Dortmund überrascht. Dich.
Feuermelder

Feuerwehr

Bild: pixelio / Rainer Sturm

Aktion

Tag des brandverletzten Kindes

Brenzlige Situationen für Kinder entstehen nicht nur durch offenes Feuer. Gerade in der kalten Winterszeit fassen Kinder arglos an Kaminofenscheiben, Backofentüren oder auf die Herdplatte. Diese sind so heiß, dass sie förmlich daran „kleben“ bleiben. Die Folge sind schwere Verbrennungen an den Handinnenflächen. Am Tag des brandverletzten Kindes (7. Dezember 2017) machen die Kinderchirurgen des Westfälischen Kinderzentrums und die Feuerwehr Dortmund auf die „heißen Gefahren im Winter“ aufmerksam.

In einem Mitmach-Vortrag für Kinder erklären die Mediziner, wie es zu Kontaktverbrennungen kommt und wie diese verhindert werden können. Außerdem werden die Alarmierung der Rettungskette und Erste-Hilfe-Maßnahmen eingeübt. In einem Einsatzwagen der Dortmunder Feuerwehr dürfen die Kinder das Kommando übernehmen und zusätzlich einen Rettungswagen besichtigen.

Hintergrund der Aktion

Die gemütliche Zeit im Dezember und zum Jahreswechsel mit gemeinsamem Kochen und Plätzchenbacken birgt enorme Gefahren für Kinder, da sie die Risiken schlechter einschätzen können. Paulinchen, die Initiative für brandverletzte Kinder e. V., hat den Aktionstag initiiert und unter anderem Kliniken, Feuerwehren, Apotheken und Praxen zum Mitmachen aufgerufen. „Kinderhände weg von heißen Flächen!“ lautet das diesjährige Motto, um präventiv auf Unfallursachen im häuslichen Umfeld hinzuweisen.

Die Aktion dauert ca. eine Stunde. Der Eintritt ist kostenlos.
Um kurze Anmeldung per E-Mail an claudia.hollborn@klinikumdo.de bis zum 2. Dezember 2017 wird gebeten.

Veranstaltungsinformation

Aktion: Tag des brandverletzten Kindes

Nächster Termin:
Donnerstag, 7. Dezember 2017
10:00 - 11:00 Uhr