dortmund.de Startseite

Redaktionshinweis
Redaktionshinweis
Redaktionshinweis
Redaktionshinweis

Donnerstag, 21. September 2023

Top-Themen


Aktuell

Nachrichtenportal
Veranstaltungssuche
Veranstaltungskalender

Social Media

Stadtkarten und -pläne

Stadtplananwendungen mit Straßensuche und Anzeigemöglichkeit verschiedener Themenbereiche

Viele weitere Karten und Pläne finden Sie in unserem Geoportal.

Stadtkarte

allgemeine Karte mit Stadtinformationen  mehr…

Luftbild

Dortmund von oben.  mehr…

Liegenschaftskataster

Ansicht von Grundstücksgrenzen und Gebäuden  mehr…

Historische Luftbilder

Historische Luftbilder von 1926 bis 2021 im Vergleich.  mehr…

Baustellenmanagement

Übersicht und Informationen zu aktuellen Dortmunder Baustellen  mehr…

Radverkehr

Übersicht der Fahrradmietstationen im Stadtgebiet  mehr…

Dortmunder Momente

Die Schwimmer*innen des Goethe-Gymnasiums bekommen Unterstützung von Sportdezernentin Birgit Zoerner (l.), Henrik Ziethoff, Dirk Rosenthal (l., hinten) vom Ausschuss für den Schulsport sowie den Lehrkräften Birte Fischer (2.v.l., vorne), Stephan Wensing (r., hinten) und dem stellvertretenden Schulleiter Dr. Markus Tendahl (r. vorne).

Am Sonntag (17. September) schickt das Goethe-Gymnasium in Dortmund-Hörde zwei Mannschaften zum Bundesfinale von "Jugend trainiert für Olympia" nach Berlin. Schwimmer*innen der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2008-2011) werden bis zum 21. September an den Deutschen Meisterschaften der Schulen teilnehmen. Vor dem Start des Wettkampfes übergab Sportdezernentin Birgit Zoerner am Donnerstag, 14. September, neue Sportkleidung an die Schwimmer*innen. Gemeinsam mit Henrik Ziethoff und Dirk Rosenthal vom städtischen Ausschuss für den Schulsport würdigte Zoerner die bisher gezeigten hervorragenden Leistungen der Mannschaften und natürlich die Qualifikation für das Finale in Berlin. Betreut von Lehrkräften wie Stephan Wensing und Birte Fischer konnten sich die Schüler*innen bereits beim NRW-Landesfinale im Juni in Duisburg gegen Konkurrenz aus Essen und Neuss durchsetzen. In Berlin treffen die NRW-Landesmeister vom Goethe-Gymnasium nun auf die Sieger*innen der anderen Bundesländer.

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

OB Westphal mit den Olympia-Gewinnerinnen Sophie Rensmann und Paula Polak.

Die zwei Dortmunder Tennisspielerinnen Paula Polak (rechts) und Sophie Rensmann (links) haben bei der diesjährigen größten inklusiven Sportveranstaltung der Welt, den Special Olympic World Games, sowohl Gold- als auch Silber geholt. Aufgrund dieser herausragenden Leistung tragen sich beide Sportlerinnen ins Goldene Buch der Stadt ein. Paula Polak (TC Rot-Weiß Aplerbeck) holte im Einzel und im Doppel der Damen Gold, Sophie Rensmann (TC Eintracht Dortmund) gewann Silber im Doppel. Aufgrund ihrer herausragenden Leistungen wurde beiden Sportlerinnen die Ehre zuteil, sich auf Einladung von Oberbürgermeister Thomas Westphal in das Goldene Buch der Stadt Dortmund einzutragen. Oberbürgermeister Thomas Westphal zur Bedeutung der Medaillen: "Sie beide sind ein herausragendes Beispiel dafür, was Sport alles bewegen kann. Das, was sie erreicht haben, nimmt Ihnen keiner mehr." Nach dem Eintrag ins Goldene Buch richtete die Stadt Dortmund zu Ehren der beiden Sportlerinnen noch einen Empfang in der Skylounge des Volkswohlbundes aus.

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Roland Gorecki

Oberbürgermeister Thomas Westphal mit der Gruppe Capoeira Palma de Bimba sowie den Raben Leo und Lou beim Weltkindertag.

500 Kinder haben am Samstag, 16. September, den Friedensplatz in der Dortmunder City belagert. Sie feierten den Weltkindertag und nach Wochen voller Spaß und Bewegung den Abschluss der Ferienaktion Kinderolympiade. Die städtische Kinder- und Jugendförderung hatte eingeladen und vor Ort Mitmachstände, eine Streetkick-Anlage, eine Ballgeschwindigkeitsanlage sowie eine Hüpfburg organisiert. Am Vormittag starteten die Feierlichkeiten mit einem internationalen Flaggenlauf, danach folgte die Eröffnungsshow mit der Maus aus der "Sendung mit der Maus". Oberbürgermeister Thomas Westphal begrüßte anschließend die anwesenden Kinder und ging auf das Motto des diesjährigen Weltkindertages ein: "Jedes Kind braucht eine Zukunft." Auch in Dortmund werde die Zukunft für Kinder gestaltet, sagte Westphal: "Die Stadt gehört nicht nur den Erwachsenen, sondern auch euch Kindern." Interessierte Kinder hatten am Samstag noch einmal die Chance, bei der Kinderolympiade mitzumachen. Unter 200 Teilnehmenden wurden am Nachmittag vier Familienausflüge als Hauptpreise verlost. Stadtweit wurde die Kinderolympiade in den Sommerferien von 57 Organisationen angeboten, mehr als 5.000 Kinder waren für die Ferienaktion angemeldet. 2024 soll es sie erneut geben.

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Roland Gorecki