Amt für Angelegenheiten des Oberbürgermeisters

Ombudsstelle für Bürger*inneninitiativen

Die Stadt Dortmund bietet ihren Bürger*innen eine Vielzahl an Dialog- und Beteiligungsangeboten. Mit der Ombudsstelle wird das bestehende Angebot um eine neutrale, Informations-, Beratungs- und Kontaktstelle für Bürger*inneninitiativen ergänzt.

Ziel der Ombudsstelle ist es, die Bürger*inneninitiativen bei Ihrer Teilhabe am Willensbildungsprozess von Politik und Verwaltung zu unterstützen. Sie begleitet diesen Entwicklungsprozess und unterstützt dabei, dass das Wissen der Initiativen und Akteur*innen vor Ort Gehör und somit Eingang in den Abwägungsprozess von Politik und Verwaltung findet.

Zu den Aufgaben der Ombudsstelle gehören:

  • Planung, Begleitung und Durchführung von Beteiligungsprozessen mit gesamtgesellschaftlicher Bedeutung
  • Aufbau und weiterer Ausbau transparenter Strukturen, klarer Kommunikation und verbindlicher Zuständigkeiten
  • Förderung der Vernetzung
  • Unterstützung bei Gesprächsführung sowie Kontaktvermittlung
  • Übernahme einer Lotsenfunktion zum/zur richtigen Ansprechpartner*in und Beteiligungsmöglichkeit
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Abgleich und Verhandeln von Interessen.

Hinweis

Die Ombudsstelle ist keine Schlichtungsstelle. Anliegen und Beschwerden von Einzelfällen werden wie bisher im Büro für Anregungen, Beschwerden und Chancengleichheit bearbeitet.

Ombudsstelle für Bürger*inneninteressen und -initiativen

Anschrift und Erreichbarkeit
Anschrift:
Betenstraße 19
44137 Dortmund

Themen

Kontakt

Hier finden Sie die Kontaktinformationen der Ombudsstelle für Bürger*inneninitiativen der Stadt Dortmund.

Hier können Sie individuell einstellen, welche Social-Media-Angebote und externen Webdienste Sie auf den Seiten von dortmund.de zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei Aktivierung Daten, z.B. Ihre IP-Adresse, an den jeweiligen Anbieter übertragen werden.

Informationen zum Datenschutz von dortmund.de finden Sie in der städtischen Datenschutzerklärung.

Datenschutz