wieder Zuhause lernen.
Die Stadt Dortmund hat den Antrag am Donnerstag
an die Landes-Regierung geschickt.

Die Stadt Dortmund wartet
auf die Antwort von der Landes-Regierung.

Die Stadt Dortmund will die Schulen wieder schließen – Die Landes-Regierung lehnt die Schul-Schließungen ab

Nachricht vom 16. März 2021

Grafik/Symbolbild: keine Schule

Die Stadt Dortmund möchte
die Schulen wieder schließen.

Der Grund ist:
Die Ansteckungen mit dem Corona-Virus
nehmen wieder stark zu.

Grafik/Symbolbild: Brief

Die Stadt Dortmund hat der Landes-Regierung
von Nordrhein-Westfalen geschrieben:
Wir wollen die Schulen in Dortmund wieder schließen.

Das Gesundheit-Ministerium gehört zur Landes-Regierung.
Das Gesundheits-Ministerium hat gesagt:
Die Schulen müssen geöffnet bleiben.

Grafik/Symbolbild: Schule

Die Stadt Dortmund findet die Schul-Schließungen
aber weiter wichtig.

Grafik/Symbolbild: Erklärung

Die Stadt Dortmund macht neue Pläne.
Die Stadt Dortmund schickt die neuen Pläne
An die Landes-Regierung.

Schulen

Grafik/Symbolbild: Schule/Schulhof
Grafik/Symbolbild: Pfeile nach rechts und links / Wechsel
Grafik/Symbolbild: Zuhause/Sofa

Alle Schulen sind

  • ab dem 15. März
  • bis zu den Oster-Ferien

wieder geöffnet.
Für alle Schüler.

Die Schüler bekommen Wechsel-Unterricht.

Wechsel-Unterricht bedeutet:
Die Schüler wechseln zwischen Unterricht

  • in der Schule
  • lernen zuhause.

Die Schulen entscheiden selber:

  • Die Hälfte der Schüler kommt an einem Tag.
    Am nächsten Tag kommt die andere Hälfte.
  • Die Schüler kommen in der einen Woche in die Schule.
    In der nächsten Woche lernen die Schüler zuhause.

Die Entscheidungen der Schulen sind unterschiedlich.
Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Schule.

Grafik/Symbolbild: Mund-Nase-Schutz
Grafik/Symbolbild: Achtung / Neue Infos

In der Schule müssen alle
eine medizinische Maske tragen.
Auch in den Klassen.

Das Personal in den Schulen
wird regelmäßig auf das Corona-Virus getestet.

Kinder-Kranken-Geld

Grafik/Symbolbild: Familie/Eltern und Kind

Kinder-Kranken-Geld ist Geld.
Das Geld bekommen Eltern,
die arbeiten.

Das Geld bekommen die Eltern,
wenn die Eltern das Kind betreuen müssen

  • weil das Kind krank ist
  • weil die Schule oder der Kinder-Garten geschlossen ist.
    Wegen den Corona-Regeln

Es gibt im Jahr 2021
mehr Kinder-Kranken-Geld.

Es gibt das Kinder-Kranken-Geld

  • 20 Tage für jedes Eltern-Teil.
    Eltern-Teil ist ein anderes Wort für
    Vater oder die Mutter.
  • 40 Tage für Mütter und Väter,
    die das Kind alleine erziehen.

Hinweise

Grafik/Symbolbild: Männlich = Weiblich

Männliche und weibliche Schreib-Weise
sind auf dieser Internet-Seite gleich.
Alle sind mit einer Schreib-Weise gemeint.

Rechtehinweis

Urheber und Übersetzer sämtlicher Texte unter dem Menüpunkt "Infos zum Corona-Virus" in Leichter Sprache:
Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe Bremen e.V. und Lebenshilfe Oberhausen e.V., Leben im Pott - Büro für Leichte Sprache an Rhein und Ruhr

Urbeher des Videos "Quarantäne bei Corona":
Stadt Dortmund

Sämtliche Grafiken zur Unterstützung der Texte unter dem Menüpunkt "Infos zum Corona-Virus" in Leichter Sprache:
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013-2022

Siegel: Leichte Sprache geprüft

Siegel: Lebenshilfe-Gesellschaft für Leichte Sprache eG
Die Texte in Leichter Sprache wurden von Testlesern aus der Zielgruppe geprüft.