Newsroom

Soziales

Sechs neue moderne Kita-Gebäude schaffen Platz für mehr als 500 zusätzliche Betreuungsplätze

Um das vom Rat der Stadt festgelegte Ziel einer Kinderbetreuungsquote im U3-Bereich von mindestens 50 Prozent zu erreichen, befinden sich derzeit sechs Kita-Neubauten mit Platz für insgesamt mehr als 500 Kinder in Planung.

In einer Kita spielt eine Frau mit Kindern Memory und schaut für die Bildaufnahme in die Kamera.
Bild: FABIDO / Peter Brenneken
Bild: FABIDO / Peter Brenneken

Das "Starterpaket TEK (Tageseinrichtung für Kinder)" ermöglicht, 30 neue Gruppen einzurichten. "In diesem Starterpaket sind sechs Kitas versammelt, in denen 500 Kinder Platz haben", erklärte Monika Nienaber-Willaredt, Dezernentin für Schule, Jugend und Familie. Bevor die Arbeiten für die Neubauten beginnen können, muss zunächst ein Ratsbeschluss eingeholt werden.

"Die Auswirkungen des Krieges in der Ukraine und die gestiegenen Energiekosten führen zu einem Mehrbedarf von rund 36,5 Millionen Euro", erläuterte die Familiendezernentin. Das Gesamtvolumen beträgt nach aktuellem Stand rund 86,8 Millionen Euro. Die Verwaltungsspitze hat in ihrer Sitzung am Dienstag, 7. März, die Weiterleitung der entsprechenden Vorlage an den Rat beschlossen. Dieser entscheidet am 23. März darüber.

Klimaneutrale Gebäude an sechs Standorten

Die städtische Immobilienwirtschaft wird die neuen Gebäude gemäß der Kita-Bauleitlinie errichten; diese standardisierte Bedarfsplanung beschleunigt den Prozess bis zur Fertigstellung von Neu- und Erweiterungsbauten signifikant.

Die Kitas werden als klimaneutrale und zukunftsfähige Modul- bzw. Elementbauten geplant. Die Gebäude erhalten z.B. Photovoltaikanlagen, Wärmepumpen und Grünfassaden.

"Die Arbeiten sollen planmäßig nach Vergabe und Vorproduktion im Werk im Laufe des Jahres 2024 durchgeführt werden. Ein Bezug kann dann zum Kindergartenjahr 2025/2026 erfolgen", so Baudezernent Arnulf Rybicki.

Folgende Standorte gehören zum Starterpaket:

  • Neubau einer sechsgruppigen TEK Burgweg zusammen mit dem Neubau einer viergruppigen Interims-TEK,
  • Ersatz-Neubau einer sechsgruppigen TEK Buschei 30,
  • Neubau einer viergruppigen TEK Kleyer Weg 90,
  • Ersatz-Neubau einer achtgruppigen TEK Oberbeckerstraße 26,
  • Ersatz-Neubau einer sechsgruppigen TEK Schragmüllerstraße 25,
  • Neubau einer achtgruppigen TEK Steinkühlerweg 235.

Die Gebäude sind auf einen bewussten Umgang mit verfügbaren Ressourcen und auf die Minimierung des Energieverbrauchs sowohl für die Herstellung als auch für die Nutzungsdauer ausgelegt.

Die geplanten Retentionsdächer mit Begrünung, begrünte Fassaden zur Verbesserung des Mikroklimas, Photovoltaikanlagen, Luft-Wasser-Wärmepumpen, die Verwendung von klimaschonenden Baumaterialien und die über die gesetzlichen Anforderungen hinaus gehenden Wärmeschutzmaßnahmen ermöglichen, dass die Ziele auch erreicht werden.

"Wir können als Kommune nicht aufhören, zu bauen, die Versorgung mit Kindergartenplätzen ist wichtig für diese Stadt", betonte Oberbürgermeister Thomas Westphal.

"Die Auswirkungen des Krieges in der Ukraine und die gestiegenen Energiekosten führen zu einem Mehrbedarf von rund 36,5 Millionen Euro", erläuterte die Familiendezernentin. Das Gesamtvolumen beträgt nach aktuellem Stand rund 86,8 Millionen Euro. Die Verwaltungsspitze hat in ihrer Sitzung am Dienstag, 7. März, die Weiterleitung der entsprechenden Vorlage an den Rat beschlossen. Dieser entscheidet am 23. März darüber.

Klimaneutrale Gebäude an sechs Standorten

Die städtische Immobilienwirtschaft wird die neuen Gebäude gemäß der Kita-Bauleitlinie errichten; diese standardisierte Bedarfsplanung beschleunigt den Prozess bis zur Fertigstellung von Neu- und Erweiterungsbauten signifikant.

Die Kitas werden als klimaneutrale und zukunftsfähige Modul- bzw. Elementbauten geplant. Die Gebäude erhalten z.B. Photovoltaikanlagen, Wärmepumpen und Grünfassaden.

"Die Arbeiten sollen planmäßig nach Vergabe und Vorproduktion im Werk im Laufe des Jahres 2024 durchgeführt werden. Ein Bezug kann dann zum Kindergartenjahr 2025/2026 erfolgen", so Baudezernent Arnulf Rybicki.

Folgende Standorte gehören zum Starterpaket:

  • Neubau einer sechsgruppigen TEK Burgweg zusammen mit dem Neubau einer viergruppigen Interims-TEK,
  • Ersatz-Neubau einer sechsgruppigen TEK Buschei 30,
  • Neubau einer viergruppigen TEK Kleyer Weg 90,
  • Ersatz-Neubau einer achtgruppigen TEK Oberbeckerstraße 26,
  • Ersatz-Neubau einer sechsgruppigen TEK Schragmüllerstraße 25,
  • Neubau einer achtgruppigen TEK Steinkühlerweg 235.

Die Gebäude sind auf einen bewussten Umgang mit verfügbaren Ressourcen und auf die Minimierung des Energieverbrauchs sowohl für die Herstellung als auch für die Nutzungsdauer ausgelegt.

Die geplanten Retentionsdächer mit Begrünung, begrünte Fassaden zur Verbesserung des Mikroklimas, Photovoltaikanlagen, Luft-Wasser-Wärmepumpen, die Verwendung von klimaschonenden Baumaterialien und die über die gesetzlichen Anforderungen hinaus gehenden Wärmeschutzmaßnahmen ermöglichen, dass die Ziele auch erreicht werden.

"Wir können als Kommune nicht aufhören, zu bauen, die Versor

Familie Planen & Bauen

Weitere Nachrichten

Mehr Nachrichten
zur Nachricht Guter Grund zur Feier: Das deutsche Grundgesetz hat seit 75 Jahren den Menschen im Mittelpunkt Guter Grund zur Feier: Das deutsche Grundgesetz hat seit 75 Jahren den Menschen im Mittelpunkt Fr 24. Mai 2024
Bild: Stadt Dortmund / Niklas Kähler
zur Nachricht Sommer am U: Dortmunds Festival unter freiem Himmel Sommer am U: Dortmunds Festival unter freiem Himmel Di 21. Mai 2024
Der Turm des Dortmunder U
Bild: Mareen Meyer
zur Nachricht Event „Nordstadt Together“ geht in die zweite Runde Event „Nordstadt Together“ geht in die zweite Runde Sa 18. Mai 2024

Bei – hoffentlich – bestem Wetter erwarten die Besucher*innen am 29. Mai rund ums Keuning.haus viele Überraschungen.

zur Nachricht Das hat der Rat entschieden: Neue Schulen, neues Amt, neuer Gesundheits-Service Das hat der Rat entschieden: Neue Schulen, neues Amt, neuer Gesundheits-Service Fr 17. Mai 2024
Ratsmitglieder sitzen an Tischen im neuen Ratssaal in Dortmund.
Bild: Stadt Dortmund
zur Nachricht Von Brandruine zum Bienenparadies: Imker schenkt Hof in Dortmund-Somborn neues Leben Von Brandruine zum Bienenparadies: Imker schenkt Hof in Dortmund-Somborn neues Leben Mi 15. Mai 2024
Bild: Stadt Dortmund / Christian Schön
zur Nachricht Ratsbeschlüsse zum Kita-Neubau und zur Ganztagsbetreuung stehen an Ratsbeschlüsse zum Kita-Neubau und zur Ganztagsbetreuung stehen an Mi 15. Mai 2024
Bild: Stadt Dortmund
zur Nachricht GeBALLte Vorfreude: Anpfiff für Dortmunds EURO-Podcast GeBALLte Vorfreude: Anpfiff für Dortmunds EURO-Podcast Di 7. Mai 2024
Bild: Stadt Dortmund / Wirtschaftsförderung
zur Nachricht Neue Anlaufstelle für Beratung und Bildung: Heimathafen Nordstadt ist eröffnet Neue Anlaufstelle für Beratung und Bildung: Heimathafen Nordstadt ist eröffnet Mo 6. Mai 2024
Innenstadt-Nord
Andreas Koch nimmt ein metallenes Herz mit der Aufschrift Echt Nordstadt von Hannah Rosenbaum und Thomas Westphal entgegen.
Bild: Stadt Dortmund / Christian Teichmann
zur Nachricht Einwohner*innen in Huckarde, Lütgendortmund und Mengede können ihre Meinung einbringen Einwohner*innen in Huckarde, Lütgendortmund und Mengede können ihre Meinung einbringen Di 30. April 2024
Marktplatz in Huckarde
Bild: Stephan Schütze
zur Nachricht Erlebnis Strobelallee: Etappenziel für Dortmunds „geile Meile“ Erlebnis Strobelallee: Etappenziel für Dortmunds „geile Meile“ Do 25. April 2024
Eröffnung erster Bauabschnitt Eröffnungsmeile Strobelallee
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Dortmund investiert Rekordsummen in Schul- und Kitabau Dortmund investiert Rekordsummen in Schul- und Kitabau Do 25. April 2024

Dortmund benötigt mehr Schul- und Kitaplätze. Die Städtische Immobilienwirtschaft investiert deswegen rund 2,9 Mrd. Euro

zur Nachricht Host City Dortmund begrüßt Freiwillige der Europameisterschaft Host City Dortmund begrüßt Freiwillige der Europameisterschaft Di 23. April 2024
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki
zur Nachricht Dortmund führt den digitalen Bauantrag ein Dortmund führt den digitalen Bauantrag ein Do 18. April 2024

Dortmund wird einfacher: Die Stadt Dortmund baut ihren digitalen Service weiter aus.

zur Nachricht Platz von Leeds bekommt neue Pflasterung Platz von Leeds bekommt neue Pflasterung Fr 12. April 2024

Der Boden am Platz von Leeds musste für Leitungsarbeiten aufgerissen werden. Nun wird er wieder schön.

zur Nachricht Kampstraße wird teilweise Fußgängerzone Kampstraße wird teilweise Fußgängerzone Fr 12. April 2024
Eine asphaltierte Straße, auf der bunte Kreise angebracht sind. Es handelt sich um die Kampstraße.
Bild: Stadt Dortmund / Roland Gorecki