dortmund.de Startseite

Redaktionshinweis
Redaktionshinweis
Redaktionshinweis
Redaktionshinweis

Samstag, 1. Oktober 2022

Wichtige Themen

Top-Themen


Aktuell

Nachrichtenportal

Hinweis

Aus aktuellem Anlass wird weiterhin empfohlen, beim angegebenen Veranstalter nähere Informationen über die Durchführung von Veranstaltungen einzuholen.

Veranstaltungssuche
Veranstaltungskalender

Social Media

Twitter

Beiträge, die nicht mit "Stadt Dortmund" beginnen, sind sog. Retweets
Twitter-Account der Stadt Dortmund

Stadtkarten und -pläne

Stadtplananwendungen mit Straßensuche und Anzeigemöglichkeit verschiedener Themenbereiche

Viele weitere Karten und Pläne finden Sie in unserem Geoportal.

Stadtkarte

allgemeine farbige Karte mit Stadtinformationen  mehr…

Luftbild

Dortmund von oben.  mehr…

Basiskarte

farbige Detailkarte  mehr…

Liegenschaftskataster

Ansicht von Grundstücksgrenzen und Gebäuden  mehr…

Historische Luftbilder

Historische Luftbilder von 1926 bis 2016 im Vergleich.  mehr…

Baustellenmanagement

Übersicht und Informationen zu aktuellen Dortmunder Baustellen  mehr…

Radverkehr

Übersicht der Fahrradmietstationen im Stadtgebiet  mehr…

Dortmunder Momente

Preisträger Fabian Angelo Tavernise (links) und Simon Rühlmann.

Die jungen Musiker Fabian Angelo Tavernise (Klavier) und Simon Rühlmann (Klarinette) waren erneut erfolgreich: Nachdem das Duo bereits in diesem Jahr bereits den ersten Platz im Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" gemacht hatten, wurden sie nun bei "WESPE", dem Wochenende der Sonderpreise, mit dem Sonderpreis der Harald-Genzmer-Stiftung in der Kategorie "Beste Interpretation eines Werks der Klassischen Moderne" ausgezeichnet. Sie führten Werke von Alban Berg (4 Stücke für Klarinette und Klavier op. 5) und Bohuslav Martinū (Sonatina für Klarinette und Klavier H 356) auf. Die Musikschule Dortmund freut sich sehr über den Erfolg der beiden und gratuliert herzlich. Fabian Angelo Tavernise (18) war langjähriger Schüler an der Musikschule Dortmund und ist Mitglied des DOJO Dortmunder Jugend Orchesters der Musikschule Dortmund. Am IFF, dem Institut zur Früh-Förderung musikalisch Hochbegabter der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover lernte er als Schüler von Prof. Martin Brauß seinen Klarinettenpartner Simon Rühlmann (16) kennen, mit dem er nach ersten Preisen beim Regionalwettbewerb Jugend musiziert in Dortmund, beim Landeswettbewerb in Detmold und beim Bundeswettbewerb in Oldenburg nun mit dem WESPE-Sonderpreis eine weitere Auszeichnung erhielt. Simon Rühlmann ist Schüler von Matthias Maurer.

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Oliver Schaper

Gesund beginnt im Mund- in Kita & Schule -Dortmunder Tag der Zahngesundheit fand großen Anklang

Dortmunder Familien erlebten am Samstag, 24. September, einen Tag vor dem bundesweiten "Tag der Zahngesundheit", ein ganzes Bündel kostenloser Zahn-Aktionen am Europabrunnen. Für die Kinder gab es unter anderem einen Mal- und Basteltisch, eine Wurfbude, ein Bodenspiel und eine Leinwand, auf der sie mit Fingerfarbe ihren Daumenabdruck hinterlassen konnten. Nach der Teilnahme warteten kleine Belohnungen auf sie. Auf Wunsch bekamen Groß und Klein Tipps zur guten Zahn- und Mundgesundheit sowie zu Krankenkassenleistungen. Durch die Alltagstipps sollen Zahn-, Mund- und Kiefererkrankungen möglichst frühzeitig erkannt oder verhindert werden. Der diesjährige Tag der Zahngesundheit wurde vom Arbeitskreis Zahngesundheit Dortmund, dem Gesundheitsamt der Stadt Dortmund, der Kassenzahnärztlichen Vereinigung sowie der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe, vertreten durch niedergelassene Zahnärzt*innen der Bezirksstelle Dortmund, gemeinsam ausgerichtet.

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Elke Brinkmann-Pytlik

Bettina Zobel in "Die Kartoffelsuppe

Aller guten Dinge sind drei: "Die Kartoffelsuppe" ist die dritte Produktion, die im Kinder- und Jugendtheater im September Premiere feiert und den Spielzeitstart einläutet. Außerdem ist es für die Inszenierung von KJT-Intendant Andreas Gruhn der dritte Startschuss, denn wegen Corona und Erkrankung musste die Produktion in der vergangenen Spielzeit verschoben werden. Jetzt kommt das Solo für Schauspielerin Bettina Zobel am Freitag, 30. September, um 19:00 Uhr, im KJT Dortmund in der Sckellstraße auf die Bühne. Das Stück von Marcel Cremer und Helga Schaus richtet sich an ein junges Publikum ab sechs Jahren und erzählt von Lene, die auf dem Land aufwächst und zum Geburtstag ein kleines Schwein geschenkt bekommt. Die beiden werden beste Freundinnen. Doch dann kommt der Krieg und nimmt den Menschen alles weg. Am Ende des Stückes können alle die Kartoffelsuppe probieren, die währenddessen zubereitet wird. Die Premiere am Freitag ist ausverkauft, es gibt aber noch Vorstellungen am 2. Oktober (17:00 Uhr), 18. Oktober (11:00 Uhr) und 30. Oktober (17:00 Uhr). Die Karten kosten vier Euro und sind an der Vorverkaufskasse im Kundencenter (Platz der Alten Synagoge), unter 0231 50 27222 und theaterdo.de erhältlich.

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Birgit Hupfeld