Dortmund überrascht. Dich.

Hoesch-Museum

Corona-Update:

Gemäß der ab 29. März 2021 gültigen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW und der Allgemeinverfügung der Stadt Dortmund ist ein Zutritt bei Nachweis eines tagesaktuellen bestätigten negativen Ergebnisses eines von einer offiziellen Teststelle zertifizierten Tests (s. § 4 Abs. 4 CoronaSchutzVO NRW) möglich.

Das Hoesch-Museum ist ab dem 11.04.2021 wieder geöffnet.

Besucher*innen werden gebeten, das Testergebnis und ihre Ausweise am Eingang des Museums vorzuzeigen. (Dies gilt auch für Kinder.)

Testmöglichkeiten vor Ort bestehen vorerst nicht.

Die allgemeinen, bislang gültigen Regeln zum Museumsbesuch gelten weiterhin.

Achtung: Eine bereits erfolgte Impfung reich aktuell für den Zutritt nicht aus.

Bitte bringen Sie Folgendes mit:

  • den tagesaktuellen und offiziell bestätigten negativen Test (nicht älter als 24 Stunden)
  • Ihren Personalausweis
  • eine medizinische Maske

Wir sind zudem verpflichtet, die Rückverfolgbarkeit der Besuche sicherzustellen.

Zugangsverfahren:

Der Eintritt in die Dauer- und die Sonderausstellung des Hoesch-Museums ist kostenfrei. Die Öffnungszeiten des Museum sind Di, Mi von 13:00 bis 17:00 Uhr, von Do von 9:00 bis 17:00 Uhr und So von 10:00 bis 17:00 Uhr. An allen Feiertagen (auch wenn diese auf einen Sonntag fallen) ist geschlossen.

Für jeden Besuch muss sich jeder Gast einzeln für ein Besuchsfenster anmelden per Mail an hoesch-museum@web.de oder telefonisch unter 0231 8445856. Dies ist von Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr möglich. Ein Besuchsfenster beginnt zu jeder vollen Stunde. Dieses muss bei der Anmeldung angegeben werden. Die Dauer des Ausstellungsbesuchs ist nicht vorgeschrieben. Die Anmeldung vor Ort ist – sofern freie Zeitfenster verfügbar sind – ebenfalls möglich.

Eine Registrierung mit Namen und Kontaktdaten im Vorfeld ist immer zwingend erforderlich. Die angegebenen persönlichen Daten werden vier Wochen gespeichert und danach gelöscht bzw. vernichtet.

Es gibt eine vorgeschriebene maximale Personenzahl, die sich gleichzeitig in den Ausstellungen aufhalten darf. Diese hängt im Eingangsbereich des Museums aus. Nach der aktuellen Regelung (8.03.2021) liegt diese bei 20 Personen. Zudem darf eine Besuchergruppe aus max. 5 Personen aus max. 2 Haushalten (zzgl. Kinder bis 14 Jahren) bestehen.

Hoesch-Museum

Exponate aus 160 Jahren Stahlgeschichte in Dortmund

Das Hoesch-Museum ist aus der vertrauensvollen Zusammenarbeit von ehemaligen "Hoeschianern", dem Museum für Kunst und Kulturgeschichte, der Stiftung Westfälisches Wirtschaftsarchiv und großzügigen Sponsoren entstanden. Alle Beteiligten einte das Bewusstsein für die enorme Bedeutung, die die Stahlindustrie für das Ruhrgebiet im Allgemeinen und Hoesch und seine assoziierten Unternehmen für den Ballungsraum Dortmund im Besonderen spielten. Großstädte wuchsen im Schatten der Hochöfen, verbanden Tausende einzelner Lebensgeschichten zu einer gemeinsamen Identität und machten das Ruhrgebiet zu einer der wichtigsten Industrieregionen Europas. Das Hoesch-Museum möchte die Erinnerung an eineinhalb Jahrhunderte Stahlindustrie in Dortmund erhalten, den Strukturwandel im lebendigen Dialog begleiten und nicht zuletzt dokumentieren, wie hoch der Stellenwert dieser High-Tech-Branche nach wie vor ist.

3D Raum im Hoeschmuseum

Das 3D-Stahlwerk.

Seit Ende April 2009 gibt es ein neues Highlight im Hoesch-Museum: Das "3D Stahlwerk" versetzt Besucher in die Situation eines realen Stahlwerks. Die Dimensionen des Werks und seiner Aggregate sind gigantisch, der glühende Stahl verursacht eine besondere Lichtsituation und ohrenbetäubender Lärm ist ein typisches Geräusch. Diese visuellen und akustischen Eindrücke sind in dem neuen multimedialen Ausstellungsbereich „3D Erlebnis Stahlwerk“ sinnlich erlebbar. Ein Stahlwerkerhelm mit integrierter 3D Brille sowie aufwändige Hard- und Software machen es möglich. Die Besucher können auch selbst handelnd eingreifen: Ein Industrie-Joystick macht sie zu Kranführern im Stahlwerk.

Logo Hoeschmuseum

Hoesch-Museum

44145 Dortmund
Öffnungszeiten:

Dienstag, Mittwoch 13:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag 09:00 - 17:00 Uhr
Sonntag 10:00 - 17:00 Uhr
An Feiertagen geschlossen.

Freier Eintritt in die Dauerausstellung

Mehr Informationen

Soziales Web

Aktuell

Hinweis

Aus aktuellem Anlass zeigen wir nur Präsenzveranstaltungen an, die ab dem 19.04.2021 geplant sind.
Es wird weiterhin empfohlen, beim angegebenen Veranstalter nähere Informationen über die Durchführung von Veranstaltungen einzuholen.

Veranstaltungssuche
Veranstaltungskalender

Hinweis

Aus aktuellem Anlass zeigen wir nur Präsenzveranstaltungen an, die ab dem 19.04.2021 geplant sind.
Es wird weiterhin empfohlen, beim angegebenen Veranstalter nähere Informationen über die Durchführung von Veranstaltungen einzuholen.