Dortmund überrascht. Dich.
Ausschnitt eines Kalenders

Veranstaltungskalender

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Soeren Spoo

Festival

Innovative Citizen

Festival für eine demokratischere Technik

Vom Sauerkrautmachen über die Pilzzucht bis zum selbstfahrenden Miniaturauto: Das „Innovative Citizen – Festival für eine demokratischere Technik” in Dortmund geht in die sechste Runde. Es findet vom 15. bis 17. November im Dortmunder U, der Werkhalle des Union Gewerbehofs und im Sissikingkong statt. Konzipiert wird das Festival gemeinsam vom Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik (UMSICHT), dem Dortmunder U und der Folkwang Universität der Künste.

Das Innovative Citizen Festival verbindet die Idee des Selbermachens mit modernen digitalen Techniken. Zahlreiche Workshops, Vorträge und Aktionen zu Digitalisierung, Food+Farming, Circular City und Textiles vermitteln Wissen über Technik. „Unser Ziel ist, die Menschen an der Entwicklung der Technik teilhaben zu lassen, damit sie über die Art und Weise der Anwendung mit entscheiden können und damit in ihren Entscheidungen über Technik mündig werden“, sagt Julia Krayer vom Fraunhofer UMSICHT. Durch den ebenso smarten wie kritischen Umgang mit Technologie ermöglicht das Innovative Citizen Festival neue Wege für selbstbestimmte Lebensstile. „Wir wollen, dass die Grenzen zwischen Konsument und Produzent, Laien und Experten verschwimmen, ohne dass dabei die Verantwortung für Nachhaltigkeit und die Orientierung am Gemeinwohl verloren geht“, so Krayer.

Programm für Jung und Alt, Nerd und Neuling

Jede und jeder ist beim Innovative Citizen Festival herzlich willkommen: Nerds und Neulinge, Jung und Alt, alle Nationalitäten und Geschlechter. Die Besucherinnen und Besucher können in Workshops lernen, wie DIY-Smarthome-Technologie funktioniert, was Bakterien mit Sauerkraut zu tun haben, welche essbaren Pilze auf Kaffeesatz wachsen. Sie lernen, eine App zu programmieren und bekommen einen Einblick in 3D-Druck-Technologien. Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren können „Donkey Cars“ – selbstfahrende Miniaturautos – trainieren oder in einem Taxonomie-Workshop Insekten unter der Lupe untersuchen. Dabei erfahren sie, wie man Tierarten bestimmt und diskutieren, was einen „Schädling“ wirklich schädlich macht und was genau ihn von anderen unterscheidet.

Programm am Freitag

Am Freitag, 15. November starten Die Urbanisten aus Dortmund zusammen mit dem Fraunhofer UMSICHT mit einem Kick-off zum Projekt „LUZI – Labor für urbane Zukunftsfragen und Innovationen“ in der Werkhalle des Union Gewerbehofs. Am Abend wird das Festival mit dem „Energetischen Salon“ im Kino im Dortmunder U offiziell eröffnet. Kris de Decker gibt einen Einblick in den Ansatz vom Low-Tech Magazin, das Zentrum für Politische Schönheit zeigt seinen Standpunkt zur Teilhabe in der Demokratie und die Dortmunder Band „Letzte Runde“ schließt den Abend musikalisch ab.

Programm am Wochenende

Der Samstag (16.11.) beginnt mit einem Maker-Frühstück in der Werkhalle im Union Gewerbehof. Danach geht es in die Workshops im Dortmunder U und der Werkhalle, in denen geschraubt, gesägt, programmiert, fermentiert oder 3D-gedruckt wird. Abends wird im Sissikingkong gemeinsam gegessen, bevor dort die große Party steigt: Das Festival ist zu Gast bei La Boum, der beliebten Partyreihe mit den DJs Timmi & Martini.

Am Sonntag den 17.11. finden morgens ein Energiefrühstück und weitere Workshops im Dortmunder U und der Werkhalle sowie Outdoor-Aktionen wie eine Pilzwanderung statt.

Für die Workshops und einige Vorträge ist eine Anmeldung erforderlich. Einige Angebote sind kostenpflichtig.

Zum Thema

Weitere Informationen und das detaillierte Programm unter

Veranstaltungsinformation

Festival: Innovative Citizen

Sonntag, 17. November 2019
(15.11.2019 - 17.11.2019)

Verschiedene Veranstaltungsorte
Dortmund

Veranstalter

Verschiedene Veranstalter