Dortmund überrascht. Dich.
Außenansicht des Dietrich-Keuning-Hauses

Dietrich-Keuning-Haus

Bild: Hans Jürgen Landes Fotografie

DKH

Theater – Rechts: ex und pop

Eine Proklamation für die Demokratie

Das theatrale Projekt „RECHTS: ex und pop – oder ‚Eine Proklamation für die Demokratie‘“ untersucht und stellt dar, wie Menschen dazu kommen, Rechtspopulisten zuzustimmen und rechte Gewalt zu billigen.

Woher kommen Angst, Ohnmachtsgefühle, Misstrauen und Enthemmungen? Warum werden Verschwörungstheorien geglaubt, obwohl sie nur erdacht sind, um die Distanz zwischen dem, was sich wahr anfühlt, und dem, was wahr ist, zu überbrücken. Wer steckt hinter den „rechten“ Ideen und Ideologien? Wo sind Andockstellen für die, die angeblich nur einmal „Protest“ gewählt haben? Die nur bei Pegida, Legida, Dügida waren, weil es angeblich zu viele Geflüchtete gibt.

Das Erstarken rechtspopulistischer Bewegungen ist ein europäisches Phänomen, das im Kleinen anfängt, in Stadtteilen, Quartieren und Nachbarschaften. Dort, wo wir uns alltäglich aufhalten, dort, wo wir leben – es beginnt nicht irgendwo, es hat nicht irgendwer damit zu tun, sondern wir, hier!

Veranstalter: community art center mannheim

Veranstaltungsinformation

DKH: Theater – Rechts: ex und pop

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.
Dienstag, 19. September 2017
19:00 Uhr

Dietrich-Keuning-Haus