Dortmund überrascht. Dich.
Ausschnitt eines Kalenders

Veranstaltungskalender

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Soeren Spoo

Jahresschau

33. Dortmunder Filmtag

Die Veranstaltung "Dortmunder Filmtag" und der BDFA Filmverband Nordrhein-Westfalen würdigen mit dieser öffentlichen Präsentation der Filmbeiträge eine herausragende Leistung auf dem Gebiet des nichtkommerziellen Films in Nordrhein-Westfalen. Alle Filmtag-Beiträge haben mindestens auf Bundesfilmfestivals in Deutschland Medaillen errungen und waren teilweise weitergemeldet zu den Deutschen Film-Festspielen 2018. Die Nominierung zum Dortmunder Filmtag ist eine besondere Auszeichnung, zu der wir den Autoren aus ganz Nordrhein-Westfalen gratulieren.

Der Dortmunder Filmtag ist Höhepunkt und Jahresschau für Nordrhein-Westfalens Filmschaffende und alle Filminteressierte, unterstützt durch die DSW21 AG, den Bundesverband Deutscher Filmautoren Landesverband NRW e.V. und gefördert vom Kulturbüro der Stadt Dortmund.

Von einem Klubgremium wurden aus über 350 Beiträgen 20 herausragende Filme der abgelaufenen Wettbewerbssaison ausgewählt. 5 Beiträge des Filmklubs Dortmund e.V. haben es geschafft. Die bereits mehrfach bei Bundesfilmfestivals qualifizierten Filme werden von einer weiteren fachkundigen Jury für die Kriterien beste Montage, beste Tongestaltung, bester Original-Text, beste Bildgestaltung, besonderer Film und bester Film beurteilt.

Die Festivalbesucher prämieren den für sie besten Film mit einem Dortmunder Filmpreis.

Der Sonderpreis für die beste Dokumentation wird überreicht durch die Stadt Dortmund, für den besten Reisefilm durch Karstadt Reisen und für den höchsten Unterhaltungswert durch die DSW21.

Im Sonderprogramm wird außerdem der lange verschollene Marketingfilm der Stadtverwaltung Dortmund von 1964 gezeigt.

Er wurde vor einiger Zeit im Historischen Konzernarchiv RWE in einer mit "Dortmund" beschrifteten Filmdose aufgefunden. Der Film ist als eine Art Leistungsschau von Rat und Verwaltung der Stadt Dortmund angelegt. Der damalige Oberbürgermeister Dietrich Keuning präsentiert in Ton und Farbe moderne Schulen und Krankenhäuser, gepflegte Parkanlagen und breite, weitgehend unbefahrene Straßen. Auch stellt er die Planungen für die autofreie Dortmunder Innenstadt, die kreuzungsfreie B1 und die neuen Großwohnsiedlungen im Osten der Stadt vor.

Für den Dortmunder Filmtag hat der Ehrenvorsitzende des Filmklub Dortmund Klaus Werner Voß diesen Film digital restauriert, d.h. er hat u.a. die auch noch in der digitalen Version sichtbaren Klebestellen des Originals entfernt, die Farben korrigiert, verwackelte Szenen beruhigt, Tonstörungen entfernt, einen fehlenden Titel und Nachspann eingebaut.

Zum Thema

Weitere Information unter

Veranstaltungsinformation

Jahresschau: 33. Dortmunder Filmtag

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.
Samstag, 13. Oktober 2018
09:30 - 19:00 Uhr

Werkssaal der DSW21 AG
44141 Dortmund

Veranstalter

Filmklub Dortmund e.V.