Dortmund überrascht. Dich.
Kinder legen ihre Hände aufeinander

Sprachbrücken

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Annegret Hultsch

Die verwaltungsinterne Koordinierungsgruppe

Die verwaltungsinterne Koordinierungsgruppe koordiniert und begleitet die Umsetzung des Projekts. Sie sorgt für den Transfer in die Gesamtstadt und die Weiterentwicklung der gesamtstädtischen Strukturen zum Thema Sprachbildung im Übergang Kindertageseinrichtung - Grundschule.

Fachbereich Schule, Regionales Bildungsbüro (Projektkoordination)

  • Andrea Molkentin
  • Nina Fresen
  • Anna Frings

Jugendamt

  • Stefanie Brockmann
  • Thomas Wawrzynek-Lukaschewitz
  • Ingolf Sinn (Familien-Projekt)

MIA-DO – Kommunales Integrationszentrum Dortmund

  • Roswitha Ritter
  • Bianca Rammert

Fachlich-inhaltliche Beratung

  • Heike Klocke-Knäpper (Perspektive Kindertageseinrichtungen)
  • Christiane Mika (Perspektive Grundschulen)
  • Sigrid Rahmann-Peters (Perspektive Ganztag)

Wissenschaftliche Begleitung:

Das Projekt "Sprachbrücken - Durchgängige Sprachbildung an Kindertageseinrichtungen und Grundschulen" wird von Herrn Prof. Dr. Timm Albers und von Frau Maike Hoeft (beide Universität Paderborn) wissenschaftlich begleitet. Das ermöglicht noch während der Durchführung des Projektes die Prozessbegleitung und laufende Maßnahmen zu optimieren und an bestehende Bedarfe anzupassen.

Die Auswertung der ersten Befragung (2017) der beteiligten Einrichtungen durch die wissenschaftliche Begleitung bescheinigt dem Projekt einen erfolgreichen Start.

Regionales Bildungsbüro