Dortmund überrascht. Dich.
Außenansicht des Dietrich-Keuning-Hauses

Dietrich-Keuning-Haus

Bild: Hans Jürgen Landes Fotografie

Dokumentarisches Theaterstück

NSU-Monologe, der Kampf der Hinterbliebenen um die Wahrheit

Dokumentarisches Theaterstück in türkischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln.

Fünf Jahre nach Bekanntwerden des "Nationalsozialistischen Untergrunds" erzählen die NSU-Monologe von den jahrelangen Kämpfen dreier Familien der Opfer des NSU- von Elif Kubaşık und Adile Şimşek und Ismail Yozgat: von ihrem Mut, in der 1. Reihe eines Trauermarsches zu stehen, von der Willensstärke, die Umbenennung einer Straße einzufordern und vom Versuch, die eigene Erinnerung an den geliebten Menschen gegen die vermeintliche Wahrheit der Behörden zu verteidigen.

Buch und Regie: Michael Ruf. Team: Leonie Jeismann, Lara Chahal, Barnie Ecke, Franziska Abt, Florentine Seuffert.

Die Veranstaltung wird von der Bühne für Menschenrechte in Berlin in Kooperation mit dem Dietrich-Keuning-Haus und weiteren Kooperationspartnern durchgeführt.

Zu Gast wird Can Dündar, Journalist, Dokumentarfilmer und Buchautor, anwesend sein und für ein Dialog zur Verfügung stehen.

Zum Thema

Weitere Infos unter:

Veranstaltungsinformation

Dokumentarisches Theaterstück: NSU-Monologe, der Kampf der Hinterbliebenen um die Wahrheit

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.
Freitag, 23. Juni 2017
20:00 Uhr