Amt für Angelegenheiten des Oberbürgermeisters und des Rates
  1. Dortmund erleben
  2. Wege zur Nachhaltigkeit
  3. Überblick der Projekte
  4. Kornhaus Naturkost

Wege zur Nachhaltigkeit

Kornhaus Naturkost

Für eine bessere Welt

Respekt und Verantwortung im Umgang mit Boden, Pflanzen, Tier und Mensch zum Erhalt unserer Umwelt ist Leitbild unseres Handelns. Wir denken in Systemen, die sich langfristig erhalten, indem sie sich immer wieder erneuern. Diese Nachhaltigkeit hat für uns drei Aspekte: das Ökologische, das Soziale und das Ökonomische.

Ökologie

Aus der Region – für Umwelt und Geschmack
Das Kornhaus hat das Ziel, Waren bevorzugt aus der Region und der Saison entsprechend anzubieten. Die kurzen Transportwege sorgen für Frische und Geschmack und vermeiden unnötige Umweltbelastungen.

Aus Dortmund und dem engeren Umland beziehen wir rund 25% unserer Warenmenge, z.B.: Brot und Gebäck von Bio-Backdat (Dortmund), der Bäckerei Niemand (Hagen) und der Backbord Mühlenbäckerei (Bochum), Gemüse vom Schultenhof (Dortmund), Spargel aus Lünen, Obst vom Hof Ostendorf (Bergkamen) usw.

Viele weitere Lieferanten liegen im Umkreis von 75 km; sie sind auf einer Karte verzeichnet und im Kornhaus besonders gekennzeichnet. Aus dieser Region kommt 60% unserer Warenmenge. Bei Waren aus Übersee kaufen wir nur Schiffsware, keine Flugware.

Ökologische Lebensmittel: Gesundes aus der Natur
Der ökologische oder biologische Landbau ist die älteste Bewirtschaftungsform. Sie basiert auf dem Gedanken einer geschlossenen Kreislaufwirtschaft. Erst vor weniger als 100 Jahren wurden erstmals Kunstdünger und Pestizide, später auch Massentierhaltung und Gentechnik eingesetzt, die heute die konventionelle Nahrungsmittelproduktion kennzeichnen. Die Nachteile dieser `modernen´ Landwirtschaft zeigten sich schnell und so entstand der Ökologische Landbau in Rückbesinnung auf die landwirtschaftlichen Traditionen.
Der ökologische Landbau verzichtet auf Pestizide, Kunstdünger und Gentechnik. Das fördert das Bodenleben, erhält die Artenvielfalt und schont unser Trinkwasser. Das Kornhaus bevorzugt Waren der anerkannten Anbauverbände, die in ihren Richtlinien über die gesetzlichen Anforderungen hinaus gehen. Dies sind in Deutschland: Demeter, Bioland, Naturland, Ecovin, Gäa, Biopark, Biokreis.
In der Verarbeitung verzichten unsere Hersteller auf Geschmacksverstärker, künstliche Farb- und Aromastoffe. Im Kornhaus bieten wir Ihnen gemäß der Vollwerternährung möglichst gering verarbeitete Produkte an. Dies schont die Umwelt und fördert die Gesundheit.

Energie- und Stoffkreisläufe
Wir beziehen Ökostrom und Biogas von Lichtblick. Etwa 25% unseres Strombedarfs produzieren wir in zwei Solaranlagen auf Dortmunder Schulen selbst.
Im Kornhaus wird so weit wie möglich auf Verpackung verzichtet und Papierverpackungen angeboten; Getränke gibt es überwiegend in Mehrwegflaschen. Die Geschäftseinrichtung ist langlebig und ökologisch. Unser organischer Abfall wird kompostiert, das Altpapier und die Folien werden recycelt. Der verbleibende Restmüll entspricht dem eines 2-Personen-Haushalts.

Klimaschutz und Nachhaltigkeit:
Seit 2010 handelt das Kornhaus CO2 neutral und führt als erstes Dortmunder Unternehmen das Stop-Climate-Change-Siegel.

Soziales

Wir führen fair gehandelte Produkte aus den Entwicklungsländern. Auch in Europa pflegen wir einen fairen Umgang mit unseren Lieferanten und Herstellern. Dabei setzen wir auf eine langfristig qualitätsorientierte Zusammenarbeit.

Der faire Umgang im Kornhaus-Team bedeutet, dass allen MitarbeiterInnen Tariflöhne gezahlt werden. Zudem gibt es nur fest angestelltes Personal und das Kornhaus ist Ausbildungsbetrieb.

Weitere Informationen zur Initiative finden Sie hier.

Allgemeine Informationen zum Projekt Wege zur Nachhaltigkeit

Die Initiative Kornhaus Naturkost verfolgt folgende UN-Nachhaltigkeitsziele:

UN-Nachhaltigkeitsziel 2: Kein Hunger
UN-Nachhaltigkeitsziel 3: Gesundheit und Wohlergehen
UN-Nachhaltigkeitsziel 4: Hochwertige Bildung
UN-Nachhaltigkeitsziel 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum
UN-Nachhaltigkeitsziel 11: Nachhaltige Städte und Gemeinden
UN-Nachhaltigkeitsziel 12: Nachhaltige/r Konsum und Produktion
UN-Nachhaltigkeitsziel 13: Maßnahmen zum Klimaschutz
UN-Nachhaltigkeitsziel 17: Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Die Initiative Kornhaus Naturkost gehört zu dem folgenden Themenweg:

Es gibt insgesamt sieben Themenwege des Projektes Wege zur Nachhaltigkeit. Das sind thematisch zusammengestellte Wege, die neben der eigenständigen Auswahl der Stationen je nach Interesse und Standort, begangen werden können.

Kornhaus Naturkost

Anschrift und Erreichbarkeit
Anschrift:
Lindemannstraße 14
44137 Dortmund

Mehr zum Thema

Evangelische Pauluskirche

Informationen rund um das Projekt: Evangelische Pauluskirche, zur Erfüllung des ersten Ziels: Keine Armut.

Projektübersicht "Wege zur Nachhaltigkeit"

Überblick der Projekte der Wege zur Nachhaltigkeit.

Gast-Haus Ökumenische Wohnungslosen-Initiative e.V

Informationen rund um das Projekt: Gast-Haus Ökumenische Wohnungslosen-Initiative e.V., zur Erfüllung des ersten Ziels: Keine Armut.

Es geht: Urbane Produktion und soziale Gerechtigkeit

Informationen zum Weg: Es geht: Urbane Produktion und soziale Gerechtigkeit, einem Projekt der Dortmunder Initiativen zur Nachhaltigkeit.

Fußball-Nachhaltigkeitsparcours

Informationen rund um das Projekt: Fußball-Nachhaltigkeitsparcours, zur Erfüllung des elften Ziels: Nachhaltige Städte und Gemeinden.

Weltladen Aplerbeck

Informationen rund um das Projekt: Weltladen Aplerbeck, zur Erfüllung des ersten Ziels: Keine Armut.

Schulbiologisches Zentrum Dortmund

Informationen rund um das Projekt: Schulbiologisches Zentrum Dortmund, zur Erfüllung des vierten Ziels: Hochwertige Bildung.

Bioasis Grüne Fassade

Informationen rund um das Projekt: Bioasis Grüne Fassade, zur Erfüllung des zweiten Ziels: Kein Hunger.

Verbraucherzentrale NRW e.V., Beratungsstelle Dortmund

Informationen rund um das Projekt: Verbraucherzentrale NRW e.V., Beratungsstelle Dortmund, zur Erfüllung des ersten Ziels: Keine Armut.

Bibliothek der Dinge

Informationen rund um das Projekt: Bibliothek der Dinge, zur Erfüllung des ersten Ziels: Keine Armut.

Lernbauernhof Schulte-Tigges

Informationen rund um das Projekt: Lernbauernhof Schulte-Tigges, zur Erfüllung des zweiten Ziels: Kein Hunger.

Themenwege

Informationen zu den Wegen der Nachhaltigkeit der Dortmunder Initiativen.

Depot

Informationen rund um das Projekt: Depot, zur Erfüllung des vierten Ziels: Hochwertige Bildung.

godesign

Informationen rund um das Projekt: godesign, zur Erfüllung des achten Ziels: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum.

Städt. Heisenberg-Gymnasium

Informationen rund um das Projekt: Städt. Heisenberg-Gymnasium zur Erfüllung des ersten Ziels: Keine Armut.