dortmund.de Startseite

Montag, 17. Januar 2022

Coronavirus (Covid-19)

7.383
7.383 aktuell Infizierte
780,9
7-Tage-Inzidenz laut RKI
78
78 in stationärer Behandlung
1.177.905
1.177.905 verabreichte Impfdosen insgesamt
463.640
463.640 vollständig geimpfte Personen nach 2G-Regel
273.965
273.965 verabreichte Booster-Impfungen
Stand der Zahlen 17.01.2022, 13:00 Uhr , Quelle: Gesundheitsamt, Stadt Dortmund
Impfzahlen: Stand der Zahlen 17.01.2022, 13:00 Uhr , Quelle der Impfzahlen: Impfquotenmonitoring des RKI

News-Ticker zum Coronavirus in Dortmund

Stand: 17.01.2022, 13:00 Uhr

dortmund.de/corona

Alle Informationen zu Corona

dortmund.de/corona-impfung

Alle Informationen zur Impfung

Top-Themen


Aktuell

Nachrichtenportal

Hinweis

Aus aktuellem Anlass wird weiterhin empfohlen, beim angegebenen Veranstalter nähere Informationen über die Durchführung von Veranstaltungen einzuholen.

Veranstaltungssuche
Veranstaltungskalender

Social Media

Twitter

Beiträge, die nicht mit "Stadt Dortmund" beginnen, sind sog. Retweets
Twitter-Account der Stadt Dortmund

Stadtkarten und -pläne

Stadtplananwendungen mit Straßensuche und Anzeigemöglichkeit verschiedener Themenbereiche

Viele weitere Karten und Pläne finden Sie in unserem Geoportal.

Stadtkarte

allgemeine farbige Karte mit Stadtinformationen  mehr…

Luftbild

Dortmund von oben.  mehr…

Basiskarte

farbige Detailkarte  mehr…

Liegenschaftskataster

Ansicht von Grundstücksgrenzen und Gebäuden  mehr…

Historische Luftbilder

Historische Luftbilder von 1926 bis 2016 im Vergleich.  mehr…

Baustellenmanagement

Übersicht und Informationen zu aktuellen Dortmunder Baustellen  mehr…

Radverkehr

Übersicht der Fahrradmietstationen im Stadtgebiet  mehr…

Dortmunder Momente

Architektur zum Anbeißen

Es ist eine ganz besondere Ausstellung, die zurzeit im Baukunstarchiv NRW in Dortmund zu sehen ist. Sie möchte noch mehr Geschmack auf Kunst machen. Titel: Baukunstbuffet.
Damit präsentiert der Förderverein für das Baukunstarchiv NRW Dortmund vom 8. Januar bis zum 6. März 2022 außergewöhnliche Architektur-Objekte.

Gezeigt werden aus Essbarem nachgebaute berühmte Kostbarkeiten der Baukunst. Insgesamt können 60 Kunstwerke betrachtet werden. Hinter Installationen aus Bismarckheringen, Champignons, Knäckebrot, Petersilie und Bananen verbergen sich Meisterwerke der Baugeschichte wie der Parthenon in Athen, das Kolosseum in Rom sowie Ikonen der Moderne, beispielsweise Peter Neuferts Haus X1 in Köln oder Martin Krämers und Fritz Schupps Schacht XII der Zeche Zollverein in Essen.
"Mit der Ausstellung wollen wir Architekturfreunde überraschen und auch Kinder und Jugendliche für Architektur interessieren", erklärt Ernst Uhing, Präsident der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen und Vorsitzender der Gesellschafterversammlung des Baukunstarchivs NRW.

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Architektenkammer NRW_Christof Rose

Kinder bekommen einen Digi Zug von Lego

DOKOM21 engagiert sich mit der sozialen Aktion "Digital in die Zukunft mit DOKOM21" für Kinder in Dortmund. Einen Digi-Zug von Lego und ein iPad hat Helen Waltener von DOKOM21 (l.) als Spende an Brigitte Kehe-Zöllkau (r.), Leiterin des evangelischen Kindergartens Sölde, und mehrere Kinder übergeben.

Der regionale Telekommunikationsdienstleister spendet insgesamt 40 Digi-Züge und 40 iPads an Einrichtungen im DOKOM21-Anschlussgebiet, die sich um die Betreuung und Bildung der Kleinsten in der Gesellschaft kümmern.

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Roland Kentrup

Brot und Salz für die neuen DOGEWO21- Mieter*innen im Massener Weg

DOGEWO21 begrüßte die ersten Neumieter*innen und überreichte ihnen Brot und Salz als traditionelles Geschenk zum Einzug. Seit November 2021 sind die neu gebauten Dachgeschosswohnungen in den Häusern Massener Weg 207 bis 223 in Körne bezugsfertig. Rund 90 Prozent der achtzehn Wohnungen, entstanden durch Aufstockung der Bestandshäuser, sind inzwischen vermietet. Die öffentlich-geförderten Zweizimmerwohnungen haben rund 55 Quadatmeter Wohnfläche und verfügen über barrierefreie Bäder und einen Balkon. Baubeginn war im Sommer 2020. Das Wohnungsunternehmen DOGEWO21 hat an den Gebäuden und den bereits bestehenden 36 Wohnungen umfangreiche Instandhaltungsmaßnahmen durchgeführt. Zudem wurden die Häuser auf eine moderne Zentralheizung mit energieeffizienten Luft-Wärme-Pumpen umgestellt.

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dogewo21